Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

ÖKOPROFIT-Auftakt 2021 / 22


Logo Ökoprofit München  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© LHM

Begrüßung der 65 Teilnehmenden der neuen Runde

(14.7.21) Das Umweltberatungs- und Klimaschutzprogramm ÖKOPROFIT München ist in seine neue Runde gestartet. Heute begrüßten der Referent für Arbeit und Wirtschaft Clemens Baumgärtner und die Referentin für Klima- und Umweltschutz Christine Kugler die 65 Teilnehmenden des Jahrgangs 2021/2022 in einem Web-Seminar.

Die Ergebnisse der vergangenen Runden sind auch für die beginnenden Workshopreihen eine Erfolgsgarantie‎: Die 56 Münchner ÖKOPROFIT-Betriebe des Jahrgangs 2019/20 sparten bei der Realisierung der Maßnahmen aus ihren Umweltprogrammen pro Jahr insgesamt rund 1,2 Millionen Euro ein. Allein die Energieeinsparungen beliefen sich auf 6,7 Millionen kWh, sodass 8.200 Tonnen CO2 vermieden werden konnten.

Damit erzielt ÖKOPROFIT die zweithöchste CO2-Einsparung unter Münchner Betrieben, direkt nach dem Klimapakt Münchner Wirtschaft, ebenfalls ein Unternehmensnetzwerk in städtischer Trägerschaft, das aktuell eine Einsparung von 20.000 Tonnen CO2 anstrebt.

Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner freute sich besonders, dass in dieser Runde die ÖKOPROFIT-Szene mit den Cleantech-Start-ups im neuen Innovations- und Gründungszentrum Munich Urban Colab vernetzet wird: „Dadurch erhoffen wir uns smarte und nachhaltige Lösungen für unsere Münchner Betriebe.“

Klima- und Umweltreferentin Christine Kugler sagte: „Die hohe Nachfrage zeigt, dass Betriebe und Einrichtungen das ÖKOPROFIT- Netzwerk sehr schätzen und es gerne in Anspruch nehmen. ÖKOPROFIT reiht sich ein in ein Maßnahmenbündel der Klimastrategie der Landeshauptstadt München, die mithilft das Ziel klimaneutrale Stadt bis 2035 zu erreichen.“

Auch in der diesjährigen Einsteigerrunde sind Branchen und Betriebsgrößen wieder breit gefächert:

Aus dem Bereich der Finanz- und Beratungsdienstleistungen nehmen die Münchner Bank eG, die CIB software GmbH, die dwif Consulting GmbH, EKM EDV-Systeme GmbH sowie die Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH und das Munich Urban Colab GmbH teil. Auch die Kanzlei Freihöfer und die Pittroff Elektrotechnik München GmbH sind in dieser ÖKOPROFIT Runde vertreten. Aus dem produzierenden Sektor sind die RF 360 Europe GmbH, die Privatbrauerei ERDINGER Weißbräu Werner Brombach GmbH und die Schweineschlachtung München GmbH dabei.

Die Bereiche Wissenschaft, Bildung, Kulturelles und Soziales sind mit dem Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband e.V., dem Agrarbildungszentrum des Bezirks Oberbayern, dem Schulzentrum Johanneskirchen, den Einrichtungen des Kreisjugendrings München Stadt Kinder- und Jugendtreff ZeitFrei und der Musisch kreativen Werkstatt sowie dem Lenbachhaus, The History Channel (Germany) GmbH & Co. KG und der Münchner Stadtmedien GmbH vertreten.

Aus der öffentlichen Verwaltung der Landeshauptstadt München nehmen das Baureferat und das Kreisverwaltungsreferat teil.

Auch die Volksfestbetriebe, für die es dieses Jahr erstmals einen ÖKOPROFIT Klub gibt, starten zahlreich in die ÖKOPROFIT Einsteigerrunde. 44 Betriebe mit Fahrgeschäften, Essens- und Getränkeverkauf und Unterhaltungsangebot sind mit dabei:

Angela Zettl Schausteller Cocktails & More, Angelo Eichel, Barth GmbH, Bausch GbR, Bayern-Rallye Karusselbetrieb OHG, Brutzl Alm, die Weinlaube, Feinkost Winter, Fischspezialitäten Hellberg, Freizeittechnologie Grünberg Kaiser, Groetzke Löwenthal GbR, H. & P. Schöninger GmbH, Heiner & Belinda Distel Autoskooter GbR, Heinrich Willenborg GmbH, Hirtenalm, Hubert Winheim, Michael Goetzke, Oscar Bruch OHG, Paula Menzel OHG, Rio Rapidos, Rudolf Stey- Süße Linie, Schausteller Rudolf Kollmann, Schaustellerbetrieb Claudia Krug, Schaustellerbetrieb Kraus, Schaustellerbetrieb Michael Kollmann, Schaustellerbetrieb Verspermann, Schaustellerbetrieb Kalb, Schlemmerpyramide, Schmankerl Alm, Scheider + Co. OHG Christkindl, Scheider + Co. OHG Hangover The Tower, Scheider + Co. OHG Heidi The Coaster, Schokofrüchte Krug – Ingrid Krug, Schützenhaus T. Zettl, Stefan Stey Freizeittechnologie, Susanne Eichel, Tille und Distel GbR, Schaustellerbetrieb Timo Kollmann, Schaustellerbetrieb Verena Krug, Werner und Sabine Franzl GbR, Willenborg Event, WWW Weber’s Wiesn Wunderbar und Zampano.

Zudem starten 47 ÖKOPROFIT-Klubbetriebe am 20. Juli in die neue Runde.

Über ÖKOPROFIT

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft sowie das Referat für Klima- und Umweltschutz der Landeshauptstadt München haben ÖKOPROFIT München initiiert, fungieren als Träger und finanzieren das Projekt gemeinsam mit den an ÖKOPROFIT teilnehmenden Betrieben. 110 deutsche Kommunen haben sich bereits ÖKOPROFIT angeschlossen, mit steigender Tendenz. Die Gesellschaft für Arbeitssicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagement (Arqum GmbH) führt die Workshops für das Projekt ÖKOPROFIT München durch und berät die teilnehmenden Betriebe.

Das Projekt wird unterstützt durch die IHK für München und Oberbayern, den Abfallwirtschaftsbetrieb München, die Stadtwerke München GmbH und die Hochschule München. ÖKOPROFIT ist zudem ein anerkanntes Format der Bundesinitiative Energieeffizienz- und Klimaschutznetzwerke.