zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Münchner Existenzgründung-Büro feiert 20-jähriges Bestehen


Beraterinnen, Berater, Gründerinnen und Gründer mit IKH-Hauptgeschäftsführer Manfred Gößl und Referent für Arbeit und Wirtschaft Clemens Baumgärtner halten Silhouette eines Schlüssels  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Andreas Gebert, IHK München

20 Jahre Gründungsberatung durch IHK und Stadt

(5.7.19) Vor 20 Jahren gründeten die IHK für München und Oberbayern und die Landeshauptstadt München gemeinsam das Münchner Existenzgründungs-Büro (MEB) als zentrale Anlaufstelle für angehende Selbstständige. Seither berät das Team rund um alle Gründerfragen.

Die Kooperation zwischen einer IHK und einer Kommune gibt es so nur in München.  Seit Eröffnung im Herbst 1998 hat das MEB in Telefonaten, persönlichen Beratungen und mit Informationsveranstaltungen mehr als einer Viertelmillion Gründerinnen und Gründern in spe Starthilfe mit ihrer Geschäftsidee geleistet.

Im Schnitt kommen täglich mindestens sieben Gründungsinteressierte zu einem kostenlosen Beratungstermin. Seit das IHK-Stammhaus in der Max-Joseph-Straße 2 saniert wurde, ist auch das MEB hier in neuen Räumen zu finden. 

Foto: v.l.n.r. : Birgit Gehr, Geschäftsführerin des Umwelttechnikunternehmens BLUES, IHK-Hauptgeschäftsführer Manfred Gößl, Johannes Diem vom Fitnessgerätehersteller PullUp&Dip, Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft und die Gründerinnen Daniela Weinhold, Urban Food Pop Up, und Nastasia Broda von der Sharing-Plattform für Gewerbe- und Kreativräume Shquared, am 4. Juli 2019 beim 20-jährigen Jubiläum des Münchner Existenzgründungs-Büros (MEB).

Trends in der Gründungsberatung

Beratung für den Schritt in die Selbständigkeit wird besonders stark nachgefragt, wenn der Arbeitsmarkt weniger Stellen bietet. Dies war in München zuletzt 2010 / 2011 spürbar. Seither sind die gewerblichen Gründerzahlen zwar zurückgegangen, doch im Schnitt werden in München pro Jahr mehr neue Gewerbe angemeldet als abgemeldet. 2018 sind die Anmeldungen im Vergleich zum Vorjahr sogar leicht gestiegen.  Auch erfreulich: In den Freien Berufen, strenggenommen eine eigene Gruppe,  steigt die Zahl der Gründungen seit Jahren. Auch hier bietet das MEB kompetente Beratung.

Wie bundesweit gibt es auch in München immer mehr Gründerinnen und Gründer mit Migrationshintergrund. Bei ausländischen Gründern hat München schon jetzt den höchsten Anteil. 9,9 Prozent von ihnen stammen aus der EU, weitere 6 Prozent aus dem Nicht-EU-Ausland. Um hier möglichst gut zu unterstützen bietet das MEB auch Beratungen in Englisch, Französisch und Spanisch an.
 

MEB - Statistik 2018 

  • 1.274 persönliche Beratungstermine fanden im Jahr 2018 statt, neun Prozent mehr als 2017
  • von den Beratungssuchenden gründen 41 Prozent im Nebenerwerb, 59 Prozent im Vollerwerb
  • 96 Prozent streben eine Neugründung an, 4 Prozent die Übernahme eines Unternehmens
  • 44 Prozent sind Frauen, 56 Prozent Männer
  • 37 Prozent machen sich im Dienstleistungsbereich selbstständig, 21 Prozent im Handel, 12 Prozent in Gastronomie oder Tourismus und 7 Prozent im Bereich neue Technologien/Start-Ups.
  • 82 Prozent bringen Branchenkenntnisse mit
  • Häufigste Themen im MEB Beratungsgespräch sind die Rechtsform und Fragen zur sozialen Absicherung, der Businessplan und die Finanzierung

Kontakt

Münchner Existenzgründungs-Büro (MEB)

c/o IHK für München und Oberbayern
Max-Joseph-Straße 2
80333 München

Tel.: