Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Hochschulpreis 2017 der Landeshauptstadt München


Hochschulpreisträger 2017 von links Dr. Paul-M. Rabe, Antonia Ivanković, Alexander Marx, Bürgermeister Josef Schmid  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Dr. Paul-M. Rabe, Antonia Ivanković, Andreas Marx, Bürgermeister Josef Schmid
© Heribert Mühldorfer, LHM

Antonia Ivanković, Dr. Paul-M. Rabe und Andreas Marx ausgezeichnet

(5.7.17) Bürgermeister Josef Schmid überreichte gestern im Rathaus den diesjährigen Hochschulpreis der Landeshauptstadt München an Antonia Ivanković (HM), Dr. Paul-M. Rabe (LMU) und Andreas Marx (TUM).

Auch in diesem Jahr lobte Josef Schmid Vielfalt und Qualität der eingereichten Arbeiten: „Die Stadtverwaltung bekommt durch die vielen Beiträge neue Impulse. Das ist ein wichtiges Element dieses Wettbewerbes. Zwei der diesjährigen prämierten Arbeiten haben sich beispielsweise mit hochaktuellen Themen des Wirtschaftslebens beschäftigt. Sie bieten Lösungsansätze zum Umgang mit den knappen Flächenressourcen der Stadt.“

Preisträgerinnen und Preisträger 2017

Den Hochschulpreis an der Hochschule München (HM) erhielt Antonia Ivanković für ihre Masterarbeit „Ein Stadtbaustein für Bogenhausen – Umnutzung eines ehemaligen Bürokomplexes“, eingereicht an der Fakultät für Architektur. Die Arbeit zeigt eindrucksvoll, dass es sich auch bei bestehenden Gewerbeimmobilien lohnt, über deren Erhalt und Umnutzung, in diesem Fall für Wohnen, nachzudenken.

Der Hochschulpreis an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) ging an Dr. Paul-M. Rabe für seine Dissertation „Die Stadt und das Geld. Haushalt und Herrschaft im nationalsozialistischen München“. Durch die Analyse der städtischen Haushaltspläne dieser Zeit verbindet die Arbeit die Veränderung der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen mit dem finanziellen Handeln der Stadt. Dabei stellt Rabe die Spielräume kommunaler Finanzpolitik und die Abhängigkeiten zwischen den Reichs- und Parteiinstitutionen heraus.

Den Hochschulpreis an der Technischen Universität München (TUM) erhielt Andreas Marx für seine Masterarbeit „The Ecosystem of Urban High-Tech Entrepreneurs in Munich. Coworking Spaces and their spatial configuratiuon“. Ein Gründerökosystem ist ein Netzwerk von Organisationen und Personen, das Unternehmen in den einzelnen Gründerphasen unterstützt. Die Arbeit bietet einen guten theoretischen Überblick und listet die Akteure und die Coworking spaces in München auf. Mithilfe einer Online-Befragung bietet Marx einen Einblick in die Situation der Gründer, die Anforderungen an ihr Arbeitsumfeld und die Gründe ihrer Standortwahl.

Seit 1993 werden mit dem Hochschulpreis Abschlussarbeiten, also Bachelor-, Magister-, Diplomarbeiten, Dissertationen und Habilitationen ausgezeichnet, die an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München (HM), der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und der Technischen Universität München (TUM) eingereicht wurden.

 

Voraussetzung für die Bewerbung ist, dass sich die Abschlussarbeit mit einem Thema befasst, das für die Stadt München oder die Stadtverwaltung in wirtschaftlicher, kultureller, stadtplanerischer oder stadtentwicklungspolitischer Hinsicht relevant ist.

Der Hochschulpreis der Landeshauptstadt München ist mit jeweils 4.000 Euro dotiert. In diesem Jahr wurden 36 Bewerbungen eingereicht.