Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Neue Branchenstudie Biotech & Pharma


Titelmotiv Biotech-Studie: Hochhaus-Turm im IZB in Martinsried, Produktionslinie Befüllung von Medizinfläschchen  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Referat für Arbeit und Wirtschaft

Metropolregion München ist herausragender Standort

(21.10.21) In der Region München arbeiten 21 Prozent der in Deutschland ansässigen Biotech- und Pharmaunternehmen. Ein Viertel der klinischen Studien wird von hier aus durchgeführt.

Dies ergibt die aktuelle Branchenstudie des Referats für Arbeit und Wirtschaft und der Biotech-Cluster Managementorganisation BioM.

Die Broschüre beleuchtet Unternehmen und Netzwerke, Gründungen und Start-ups in der Region München sowie aktuelle Stärken und Herausforderungen.

Hier finden Sie die neue Studie → Biotechnologie- und Pharmaindustrie in der Europäischen Metropolregion München (EMM) 2021.   

Die innovative Branche leistet einen erheblichen Beitrag zur  Wirtschaftsleistung der Region. 2020 wurden in der EMM 373 Unternehmen gezählt, die 33.400 Menschen beschäftigten.

Auch an der positiven Entwicklung der Produktpipeline der Unternehmen lässt sich der Erfolg der Branche ablesen: Derzeit befinden sich 126 Wirkstoffkandidaten zur Arzneimittel- und Diagnostika-Entwicklung in der klinischen Phase - ein signifikanter Zuwachs gegenüber 49 Kandidaten 2013, dem Jahr der letzten Studie. Aktuell befinden sich bereits 35 Projekte in der klinischen Phase III. Auch die Zahl der zugelassenen Arzneimittel durch kleine und mittlere Unternehmen hat sich seither von sechs auf zwölf verdoppelt.

Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft, erklärte: "Die Bedeutung des Wirtschaftsstandorts München ergibt sich aus der Summe seiner zukunftsorientierten Branchen. Diese bieten hochqualifizierte Arbeitsplätze und profitieren von einem breit aufgestellten Wissenschaftsnetzwerk am Standort. Auch in der Coronakrise hat die Biotechnologie- und Pharmaindustrie in München ihre Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit gezeigt und darf als tragende Säule des Hightech-Standorts München gelten."

Prof. Horst Domdey, Geschäftsführer der BioM Biotech Cluster Development GmbH kommentierte: „Die Biotechnologie- und Pharmabranche in der Metropolregion München hat auf hervorragende Weise sowohl die Herausforderungen der Pandemie als auch die Chancen der Digitalisierung ergriffen und ihre fachliche Kompetenz im Bereich personalisierte Medizin erfolgreich weiter ausgebaut.“