Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Neuer Hochschulpreis des Referats für Arbeit und Wirtschaft


Moritz S. Binder, Vanessa Piller und Elena Röder ausgezeichnet

(8.7.20) Preisträgerinnen und Preisträger des neu ausgeschriebenen Hochschulpreises des Referats für Arbeit und Wirtschaft sind Moritz D. Binder, Vanesssa Piller und Elena Röder. Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner überreichte mit Vertreterinnen und Vertretern der Münchner Hochschulen und Akademien gestern den mit 5.000 Euro dotierten Preis.

Erstmals hatten 2020 in München Absolventinnen und Absolventen von Münchens Hochschulen und Akademien die Chance, sich für einen Hochschulpreis zu bewerben.

Der Hochschulpreis des Referats für Arbeit und Wirtschaft wird für eine Abschlussarbeit mit München-Bezug verliehen, die an einer der teilnehmenden Hochschulen eingereicht wurde.

Preisverleihung am 7.7.20

Verleihung des Hochschulpreis des RAW 2020 an Moritz S. Binder (Mitte) mit Referant für Arbeit und Wirtschaft Clemens Baumgärtner (links)  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Moritz S. Binder, Absolvent der HFF

Verleihung des Hochschulpreises des RAW 2020 an Vanessa Piller (Mitte) mit Referent für Arbeit und Wirtschaft Clemens Baumgärtner (links) Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Vanessa Piller, Absolventin der ISM

Hochschulpreis des RAW 2020 an Elena Röder (Mitte) mit dem Referaten für Arbeit und Wirtschaft Clemens Baumgärtner  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Elena Röder, Absolventin der FOM

Wertung

Der Preis wurde gedrittelt und ging an folgende zwei Absolventinnen und einen Absolventen:

Moritz M. Binder (HFF - Hochschule für Film und Fernsehen)
für seinen Abschlussfilm "Death is so permanent"

Vanessa Piller (ISM - International School of Management)
für ihre Masterarbeit "Möglichkeiten der Projektentwicklung einer ‚hybriden Immobilie‘ auf Grundlage des Target Costing in hochpreisigen Märkten – Am Beispiel München“

Elena Röder (FOM - Hochschule für Ökonomie und Management)
für ihre Masterarbeit „Anforderungsermittlung und Validierung mobiler Applikationen am Beispiel einer Sport App für München“

Mehr zu →den prämierten Themen.

Bewertet wurden die eingereichten Arbeiten von einer Jury aus Vertreterinnen und Vertretern der Hochschulen und Akademien sowie dem Referat für Arbeit und Wirtschaft. Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro wurde entsprechend dem Abstimmungsergebnis aufgeteilt.

Mit dem neu eingeführten Hochschulpreis des Referats für Arbeit und Wirtschaft soll die Vielfalt und Spannbreite an Themen und Forschungsbereichen herausgehoben werden, die es am Wissenschaftsstandort München gibt. Der Hochschulpreis würdigt Leistungen der Studierenden an den Hochschulen und Akademien.