Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

München bei EXPO REAL und MIPIM


Die Stadt im internationalen Wettbewerb

Die Landeshauptstadt München ist seit Jahren gemeinsam mit Partnern aus der Münchner Immobilienwirtschaft auf den internationalen Gewerbeimmobilien-Messen EXPO REAL und MIPIM vertreten.

Der Gemeinschaftsstand der Landeshauptstadt München auf der Expo Real  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© A. Heddergott/RAW

EXPO REAL

Vom 8. bis 10. Oktober 2018 präsentiert sich die Landeshauptstadt wieder auf der internationalen Immobilienmesse EXPO REAL in München

Die Expo Real gilt als eine der wichtigsten internationalen Immobilienmessen und findet jährlich in München statt. Von insgesamt 41.700 Teilnehmern aus 25 Ländern, die 2017 gezählt wurden, waren 20.000 Fachbesucher und 21.700 Repräsentanten der ausstellenden Unternehmen.

Gemeinsam mit 33 Partnern der Immobilienwirtschaft hat die  Landeshauptstadt den Stand A 1.320 in Halle A1.

An den Messetagen erwarten die Besucher neun spannende Podien und Veranstaltungen. Diese behandeln Chancen und Herausforderungen des Münchner Marktes und des Umlandes.

Gemeinsam mit den Initiatoren und Standnachbarn Bayerische Hausbau, Bayern LB und KGAL gibt es auch wieder die erfolgreiche Plattform „Marktplatz München“.

Montag, 8. Oktober: Zum Start der Veranstaltungen auf dem München-Stand diskutiert um

  • 15 Uhr unteren anderen Stadtbaurätin Prof. Dr. Elisabeth Merk das Thema „Nachbarschaftsdialog: Standortentwicklung im hochverdichteten Stadt-Umland-Bereich“. Um
  • 17 Uhr diskutieren Branchen-Experten beim Marktplatz München-Podium über "Multifunktionale Geschäftsgebäude und gemischt nutzbare Stadtquartiere - Wie müssen Stadtplanung und Immobilienbranche zusammenarbeiten, um diese erfolgreich zu gestalten?".
    .

Weitere Informationen zum Montags-Programm

Dienstag, 9. Oktober:

  • Um 12 Uhr verleihen die Frauen aus der Immobilienwirtschaft e. V den jährlichen Ingeborg Warschke Nachwuchs-Förderpreis. Dem folgt ein Podium zum Thema „Trends im digitalen Zeitalter: Mensch oder Algorithmus? Wessen Arbeitsplatz ist zukunftssicher und wer muss umdenken?“ Um
  • 14 Uhr diskutieren Branchenkenner lebenswerte Quartiere in der Metropolregion und die Frage, wie Wachstum in Stadt und Land qualitativ gestaltet werden kann. Um
  • 15 Uhr werden der Themenkatalog: „Wohnen weiterdenken - Qualität im Wohnungsbau - Wie kann Qualität im Wohnungsbau auf einem angespannten Wohnungsmarkt gesichert werden? Wie werden sich Anforderungen an das Wohnen künftig verändern? Wie kann qualitätvoller Wohnungsbau in hohen Dichten gelingen?“ mit Vertreten aus der Stadt, der Privatwirtschaft und der Politik in einem moderierten Podium besprochen.
  • 17 Uhr: Im Marktplatz-München-Podium debattieren u.a. Josef Schmid, Zweiter Bürgermeister der Landeshauptstadt München, die Frage: "Ist München reif für Hochhäuser? Können Hochhäuser dazu beitragen Flächenpotenziale zu mobilisieren? Welchen Beitrag können Hochhäuser zur Stadtgestaltung leisten?".
     

Weitere Informationen zum Dienstags-Programm.

Mittwoch,  10. Oktober:

  • Um 9.30 Uhr veranstalten die Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V., ein internationales Frühstück für Frauen aus der Immobilienwirtschaft. Um
  • 11 Uhr dreht sich alles um „Perspektiven von Einzelhandelsimmobilien in Zeiten des E-Commerce“.

Weitere Informationen zum Mittwochs-Programm.

Besucherinnen und Besucher auf der internationalen Immobilienmesse MIPIM  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© E. Hautier - Image & Co, Reed Mipim

MIPIM

Gemeinsam mit 29 Partnern aus der Immobilienwirtschaft präsentierte sich der Wirtschafts- und Immobilienstandort München erneut vom 13. bis 16.3.2018 auf der internationalen Immobilienmesse MIPIM in Cannes. Insgesamt rund 26.000 Besucher zählte die Messe dieses Jahr, 2.000 mehr als im Vorjahr.

Auch der Gemeinschaftsstand der Stadt Münchner war wie immer gut besucht. Ein interessantes Podien-Programm deckte die aktuell relevanten Themen der Immobilienbranche ab und regte viele Diskussionen an.

Die Münchner Stadtbaurätin Prof. Dr. (I) Elisabeth, Kommunalreferent Axel Markwardt und der stellvertretende Leiter des Referates für Arbeit und Wirtschaft Kurt Kapp widmeten sich mit namhaften Branchen-Experten Themen wie „Die Stadt der Zukunft, DNA des Erfolges“ (Titel einer aktuellen Branchenstudie). Ein Fokus lag auch auf dem Thema Digitalisierung und wie diese die Immobilienbranche beeinflusst. Neue Arbeitswelten stellen neue Anforderungen an Gebäude und Infrastruktur. Angebot und Nachfrage im Bereich Co-Working Spaces verzeichnen starke Zuwächse. Rege diskutiert wurden auch die Projekte auf dem Münchner Immobilienmarkt.

Die Messe ist eine wichtige Plattform, um in der Branche gemeinsam zukunftsfähige Entwicklungen zu diskutieren und zu koordinieren.

Der Wirtschaftsraum München ist einer der größten Gewerbeimmobilienstandorte Europas. Der Umsatz von rund 984.000 Quadratmeter Bürofläche 2017 entspricht einem Plus von 26 % gegenüber dem Vorjahr und dem höchsten Wert seit dem Jahr 2000. Die Leerstandsquote liegt aktuell bei 2,4 % (2017: 3 %). Die Spitzenmieten lagen zum Jahresende bei knapp 36 Euro pro Quadratmeter und damit 2 % über denen des Vorjahres. Die Durchschnittsmiete stieg im Stadtgebiet um 9 % auf 19,30 Euro.

Die nächste MIPIM findet vom 12. bis 15. März 2019 statt.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Arbeit und Wirtschaft
Wirtschaftsförderung
Standortmarketing

Herzog-Wilhelm-Straße 15
80331 München

Leitung:
Rita Roider