Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Fragen und Antworten


Kinder sitzen an den Tischen im Sitzungssaal des Alten Rathauses und melden sich  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Eine Mithilfe von Eltern in städtischen Kindertageseinrichtungen hängt immer vom Einzelfall ab und setzt voraus, dass die Einrichtungsleitung zustimmt.

Die Einrichtungsleitung ist auch dann für die Aufsicht verantwortlich, wenn Eltern unterstützend tätig werden. Um dieser Verantwortung gerecht werden zu können, erfolgt die Elternmitwirkung in Absprache und Abstimmung mit der Leitung der Kindertageseinrichtung.

Können Eltern beim Dienst in der Gruppe mithelfen?

Es liegt im Ermessen der Einrichtungsleitung zu beurteilen, ob die Mitwirkung im Einzelfall erforderlich und die Aufsichtspflicht durch den Einsatz des jeweiligen Elternteils hinreichend gewährleistet ist. Sofern die Leitung der Einrichtung zustimmt, können Eltern beim Dienst in der Gruppe in Ausnahmefällen helfen.

Die Helferin oder der Helfer muss zuverlässig und geeignet sein. Zudem muss diese oder dieser  eingewiesen werden, sich zur Verschwiegenheit verpflichten und bereit erklären, nicht nur das eigene Kind, sondern auch die anderen Kinder so gut wie möglich zu beaufsichtigen.
   

Wer hat die Aufsichtspflicht bei Festen?

Wenn es sich um eine Veranstaltung der Einrichtung handelt, trägt das Erziehungspersonal die Aufsicht über die Kinder, die die Einrichtung besuchen. Die Einrichtung kann die Eltern zwar bitten, bei der Ausübung der Aufsicht mitzuwirken, die Letztverantwortung bleibt aber bei der Einrichtung.

Bei größeren Veranstaltungen muss die Einrichtung sicherstellen, dass die Kinder nicht alleine die Einrichtung bzw. die zum Aufenthalt freigegebenen Flächen verlassen können.

Gegenüber Kindern, die nicht in der Einrichtung angemeldet sind, besteht während des Festes grundsätzlich keine Aufsichtspflicht der Einrichtung. Hier gilt der Hinweis: 'Eltern beaufsichtigen
ihr Kind selbst.'

Eine Ausnahme hiervon sind von der Einrichtung organisierte Spiele.

 

Kieswerk  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Können Eltern bei Ausflügen helfen?

Es kann sinnvoll sein, dass Eltern das städtische Erziehungspersonal bei Ausflügen begleiten. Das ist dann der Fall, wenn schwierige Wege zurückgelegt werden oder der MVV genutzt wird. Auch hier gilt, dass die Einrichtungsleitung die Begleitung für notwendig oder hilfreich hält und die Person geeignet ist.

Die Richtlinien des Bereichs KITA zu Ausflügen und Fahrten sind zu beachten.
 

Wie können Eltern bei Sportangeboten in der Einrichtung mithelfen?

Bei Sportangeboten gelten die obigen Ausführungen (Wer hat die Aufsichtspflicht bei Festen?) entsprechend. Die Unterstützung durch Eltern setzt voraus, dass die Einrichtung diese für erforderlich erachtet und die Person hierfür auch geeignet ist.
 

Was passiert, wenn ein Unfall geschieht?

Übernehmen Eltern Aufgaben im Auftrag der Tageseinrichtung, sind sie grundsätzlich gesetzlich unfallversichert. Dies gilt auch dann, wenn die Eltern die Erzieherinnen und Erzieher bei der Aufsicht unterstützen (siehe www.dguv.de).
 

Was muss beim Toilettengang beachtet werden?

Beim Gang zur Toilette sollten Kinder stets durch das reguläre städtische Erziehungspersonal begleitet werden, um Missverständnisse eines zu intimen Umgangs zwischen Eltern und Kindern zu vermeiden. Zum anderen sind Eltern in der Regel mit den Einzelheiten des Hygieneplans nicht hinreichend vertraut.

Sind Eltern bei Renovierungsarbeiten versichert?

Renovierungsarbeiten mit Hilfe von Eltern, insbesondere das Streichen von Wänden, setzt das Einverständnis und eine genaue Absprache (etwa im Hinblick auf die Auswahl der Farben) mit der/dem jeweiligen Bauobjektverantwortlichen vom Zentralen Immobilienmanagement des Referats für Bildung und Sport voraus. Auch hier müsste ein Handeln 'im Auftrag' vorliegen. In diesem Fall besteht ein gesetzlicher Unfallversicherungsschutz für die vom Träger bestimmten Helfer und Helferinnen.

Können Eltern bei Personalnotstand Reinigungsarbeiten in der Küche übernehmen?

Bei der Übernahme von Reinigungsarbeiten durch Eltern im Fall von Personalnotstand gelten die obigen Ausführungen (Können Eltern beim Dienst in der Gruppe mithelfen?) entsprechend. Bei regelmäßiger Unterstützung im Küchenbereich sind die Hygienevorschriften zu beachten und es ist ein Gesundheitszeugnis vorzulegen.