Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Häufig gestellte Fragen zum Zahlungsverkehr


Kassen- und Steueramt

Das Kassen- und Steueramt ist für den Zahlungsverkehr zuständig, wenn Ihr Kind eine städtische Kindertageseinrichtung besucht.

Für Kinder in Einrichtungen freier Träger wird der Zahlungsverkehr durch den jeweiligen Träger abgewickelt. Wenden Sie sich für Informationen und Fragen direkt an den Träger oder an die besuchte Einrichtung.

 Das Kassen- und Steueramt beantwortet Ihre Fragen zu folgenden Themen:

  • Zahlungsein- und -ausgänge
  • Bankeinzugsverfahren
  • Offene Forderungen
  • Bescheinigungen über gezahlte Kinderbetreuungsgebühren 

Wann wird abgebucht ?

Die Abbuchung der Kindertageseinrichtungsgebühren (für Kinder in städtischen Kitas) erfolgt jeweils zum 15. des Folgemonats. 

Beispiel:

Die Gebühren für den Besuchsmonat Mai werden zum 15. Juni abgebucht.

Wann erhalte ich eine Minderung zurück? Können Minderungen „verrechnet“ werden?

Wenn Sie einen Gebührenbescheid erhalten haben, in dem sich durch eine Neuberechnung ein Minderungsbetrag (gekennzeichnet durch ein Minus) ergibt, bedeutet dies nicht automatisch, dass Sie diesen Betrag auch zurückerstattet bekommen.

Die Minderung kann mit vorhandenen anderen Forderungen verrechnet werden. Auskunft über die Verwendung der Minderung und den Zeitpunkt einer möglichen Rückerstattung kann Ihnen ausschließlich das Kassen- und Steueramt erteilen.

Muss ich eine festgesetzte Forderung bezahlen, trotz Widerspruch?

Das Einlegen eines Widerspruchs hat keine zahlungsaufschiebende Wirkung.

Die festgesetzten Kindertageseinrichtungsgebühren müssen weiter bezahlt werden, bis der Widerspruch geprüft wurde. Sollte sich eine Änderung der Gebührenhöhe ergeben, so erhalten Sie einen neuen Gebührenbescheid. Zuviel geforderte Beträge werden dann gemindert.

Muss ich eine festgesetzte Forderung bezahlen, trotz nachgereichter Unterlagen?

Das Nachreichen von Einkommensbelegen hat keine sofortige zahlungsaufschiebende Wirkung.

Die festgesetzten Kindertageseinrichtungsgebühren müssen weiter bezahlt werden, bis die eingereichten Unterlagen geprüft wurden. Sollte sich eine Änderung der Gebührenhöhe ergeben, so erhalten Sie einen neuen Gebührenbescheid. Zuviel geforderte Beträge werden dann gemindert.

Wo bekomme ich eine Bestätigung über gezahlte Kinderbetreuungsgebühren?

Eine Finanzamtsbestätigung für Kinderbetreuungskosten kann beim Kassen- und Steueramt beantragt werden. Diese Bestätigung ist kostenpflichtig.

Beachten Sie, dass Sie den Nachweis über bezahlte Kinderbetreuungskosten auch ohne kostenpflichtige Bestätigung mit den Ihnen zugesandten Gebührenbescheiden und mit Ihren Zahlungsbestätigungen (Kontoauszüge, Quittungen) führen können.

Können die Kindertageseinrichtungsgebühren auch in Raten bezahlt werden?

Sie können einen Antrag auf Ratenzahlung beim Kassen- und Steueramt stellen. Dieser wird dann individuell geprüft. Ein Anspruch auf die Bewilligung einer Ratenzahlung besteht nicht.

Erreichbarkeit

Telefonische Beratung:

Montag bis Donnerstag 8.30 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr

Freitag 8.30 bis 12 Uhr


Persönliche Beratung:

Montag bis Freitag 8.30 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung.

Telefon 233 21888, Fax: 233 25381

Kontakt

Landeshauptstadt München

Stadtkämmerei
Kassen- und Steueramt

Herzog-Wilhelm-Straße 11
80331 München