Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Der Münchner Schulpreis


Auf dem Bild sitzen Schüler, Pädagogen und Stadträte an einem Tischkreis beisammen und heben zur Abstimmung die Hände in die Höhe.   Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Abstimmung der Jury beim Münchner Schulpreis
© Maucksch & Walkowiak Medienproduktion

Der Münchner Schulpreis 2019

Was ist der Münchner Schulpreis?

Der Münchner Schulpreis zeichnet Münchner Schulen aus, die innovative und zukunftsfähige Konzepte in unterschiedlichen Bereichen erarbeitet haben und diese umsetzen. Er hat den Auftrag, Schulen der Öffentlichkeit vorzustellen und die Schulentwicklung zu fördern.

Gleichzeitig können andere Schulen durch diese Vorbilder angeregt werden, sich in verschiedensten Feldern ebenfalls weiterzuentwickeln. Außerdem soll der Münchner Schulpreis die Chance bieten, dass sich die Schulen im Stadtgebiet miteinander vernetzen und austauschen.

Wer kann sich bewerben?

Ihre Schule engagiert sich in besonderem Maße? Sie sind stolz auf ihre Schulkultur? Sie wagen es, neue Wege zu gehen? Ihre besonderen Stärken würden auch andere Schulen interessieren? Dann bewerben Sie sich jetzt mit Ihrer Schule für den vierten Münchner Schulpreis!

Jede Münchner Schule in städtischer Trägerschaft erhält nach den Osterferien alle schriftlichen Informationen zur Bewerbung. Außerdem können Sie sich die Bewerbungsunterlagen auch online herunterladen.

Bewerbungsschluss ist der 28. September 2018!

Auf was kommt es an?

Es werden Schulen prämiert, die sich durch eine führungsstarke, demokratische Organisation auszeichnen: Zu ihrem pädagogisch herausragenden Schulprofil gehören neben gutem Unterricht auch ein gutes Schulklima, eine alltagsprägende Schulkultur und das Gefühl der Zugehörigkeit und des gegenseitigen Vertrauens.

Es werden Schulen gesucht, in deren Mittelpunkt die stetige Weiterentwicklung von Bildungsqualität und Chancengleichheit für alle Kinder und Jugendliche steht.

Was sind die Bewerbungskriterien?

Die Jury entscheidet autonom gemäß der geltenden Teilnehmerbedingungen. Hierin werden die folgenden sechs Qualitätsbereichen definiert:

  • Entwicklung der Unterrichts- und Lernkultur
  • Nachhaltiger Bildungserfolg
  • Umgang mit Diversität
  • Demokratie (er-)leben
  • Multiprofessionelle Zusammenarbeit verschiedener Bildungsakteure
  • Schule als lernende Institution

Wer sitzt in der Jury?

Die Jury setzt sich aus Expertinnen und Experten aus der Stadtpolitik, der Wissenschaft, Schulpraxis aller Schularten und der Verwaltung zusammen. Sie entscheidet auf Grund der eingereichten Konzepte, welche Schulen nominiert werden. Diese werden mit Ankündigung ganztägig von der Jury besucht.

Neu ab nächstem Jahr: Das Forum Münchner Schulen

Der Münchner Schulpreis wird im zweijährigen Turnus prämiert. Im alternierenden Jahr wird ein Forum Münchner Schulen aufgebaut, in dem relevante Module zur nachhaltigen Schulentwicklung entstehen werden.

Das Forum nimmt seine Arbeit 2019 zum ersten Mal auf. Alle Schulen, die seit Beginn des Münchner Schulpreises nominiert wurden, können sich dafür bewerben. Hierfür können Sie unter schulpreis.rbs@muenchen.de einen separaten Flyer anfordern. 

Preisverleihung SchlaU-Schule  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Fotograf: Tobias Hase

Der Münchner Schulpreis 2017

Die SchlaU-Schule - Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V. gewinnt den dritten Münchner Schulpreis 2017

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung des 6. Münchner Ganztagsbildungskongress wurden die Gewinner bekannt gegeben und von Bürgermeisterin Christine Strobl und Stadtschulrätin Beatrix Zurek beglückwünscht.

Die weiteren Preisträgerschulen sind:

  • Zweiter Preis: Grundschule an der Helmholtzstraße
  • Dritter Preis: Städtische Wilhelm-Busch-Realschule

Der Münchner Schulpreis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert.

Die hohe Qualität der Einsendungen zeigte, dass die Schulen erneut einen großen Aufwand in ihre Bewerbung gesteckt haben. Alle nominierten Preisträgerschulen überzeugten insbesondere mit ihren zum Teil sehr unterschiedlichen Schulkonzepten. Sie zeigten der Jury, unabhängig von Schulgröße und Schulform herausragende pädagogische Konzepte und Leistungen in ihren Schulen, die Vorbild für andere Schulen sind.

Bürgermeisterin Christine Strobl: „Ich bin stolz auf unsere Münchner Schulen. Sie setzen sich in außergewöhnlichem Maße für die Integration und individuelle Förderung jeder und jedes Einzelnen ein und leisten damit einen großen Beitrag zu einer aufgeklärten, offenen und toleranten Gesellschaft. Danke an Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Schulleiterinnen und Schulleiter, für dieses Engagement!“

Stadtschulrätin Beatrix Zurek: „Der Münchner Schulpreis zeigt, welch nachhaltig gute Arbeit an den Münchner Schulen geleistet wird. Es ist eine besondere Leistung, zu den sechs nominierten Schulen zu gehören. Sie alle sind Vorbilder, die zeigen, wie innovativ die Münchner Schulen arbeiten und welche pädagogischen Erfolge so erreicht werden können - unabhängig von der Schulgröße und Schulart.“

Sechs Schulen waren nominiert. Neben den Preisträgerschulen waren die Grundschule an der Eduard-Spranger-Straße, die Jan-Amos-Comenius-Grundschule und das Städtische Heinrich-Heine-Gymnasium. Die drei viertplatzierten Schulen wurden mit Urkunden ausgezeichnet.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Bildung und Sport
Münchner Schulpreis

Bayerstraße 28
80335 München