Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Erfolge von Fifty-Fifty


Klimaschutz und Kosteneinsparungen

Seit Beginn des Programms konnten Energie- und Wasserkosten von rund 6.154.098 € eingespart werden. Die Stadt belohnt die teilnehmenden Einrichtungen nach dem Fifty-Fifty-Prinzip und schüttete somit bisher rund 3.077.041 € als Prämie aus.

Das vom Referat für Bildung und Sport, Baureferat sowie Referat für Gesundheit und Umwelt betreute Fifty-Fifty-Programm startete bereits im Jahr 1996. Mittlerweile sind rund 190 Einrichtungen – von der Kinderkrippe bis hin zur Berufsschule – Teil von Fifty-Fifty.

Die Auswertung von 18 Jahren Fifty-Fifty zeigt eindrucksvoll, dass durch ein bewusstes Nutzerverhalten ein bedeutender Beitrag zum Klimaschutz erfolgt, Ressourcen geschont und hohe Kosteneinsparungen erreicht werden:

  • 256.513 m³ Wasser                                                                               
  • 9.505.350 kWh Strom
  • 69.725.000 kWh Wärme 

Die Einsparungen von Strom und Wärme bedeuten, dass die Freisetzung von mehr als 18.000 Tonnen CO2 vermieden werden konnte: dies entspricht dem CO2-Ausstoß von rund 146.000 Flügen von München nach Berlin. Auch könnten mit dieser Menge an CO2 3,6 Milliarden Luftballons gefüllt werden: 2.415 Luftballons für jede Münchnerin oder jeden Münchner!                                                                                                         

Wie kommt dieser Erfolg zustande?

Ganz einfach: durch das schlaue und bewusste Verhalten von Kindern und Jugendlichen, technischen Hausverwaltungen, Lehrkräften sowie Erzieherinnen und Erziehern. Sie haben zur rechten Zeit das Licht ausgeschaltet, die Raumtemperaturen angepasst, den Wasserhahn zugedreht oder die Dauerlüftung mit gekippten Fenstern beendet.

Entwicklung

Statistik Fifty Fifty 2015 Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Entwicklung der eingesparten Verbrauchskosten für Energie und Wasser