Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Grundschulen, Mittelschulen und Förderzentren


Voraussetzungen für einen Anspruch auf kostenfreie Beförderung

Schülerinnen und Schüler an Grund-, Haupt- und Förderschulen haben unter folgenden Voraussetzungen einen Anspruch auf kostenfreie Beförderung:

  • Es muss die Pflichtschule besucht werden. Pflichtschule ist die Sprengelschule oder die Schule, zu der die Schülerin oder der Schüler durch eine Zuweisung des Staatlichen Schulamtes (nach Art. 43 Abs. 2, 3 oder 4 des Bayer. Erziehungs- und Unterrichtsgesetz - BayEUG) zugewiesen ist. Eine Gastschulgenehmigung aus persönlichen Gründen (nach Art. 43 Abs. 1 BayEUG) reicht nicht aus.
  • Der Schulweg muss mehr als 2 km (Jahrgangsstufe 1-4) bzw. mehr als 3 km (ab Jahrgangsstufe 5) betragen. Ausschlaggebend ist der tatsächlich zu Fuß zurückzulegende kürzeste sichere Weg zwischen Wohnung und Schule.
  • Wenn der Schulweg nicht mehr als 2 bzw. 3 km beträgt, jedoch eine dauernde Behinderung der Schülerin oder des Schülers vorliegt oder der Weg besonders gefährlich ist, kann ein Anspruch aufgrund einer Ausnahmeregelung im Gesetz bestehen.
  • Besonderheiten wie ein Tagesheim oder eine schulvorbereitende Einrichtung können berücksichtigt werden.
  • Die Schülerin bzw. der Schüler muss ihren bzw. seinen gewöhnlichen Aufenthalt in München haben.