Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Informationen für die Schulleiterin oder den Schulleiter zur Schulklimabefragung


    Online-Befragung

    Der Link zur Online-Befragung ist von 1. Februar bis 15. April 2018 freigeschaltet.

     

    Was wird gefragt?

    Für die einzelnen Zielgruppen wurden spezifische Fragebögen entwickelt, wobei darauf geachtet wurde, gemeinsame Themenfelder über die Zielgruppen hinweg möglichst vergleichbar abzufragen. Ziel der Befragung ist es, einen Gesamteindruck, zum Beispiel zum Kollegium oder zum Unterricht, zu erhalten – es geht somit nicht um die Evaluation einzelner Lehrkräfte oder Unterrichtsfächer.

    Kernthemen bei den einzelnen Befragungen sind:

    • Befragung der Schülerinnen und Schüler: Atmosphäre in der Klasse und an der Schule, eingesetzte Unterrichtsmethoden, Räumlichkeiten und Ausstattung der Schule, Mittagsversorgung und je nach Schulart Ganztagsangebot an der Schule
    • Befragung der Lehrkräfte und des sonstigen Personals: Räumlichkeiten und Ausstattung der Schule, Fortbildungsunterstützung, Arbeitszeiten und -belastung, Atmosphäre und Zusammenarbeit im Kollegium. Zusätzlich kann das Schulpersonal nach Zustimmung durch die Schulleiterin oder den Schulleiter auch zur Zusammenarbeit mit der Schulleiterin oder dem Schulleiter befragt werden.
    • Befragung der Schulleitungen: Räumlichkeiten und Ausstattung der Schule, Fortbildungsunterstützung, Arbeitszeiten und -belastung
    • Befragung der Eltern: Informationsaustausch und Zusammenarbeit mit der Schule

    Wann und warum findet die Schulklimabefragung 2018 statt?

    Das Referat für Bildung und Sport (RBS) führt die Befragung von Januar bis April 2018 im Auftrag des Münchner Stadtrats durch. Mit der Umsetzung der Erhebung ist die Qualitätsagentur am Pädagogischen Institut beauftragt. Der konkrete Erhebungstermin für Ihre Schule wird individuell mit Ihnen abgestimmt.

    Bei der Konzeption des Fragebogens sowie des Erhebungs- und Auswertungsverfahrens waren die Geschäftsbereiche A (Allgemeinbildende Schulen) und B (Berufliche Schulen) sowie die Datenschutzbeauftragte und der Personalrat des Referats für Bildung und Sport beteiligt.

    Die Schulklimabefragung 2018 wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst genehmigt (Genehmigungsvermerk: X.7-BO4106.2016/44/13 vom 18.10.2017).

    Wie erhalte ich den Zugang zur Befragung?

    Die Schülerinnen und Schüler nehmen im Rahmen einer Unterrichtsstunde an der Befragung teil und benötigen deswegen keine spezifischen Zugangsdaten. Alle anderen Zielgruppen erhalten die Zugangsdaten zur Schulklimabefragung im Januar 2018 in einem Einladungsschreiben.

    Wer wird bei der Schulklimabefragung 2018 befragt?

    Per Vollerhebung werden an allen Schulen in städtischer Trägerschaft befragt:

    Die Teilnahme ist freiwillig und es entstehen keine Nachteile, wenn der Fragebogen nicht ausgefüllt wird. Die Befragung ist anonym, das heißt es werden keine personenbezogenen Daten erhoben.

    Wie werden die Zielgruppen befragt?

    Die Schulklimabefragung 2018 wird bei allen Zielgruppen digital mit der Software LimeSurvey des Statistischen Amts der Landeshauptstadt München umgesetzt. Der Onlinefragebogen ist sowohl aus dem städtischen Intranet (Verwaltungsnetz und pädagogisches Netz) als auch über das Internet erreichbar.

    Die Zielgruppen können wie folgt an der digitalen Befragung teilnehmen:

    • Schulleitungen:

      Über dienstliche Systemeinheiten im städtischen IT-Netz und über private Endgeräte

    • Lehrkräfte:

      Über dienstliche Systemeinheiten im städtischen IT-Netz und über private Endgeräte

    • Sonstiges Schulpersonal:

      Über dienstliche Systemeinheiten im städtischen IT-Netz und über private Endgeräte

    • Schülerinnen und Schüler:

      Über schulische Systemeinheiten im städtischen IT-Netz (im Rahmen einer Unterrichtsstunde mit externer Evaluationskraft)

    • Eltern und Erziehungsberechtigte:

      Über private Endgeräte

    Wie erfolgt die Bekanntgabe der Ergebnisse?

    Die Ergebnisse der Befragung werden im Herbst 2018 im Münchner Stadtrat vorgestellt. Der allgemeine Ergebnisbericht hierzu, der die Ergebnisse auf Ebene der Schularten abbildet, wird durch einen externen und unabhängigen Dritten erstellt. Die Datenübergabe erfolgt durch das Statistische Amt unter Sicherung datenschutzrechtlicher Vorgaben und auf der Basis einer Datenschutzvereinbarung.

    Die Schulleitungen erhalten die schulspezifischen Ergebnisse zeitnah vor dem Stadtrat. Zusätzlich werden die Personalvertretung des Referats für Bildung und Sport (RPR) sowie die örtlichen Personalvertretungen an den Schulen darüber informiert, dass die schulspezifischen Ergebnisse vorliegen und auf www.muenchen.de/schulklimabefragung einzusehen sind.

    Um datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu entsprechen, werden die Ergebnisse der Befragungen so zusammengefasst, dass eine Zuordnung zu einzelnen Personen an keiner Stelle möglich ist.

    Die Ergebnisse aus der Befragung der Lehrkräfte und des sonstigen Personals zur Zusammenarbeit mit der Schulleitung werden ausschließlich der Schulleitung selbst zurückgemeldet. Diese Ergebnisse werden an keiner weiteren Stelle schul- oder personenbezogen veröffentlicht, sondern lediglich aggregiert auf Ebene der jeweiligen Schulart.

    Wo und wie werden die Ergebnisse gespeichert?

    Die Ergebnisse der Schulklimabefragung 2018 bleiben in anonymisierter und aggregierter Form beim Statistischen Amt der Landeshauptstadt München gespeichert. So können, zum Beispiel bei einer späteren Wiederholung der Befragung, die Ergebnisse einer Schule im längsschnittlichen Verlauf abgebildet werden. Die Ergebnisdaten werden - insofern weitere Wiederholungen erfolgen - nach der letztmaligen Durchführung der Befragung gelöscht.

    Wie werden die Ergebnisse aufbereitet?

    Bei der Aufbereitung der Ergebnisse besteht insbesondere ein Schutz der einzelnen Person. Um zu verhindern, dass Ergebnisse auf eine einzelne Person bezogen werden können, müssen deswegen in einer Auswertungsgruppe immer mindestens fünf Personen enthalten sein. Es besteht auch ein Schutz der Institution Schule, da die schulspezifischen Ergebnisse nur den Schulen selbst und den verantwortlichen Verwaltungsabteilungen zurückgemeldet werden. Sie werden nicht in einem größeren Rahmen veröffentlicht, also auch nicht zum Beispiel im Internet.

    Im Einzelnen bedeutet das:

    • Befragung der Schülerinnen und Schüler:

      Die Zusammenfassung der Ergebnisse erfolgt auf Ebene der Einzelschule, sie sind daher nicht auf einzelne Lehrkräfte beziehbar.

    • Befragung der Lehrkräfte - allgemein (Fragen 1-64):

      Die Zusammenfassung der Ergebnisse erfolgt auf Ebene der Einzelschule, sie sind daher nicht auf einzelne Lehrkräfte beziehbar.

    • Befragung der Lehrkräfte - Fragen zur Schulleitung (Fragen 65-88):

      Die Zusammenfassung der Ergebnisse erfolgt auf Ebene der Schulart (Realschulen, Schulen besonderer Art, Gymnasien, Berufliche Schulen), sie sind daher nicht auf einzelne Schulleiterinnen und Schulleiter beziehbar.

    • Befragung des Sonstigen Personals – allgemein (Fragen 1-41):

      Die Zusammenfassung der Ergebnisse erfolgt auf Ebene der Einzelschule, sie sind daher nicht auf einzelne Personen beziehbar.

    • Befragung des Sonstigen Personals – Fragen zur Schulleitung (Fragen 42-56):

      Die Zusammenfassung der Ergebnisse erfolgt auf Ebene der Schulart (Realschulen, Schulen besonderer Art, Gymnasien, Berufliche Schulen), sie sind daher nicht auf einzelne Schulleiterinnen und Schulleiter beziehbar.

    • Befragung der Schulleiterinnen und Schulleiter (Schulnummer wird nicht erhoben):

      Die Zusammenfassung der Ergebnisse erfolgt auf Ebene der Schulart (Realschulen, Schulen besonderer Art, Gymnasien, Berufliche Schulen), sie sind daher nicht auf einzelne Schulleiterinnen und Schulleiter beziehbar.

    • Befragung der Eltern und Erziehungsberechtigten:

      Die Zusammenfassung der Ergebnisse erfolgt auf Ebene der Einzelschule, sie sind daher nicht auf einzelne Lehrkräfte oder Schulleiterinnen und Schulleiter beziehbar.

    Kontakt

    Landeshauptstadt München

    Referat für Bildung und Sport
    Pädagogisches Institut, Qualitätsagentur, Schulklimabefragung

    Ledererstraße 19
    80331 München