Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Sportgroßereignisse


Fanfest im Olympiapark  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Foto: Olympiapark München

Warum Sportgroßereignisse nach München holen?

Große Sportveranstaltungen locken jährlich Millionen von Menschen an und sind mittlerweile zu einem nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil unserer Sport- und Freizeitkultur geworden. Die Begeisterung für ein sportliches Event oder ein gemeinsames Ziel bringt die Menschen zusammen und setzt positive Emotionen frei. Spätestens seit der FIFA Fußball-WM 2006 oder den UEFA Champions League Finals 2012 hat sich auch in München bestätigt, wie solche Sportereignisse große Teile der Gesellschaft in ihren Bann ziehen können. Die mediale Aufmerksamkeit, die national und international durch Sportgroßereignisse erzeugt wird, ist einzigartig und stellt eine für den Austragungsort unbezahlbare Werbung dar. Keine Kampagne erreicht eine derartige Reichweite, um somit Impulse für die Stadt- und Regionalentwicklung setzen. So verfolgten beispielsweise ca. 300 Millionen Fernsehzuschauer in 200 verschiedenen Ländern das Champions League Finale 2012 „dahoam“. Gleichzeitig setzen Spitzensportveranstaltungen damit Impulse für den Breitensport und motivieren Jung und Alt zur aktiven sportlichen Betätigung.


Auf der anderen Seite haben Sportgroßereignisse in den letzten Jahrzehnten eine massive Veränderung erfahren und  bergen mittlerweile große Risiken. Die seit Jahren stetig steigenden finanziellen Anforderungen, die von vielen internationalen Verbänden an die Ausrichterstädte gestellt werden, können zu einem Defizit führen.  Außerdem haben in den letzten Jahren die Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung bei der Planung und Durchführung von Sportgroßereignissen immer mehr an Bedeutung gewonnen.

 

 

Münchner Leitlinie Sportgroßereignisse

Wie entscheidet man sich also in der Landeshauptstadt, welche Sportgroßereignisse hier stattfinden sollen?

Um diese Fragen zukünftig besser beantworten zu können, ist eine „Leitlinie Sportgroßereignisse“ für die Landeshauptstadt geplant. In ihr sollen Grenzen und Richtlinien definiert werden, um welche Veranstaltungen man sich aktiv bewirbt und vor allem wie (nachhaltig) diese dann umgesetzt werden.

 

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Bildung und Sport
Sportamt

Bayerstraße 28
80335 München