Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Beachvolleyball-Weltmeisterschaft der Studierenden


Zwei Beachvolleyball-Teams kämpfen um den Punkt. Es passiert gerade ein Schmetterversuch über der Netzkante.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Andreas Heddergott / TUM

"By Students for Students"

32 Teams aus der ganzen Welt kämpften im Olympiapark München um den Titel des Weltmeisters der Studierenden im Beachvolleyball.

By students for students – so lautete das Motto der Studierenden Weltmeisterschaft im Beachvolleyball 2018. Im Zuge des 150-jährigen Jubiläums der Technischen Universität München (TUM) war vom 9. bis 13. Juli die neu erbaute Beachvolleyballanlage im Olympiapark Schauplatz hochkarätigen Ballsports. Die 2017 nach modernsten Standards errichtete Anlage mit 13 Spielfeldern bildete einen würdigen Rahmen für den Wettbewerb.

32 Männer- und Frauenteams aus aller Welt kämpften mitten im Olympiapark fünf Tage lang in packenden Begegnungen um die Titel. Vor 1500 Zuschauerinnen und Zuschauern auf dem voll besetzten Center Court setzten sich im Finale der Herren die beiden deutschen Eric Stadie und Dan John durch. Bei den Frauen ging der Titel an die kanadischen Zwillinge Megan und Nicole McNamarra.

Auch abseits der Courts war einiges geboten. Die sommerliche Strand-Atmosphäre im Herzen des Olympiaparks mit Chill-out-Area und Beachbar vereint mit dem meeresartigen Rauschen des Mittleren Rings war wirklich einen Besuch wert.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung