zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

K2 Blade Night


Einige Skater und Skaterinnen Skaten auf das beleuchtete Siegestor in München zu. Die Straße ist  für Autos gesperrt.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Die Blade Night rollt wieder durch München
© Frank Brodmerkel

Die K2 Blade Night ist zurück

Die K2 Blade Night feiert ihr Comeback und rollt in 2019 wieder durch die Stadt.

Die K2 Blade Night ist zurück. Nach zweijähriger Pause dürfen die Münchnerinnen und Münchner wieder jeden Montagabend auf Rollerblades auf einer abgesperrten Strecke ihre Stadt erkunden und aus ganz neuen Perspektiven kennenlernen.

Der Auftakt fand am Montag, 13. Mai, statt. Los ging's ab 19 Uhr auf dem Platz vor dem Verkehrsmuseum oberhalb der Bavaria mit der Strecke West, eine von vier Routen. Dort bot der Veranstalter Green City e.V. ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Musik, Skate-und Schutzausrüstungsverleih, Skatekursen und vielem mehr. Um 21 Uhr ging dann die Rundfahrt los, für den in diesem Jahr Frau Stadträtin Verena Dietl in Vertretung des Oberbürgermeisters den Startschuss gegeben hat. Die Landeshauptstadt München unterstützt die Breitensportveranstaltung.

An der Blade Night können Anfänger und Profis teilnehmen, alle Bürgerinnen und Bürger sind willkommen. Erfahrene Blade Guards begleiten die Skaterinnen und Skater und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Die Teilnahme ist kostenfrei. Aus Sicherheitsgründen findet die Blade Night nur bei schönem Wetter statt. Die letzte Blade Night des Jahres 2019 findet laut Plan am 9. September statt.

Mit über 6000 Skaterinnen und Skatern pro Veranstaltung und ca. 75.000 Teilnehmerinnen und -teilnehmern pro Jahr ist die Blade Night die größte Nachtskate-Veranstaltung Deutschlands.