Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Pressemitteilungen des Referats für Bildung und Sport


    Stammzellspender gesucht: Typisierungstag an der Berufsschule für Medienberufe

    (13.06.2018) Die Schülerinnen und Schüler der Städtischen Berufsschule für Medienberufe organisieren in Zusammenarbeit mit der Aktion Knochenmarkspende Bayern am Dienstag, 19. Juni, von 10 bis 15 Uhr eine Typisierungsaktion für an Leukämie erkrankte Menschen. Das Projekt steht unter dem Motto „Zeig Herz! – Helfen macht Schule“ und findet in der großen Aula der Schule, Riesstraße 40, statt.
    Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für zahlreiche Patienten ist die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Überlebenschance. Bei der Typisierung wird lediglich mit einem Wattestäbchen ein Abstrich der Wangenschleimhaut vorgenommen.
    Die  Städtische Berufsschule für Medienberufe hat sich zum Ziel gesetzt, 1000 neue Stammzellspender und Stammzellspenderinnen zu gewinnen. Wer sich registrieren lassen möchte, muss zwischen 17 und 45 Jahre alt sein.
    Auch die Betriebe können das Engagement ihrer Auszubildenden unterstützen. Da jede Typisierung rund 40 Euro Laborkosten verursacht, wurde ein Konto bei der „Aktion Knochenmarkspende Bayern“ eingerichtet, auf dem Spenden für die Finanzierung der Aktion gesammelt werden.

    Berufswettbewerb im Garten- und Landschaftsbau

    (11.06.2018) Die Hauptabteilung Gartenbau des Baureferats und die städtische Berufsschule für Gartenbau,
    Floristik und Vermessungstechnik tragen einen Berufswettbewerb für angehende Landschaftsbauerinnen und -bauer aus. Anlass ist das 50-jährige Bestehen der Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau beim Baureferat-Gartenbau.
    Acht Teams haben zwei Tage Zeit, nach einer Wettbewerbsvorlage auf einer 16 Quadratmeter
    großen Fläche Ausschnitte eines Gartens zu bauen. Dabei wird gepflanzt, gepflastert, Rollrasen verlegt und vieles mehr. Unter den Teilnehmern werden auch zwei Teams aus Wien und der westfranzösischen Stadt Angers vertreten sein und für einen spannenden fachlichen Austausch über die Ländergrenzen hinweg sorgen.
    Die Landeshauptstadt München ist deutschlandweit der größte Ausbildungsbetrieb für den Fachbereich Garten- und Landschaftsbau. Seit 1968 wurden 473 Lehrlinge in diesem Bereich ausgebildet. Derzeit stehen 32 Ausbildungsplätze zu Verfügung. Weitere 22 Ausbildungsplätze gibt es in den Fachrichtungen Baumschule, Staudengärtnerei, Floristik und Zierpflanzenbau.
    Der schulische Partner des Ausbildungsbetriebs ist die Städtische Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik. Sechs der acht Wettbewerbteams bestehen aus Auszubildenden dieser städtischen Schule. Insgesamt werden dort derzeit rund 1000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, davon rund 300 Auszubildende im Garten- und Landschaftsbau. Die jährlich 250 bis 300 Absolventinnen und Absolventen arbeiten nach abgeschlossener Ausbildung in den Berufsfeldern Garten- und Landschaftsbau, Floristik, Gärtnerei, Kataster- und Vermessungstechnik sowie Geomatik (früher Kartographie).

    Die Schule ist auf drei Standorte verteilt: am Kapuzinerhölzl, an der Sadelerstraße und am Reinmarplatz. Mitten im Stadtgebiet sind ihre Freilandflächen eine grüne Oase. Die Schulgärtnerei am Kapuzinerhölzl, wo Garten- und Landschaftsbau sowie Vermessungstechnik unterrichtet werden, hat eine Gesamtfläche von 17.200 m² ; auf rund 700 m² stehen Gewächshäuser für die Pflanzenzucht. Das weitläufige Gelände bietet auch ideale Übungsflächen für die angehenden Vermessungstechnikerinnen und -techniker.
    Am Standort Sadelerstraße (Gärtnerei und Floristik) kommen noch einmal 760 m² Gewächshäuser dazu.

    Eis- und Funsportzentrum Ost wegen Reparaturarbeiten geschlossen

    (25.05.2018) Das städtische Eis- und Funsportzentrum Ost, Staudingerstraße 17, ist ab Montag, 28. Mai, bis auf Weiteres geschlossen. Grund ist ein Leck im Rohrleitungssystem unter der Eisbahnfläche. Um die betroffene Leitung zu reparieren, lässt das Baureferat kommende Woche die Betondecke der Anlage von einer Fachfirma öffnen. Nach Abschluss der Reparaturarbeiten wird die Betonfläche wieder hergestellt. Wie lange die Arbeiten dauern, ist noch ungewiss.

     

    Fahrtkostenbefreiung für Schulweg online beantragen

    (17.05.2018) Münchner Eltern können den Antrag auf Fahrtkostenbefreiung für ihre Schulkinder ab sofort bequem online ausfüllen. Bislang war dies ausschließlich in Papierform möglich, die nötigen Formulare mussten an der jeweiligen Schule abgeholt werden. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen eins bis vier erhalten ein kostenloses MVV-Ticket, sofern ihr Schulweg länger als zwei Kilometer ist. Bei Kindern der Jahrgangsstufe fünf bis zehn gilt die Kostenfreiheit des Schulwegs ab einer Distanz von drei Kilometern. Zudem müssen die Schülerinnen und Schüler die nächstgelegene Schule besuchen. Der Antrag auf Fahrtkostenbefreiung und weitere Informationen können im Internet unter der Adresse www.muenchen.de/schuelerbefoerderung abgerufen werden.

    Actionsport in den Pfingstferien – jetzt freie Plätze sichern

    (16.05.2018) Das Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München bietet Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 16 Jahre in den Pfingstferien actionreiche und spannende Sportkurse zum Auszuprobieren an. Noch gibt es für die am Wochenende beginnenden Ferien Restplätze für Skateboard-, Parkour- und Trampolinkurse. Geleitet werden die ein- oder mehrtägigen Kurse von erfahrenen Trainerinnen und Trainern. Weitere Informationen und eine Möglichkeit zur Anmeldung gibt es online unter www.sport-muenchen.de.

    Gelungener Start der FreizeitSport-Saison mit dem Großen Sport- und Spielfest

    (02.05.2018) Mit einem großen Sport- und Spielfest hat der FreizeitSport des Referats für Bildung und Sport am Maifeiertag, 1. Mai, seinen Saisonauftakt gefeiert. Im Ostpark nutzten zahlreiche Münchnerinnen und Münchner die Spielangebote: Es wurde auf Stelzen gelaufen, jongliert und vieles mehr, außerdem testeten besonders viele kleine Münchnerinnen und Münchner ausgiebig die Rathaus-Hüpfburg auf ihre Haltbarkeit. Groß und Klein ließ sich beim „Bavarian Triple“ zum Mitsporteln verführen: Beim Wiesn-Wadl-Workout, Mantra-Jodeln und dem Bairischen Volkstanz kamen die Aktiven ordentlich ins Schwitzen.

    Beatrix Zurek, Referentin für Bildung und Sport, eröffnete die Freiluftsaison des FreizeitSports: „Wir kümmern uns um alle Münchnerinnen und Münchner, deshalb sind die Spielaktionen und fast alle Sportangebote in den Parks kostenfrei. Machen Sie mit – beim Spielen und Sporteln in der Natur tun Sie etwas für Ihre Gesundheit und kommen mit Gleichgesinnten ins Gespräch.“

    Achtung Redaktionen: In der Pressestelle des Referats für Bildung und Sport stehen Fotos vom Großen Sport- und Spielfest im Ostpark zur Verfügung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an presse.rbs@muenchen.de oder 089/233-83531.

    Lasst die Spiele beginnen! Spielnachmittage der Stadt – ab sofort immer sonntags

    (02.05.2018) Auf Stelzen laufen und mit dem Einrad fahren, Hockey spielen, jonglieren und balancieren – bei den kostenlosen Spielnachmittagen der Stadt geht es ab sofort in den städtischen Parks wieder rund!
    An jedem Sonntag Nachmittag von 14.30 Uhr bis 18 Uhr kommt der FreizeitSport des Referats für Bildung und Sport mit einem großen Anhänger voller Spielzeug in sechs Parks und Grünanlagen. Wer Lust hat, kann mitspielen – egal, ob jung oder alt, groß oder klein. Die Spielaktionen sind außerdem zugänglich für Blinde, Sehbehinderte sowie für Menschen mit Gehbehinderung oder kognitiven Beeinträchtigungen.

    Der bunte Spielzeug-Anhänger des FreizeitSports macht jeden Sonntag an diesen Orten Station:

    • im Westpark auf der Wiese nahe dem Bayerwald-Haus,
    • im Ostpark bei der Gymnastikwiese,
    • im Riemer Park beim Spielplatz am See,
    • im Luitpoldpark auf der Wiese nahe dem Bamberger Haus,
    • an der Isar nahe der Wittelsbacherbrücke und
    • – heuer erstmals auch im Herzen der Stadt! - im Alten Botanischen Garten auf der Wiese.

    Die Spielleiterinnen und Spielleiter haben nicht nur die unterschiedlichsten Spiel- und Bewegungsgeräte dabei, sondern auch jede Menge Tipps und Tricks, was damit Tolles angestellt werden kann.

    Weitere Informationen unter 089/233-96777 und auf sport-muenchen.de. Die Flyer sind außerdem in der Stadtinformation und in den Filialen der Stadtsparkasse München erhältlich, die die Spielaktionen des FreizeitSports unterstützt.

    Bei Regen und durchnässter Wiese müssen die Spielnachmittage leider entfallen.

    Sporteln Sie mit bei „Fit im Park“ - ab jetzt wieder täglich in den Parks

    (02.05.2018) Fitness Power und Yoga, Pilates, Zumba und Rücken-Fitness – die „Fit im Park“-Saison hat wieder begonnen. Ab sofort finden im West- und Ostpark, im Riemer und im Luitpoldpark täglich um 18 Uhr die verschiedensten Trainingsstunden statt. Unter der Anleitung von qualifizierten Übungsleiterinnen und Übungsleitern wird jeweils 45 Minuten lang gesportelt. Wer Lust hat, mitzumachen, ist herzlich eingeladen. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Regen entfallen die Sportstunden.

    Für Frühaufsteher wird im Westpark, im Luitpoldpark, in verschiedenen Schwimmbädern sowie im Herzen Münchens direkt auf dem Marienplatz auch in diesem Jahr wieder Qi Gong angeboten.

    Im Riemer Park gibt es heuer außerdem zwei neue Angebote: Bei „FamilyFitness“ sind Oma und Opa, Mama und Papa, Tante und Onkel immer dienstags um 18 Uhr eingeladen, gemeinsam mit den Kindern (ab 3 Jahren) sportlich aktiv zu werden. Am Donnerstag (18 Uhr) können Muskeln und Sehnen beim „FaszienFit“ ausgiebig gedehnt werden.

    Neben den vielen kostenfreien Angeboten gibt es auch einige Angebote, die pro Einheit ein FreizeitSport-Ticket kosten (je 3 Euro). Dazu gehören das „Functional Training“ (dienstags, 18.30 Uhr) und das „Boot Camp“ (dienstags, 19.30 Uhr), jeweils in der Schulsportanlage Sachsenstraße, das „Mama&Papa Boot Camp“ (donnerstags um 10.30 Uhr) für Eltern mit Babys und Kleinkindern im Rosengarten, Eingang Sachsenstraße, und Nordic Walking, montags um 18.30 Uhr am Kiosk an der Wittelsbacherbrücke und dienstags um 18.15 Uhr vor dem Dantestadion.

    Die FreizeitSport-Tickets sind über München Ticket, in einigen m-Net-Filialen sowie in den BildungsLokalen Münchens erhältlich. Eine Anmeldung für die Stunden ist aber auch hier nicht nötig.

    Alle Einzelheiten sind im Flyer „Fit im Park 2018“ zusammengefasst. Er ist kostenlos erhältlich in der Stadtinformation im Rathaus am Marienplatz oder in den Filialen der Stadtsparkasse, die „Fit im Park“ unterstützt. Informationen außerdem unter sport-muenchen.de oder telefonisch unter 233- 96 777.

     

    Übertrittszeugnisse: Beratung zu den Möglichkeiten des Schulsystems

    (23.04.2018) Am 2. Mai gibt es an den Grundschulen Übertrittszeugnisse für die Mädchen und Buben, die eine Realschule oder ein Gymnasium besuchen möchten. Die Kinder der vierten Grundschulklassen und ihre Lehrkräfte haben auf dieses Ziel hin gearbeitet, haben sich angestrengt und viel miteinander geschafft. Nicht immer entspricht das Ergebnis den Erwartungen und Hoffnungen. Verständlicherweise sind Kinder, Eltern und Lehrkräfte dann enttäuscht. Dabei ist aber zu beachten, dass der Übertritt auf die weiterführende Schule nur ein Schritt von vielen in der Schullaufbahn des Kindes ist. Das bayerische Schulsystem ist so angelegt, dass auch später noch alle Schulabschlüsse erreicht werden können. Dieses Wissen wirkt oft sehr entlastend auf die Kinder und die Eltern.

    So gibt es weitere Übertrittsmöglichkeiten von der Mittelschule in die Realschule und von der Realschule auf das Gymnasium. Auch über die Mittlere-Reife-Klassen der Mittelschule sowie über die Wirtschaftsschule wie auch über berufliche Schulen lässt sich der mittlere Schulabschluss erwerben. Und neben dem Gymnasium führen auch Fachoberschule (FOS) und Berufsoberschule (BOS) zum Abitur oder Fachabitur. Die Möglichkeit, an FOS und BOS eine Hochschulzugangsberechtigung zu erwerben, nutzen viele Schülerinnen und Schüler. Im Jahr 2016 schafften dies in München 2745 Jugendliche und junge Erwachsene. Im selben Jahr erwarben 3912 Schülerinnen und Schüler an den Gymnasien die allgemeine Hochschulreife.

    Die Schulberatungsstellen der Landeshauptstadt München und des Freistaats bieten eine ausführliche und kostenlose Beratung an, speziell auch zur Durchlässigkeit des Schulsystems. Die Expertinnen und Experten betrachten stets das einzelne Kind mit seinen Stärken und eventuellen Schwierigkeiten und versuchen individuell zu helfen. Auch in den Schulen stehen Beratungslehrkräfte und Schulpsychologinnen bzw. -psychologen zur Verfügung. An folgende Stellen können sich Eltern bei Fragen zu schulischen Themen in München wenden:

    Präsentation der Projektarbeiten der Städtischen Technikerschule

    (23.04.2018) Die Städtische Fachschule für Maschinenbau, Metallbau, Informatik und Elektrotechnik – kurz Technikerschule – lädt die Münchnerinnen und Münchner am Freitag, 27. April, zur Präsentation der diesjährigen Projektarbeiten ein. Dabei handelt es sich um 80 Arbeiten aus den Bereichen Energie und Umwelt, Entwicklung und Konstruktion, Fertigungsplanung, Automatisierungstechnik, Mechatronik und Elektrotechnik. Diese werden an Infoständen von den Schülerinnen und Schülern präsentiert.

    Bundesweit genießt die Städtische Technikerschule einen ausgezeichneten Ruf und wird regelmäßig mit Preisen ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr etwa belegte die Technikerschule bei den bundesweiten Wettbewerben „BVT-AWARD“ sowie „Engineering Newcomer“ den ersten und zweiten Rang. Die Schule steht in der Rangliste der kreativsten Engineering-Schulen deutschlandweit an der Spitze. Die diesjährige Präsentation der Projektarbeiten findet am 27. April von 14 bis 18 Uhr in der Aula der Technikerschule München, Bergsonstraße 109, statt. Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen.

    Die Technikerschule bildet in fünf Fachrichtungen zum/zur Staatlich geprüften Techniker/in aus. Die Absolventen/innen der Technikerschule erhalten zusätzlich die Hochschulzugangsberechtigung. Mit einer Zusatzprüfung in Mathematik kann die allgemeine oder fachgebundene Fachhochschulreife erlangt werden. Grundlage für die ca. 2800 Unterrichtsstunden umfassende Weiterbildung ist eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in der jeweiligen Fachrichtung sowie nach gewiesene Berufserfahrung.

    Städtische Schreinerschule zeigt Meisterstücke

    (23.04.2018) Die Städtische Meisterschule für das Schreinerhandwerk zeigt am kommenden Freitag und Samstag, 27./28. April, in der historischen Aula und im Ausstellungsraum des Kerschensteiner Berufsschulzentrums 26 Meisterstücke des aktuellen Meisterkurses. Das Meisterstück ist Höhepunkt und Abschluss der dreisemestrigen, intensiven Ausbildung an der Meisterschule zur Schreinermeisterin und zum Schreinermeister. Die Schreibtische, Medienmöbel, Side- und Lowboards, Anrichten und Bar-Möbel aus edlen Hölzern werden den Besucherinnen und Besuchern von den jungen Meisterinnen und Meistern am Samstag zwischen 11 und 19 Uhr persönlich präsentiert. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 27. April, um 18 Uhr durch Schulleiter Erich Baumann. An diesem Tag sind die Stücke zwischen 17 und 21 Uhr zu sehen. Bilder der Exponate und weitere Informationen zu den Schulen gibt es unter www.meisterschule-schreiner.de.

    Zusätzlich veranstaltet die Berufsschule für Holztechnik und Innenausbau am Samstag von 13 bis 17 Uhr im Kerschensteiner Berufsschulzentrum einen Tag der offenen Tür, an dem gleichzeitig eine Informationsveranstaltung für Ausbildungsbetriebe über die schulische Grundausbildung im Schreinerhandwerk stattfindet. Das Städtische Kerschensteiner Berufsschulzentrum befindet sich an der Liebherrstraße 13.

    Und … Action! Innovative Konzepte für mehr Bewegung bei Kindern und Jugendlichen

    (20.04.2018) Bewegung ist gesund und hält fit, sie fördert die Lern- und Denkfähigkeit und kann, ganz nebenbei, die Unterschiede von Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen Altersklassen, verschiedenen Ländern oder Kulturen vergessen machen.

    Das Referat für Bildung und Sport hat kürzlich zwei innovative Bauten an Schulen bzw. an einem Hort in Betrieb genommen, die für mehr Bewegung im Alltag der Kinder und Jugendlichen sorgen sollen.

    An der Städtischen Ludwig-Thoma-Realschule in Berg am Laim entstand eine 250 Quadratmeter große Parkouranlage, die nicht nur von der Schule genutzt wird, sondern auch außerhalb des Unterrichts für Kinder und Jugendliche offen steht. Am Regionalhort Ost bzw. an der Städtischen Wilhelm-Röntgen-Realschule in Neuperlach entstand ein spektakulär geschwungenes Dach, das entfernt an das Olympiadach erinnert. Die Überdachung, die kombiniert wird mit speziellen beweglichen Würfeln, ermöglicht den Kindern und Jugendlichen bei jedem Wetter Spaß und Bewegung an der frischen Luft.

    Stadtschulrätin Beatrix Zurek sagt: „Auch in einer dicht besiedelten Großstadt müssen Kinder und Jugendliche ausreichend Gelegenheit haben, sich draußen zu bewegen. Diese Gelegenheiten schaffen wir – mit innovativen, attraktiven Anlagen. Es macht uns große Freude, hier mit Pioniergeist neue Ideen zu verwirklichen.“

    Achtung Redaktionen: In der Pressestelle des Referats für Bildung und Sport sind Fotos zu diesem Thema verfügbar. Bitte melden Sie sich dazu unter presse.rbs@muenchen.de oder 089/233-83531.

    Theater und Schule: Kinder und Jugendliche auf der Bühne

    (20.04.2018) 140 Schülerinnen und Schüler aus sieben Münchner Schulen präsentieren am Donnerstag, 26. April, am Max-Josef-Stift-Gymnasium in Bogenhausen aufwendig einstudierte Theaterprojekte. Die Kinder und Jugendlichen wurden in den vergangenen Monaten im Rahmen des Projekts „TUSCH“ (Theater und Schule) von Profis aus sechs Münchner Theatern angeleitet. Diese kamen regelmäßig in den Unterricht und teilten ihr schauspielerisches Wissen mit den Schülerinnen und Schülern. Beteiligt waren unter anderem das Staatstheater am Gärtnerplatz, das Residenztheater und die Kammerspiele. Das vom Referat für Bildung und Sport und vom bayerischen Kultusministerium getragene Projekt TUSCH gibt es seit vielen Jahren bundesweit und seit 2009 auch in München. Das Besondere an TUSCH ist, dass alle Schülerinnen und Schüler erreicht werden und Theater nicht nur auf freiwilliger Basis im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft stattfindet. Einmal im Jahr werden die Ergebnisse dieser Kooperationen im Rahmen einer gemeinsamen Präsentation öffentlich gezeigt. Die diesjährige Vorstellung steht unter dem Motto „Schauspiel, Musiktheater, Performance, Improvisationstheater!“. Die Aufführungen beginnen am 26. April um 16 Uhr in der Aula des Max-Josef-Stift-Gymnasiums, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es online unter www.tusch-muenchen.de. Für Medien besteht die Möglichkeit, Fotos von den Aufführungen zu machen und mit Schülerinnen und Schülern zu sprechen.

    298 Schülerinnen und Schüler für herausragende Leistungen 2017 geehrt

    (19.04.2018) Münchens Schülerinnen und Schüler waren im vergangenen Jahr besonders erfolgreich. 298 Kinder und Jugendliche haben auf Bundes- und Landesebene den Sprung aufs Treppchen geschafft und den ersten, zweiten oder dritten Platz erreicht. Stadträtin Verena Dietl in Vertretung des Oberbürgermeisters Dieter Reiter und Stadtschulrätin Beatrix Zurek ehrten die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler bei einem Empfang im Alten Rathaus.

    Die knapp 300 Schülerinnen und Schüler stammen aus 14 Münchner Schulen und waren in 14 Sportarten erfolgreich – angefangen beim Ausdauerwettbewerb für körperbehinderte Schülerinnen und Schüler bis hin zum Volleyball. Die meisten Mannschaften waren in der Sportart Schwimmen ganz vorne mit dabei. Aber auch im Golf hat eine Mannschaft gewonnen.

    Geehrt wurde außerdem Hans-Ulrich Hesse, der sich in den vergangenen Jahrzehnten in vielen verschiedenen Funktionen für den Sport und den Schulsport stark gemacht hat: als Sportlehrer, langjähriges Mitglied im Arbeitskreis Schulsport, Vorstandsvorsitzender beim TSV Ost und nicht zuletzt lange Jahre als Vorstand des Sportbeirats der LHM. Hans-Ulrich Hesse erhielt die Ehrenmedaille in Gold für besondere Verdienste um den Schulsport.

    Achtung Redaktionen: In der Pressestelle des Referats für Bildung und Sport können unter presse.rbs@muenchen.de oder 089/233-83531 Fotos von der Schulsportehrung angefragt werden.

    Informations- und Beratungsabend des Städtischen Fremdspracheninstituts

    Wer Fremdsprachen zu seinem Beruf machen will, sollte sich den Mittwoch, 25. April, vormerken. Das Fremdspracheninstitut der Landeshauptstadt München veranstaltet an diesem Tag ab 18 Uhr einen Informations- und Beratungsabend in der Amalienstraße 36. Vorgestellt werden die unterschiedlichen Ausbildungsgänge und Berufsbilder wie zum Beispiel "Staatlich geprüfter Fremdsprachenkorrespondent/geprüfte Fremdsprachenkorrespondentin" und "Staatlich geprüfter Übersetzer/geprüfte Übersetzerin". Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler stehen an diesem Abend für individuelle Beratungsgespräche zur Verfügung. Die Ausbildung ist schulgeldfrei, die Anmeldung ist ab sofort möglich.

    Endspurt: Jetzt zum Elterndialog mit Stadtschulrätin Beatrix Zurek anmelden

    (16.04.2018) Noch bis zum Sonntag, 22. April, können sich Bürgerinnen und Bürger, die zu den Themen Kita, Schule und Sport gerne persönlich mit Stadtschulrätin Beatrix Zurek ins Gespräch kommen wollen, zum Elterndialog anmelden. Dieser findet am Montag, 14. Mai, ab 18 Uhr im Referat für Bildung und Sport an der Bayerstraße 28 statt.

    Die Anmeldung ist per E-Mail möglich unter elterndialog.rbs@muenchen.de. Neben dem Namen und der Adresse sollte unbedingt auch eine kurze Beschreibung des Anliegens angegeben werden, das thematisiert werden soll. Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl begrenzt, insgesamt können 15 Eltern teilnehmen. Die Vergabe der Plätze erfolgt durch Losentscheid. Wer zum Zuge kommt, erhält eine Einladung per E-Mail.

    Städtische Robert-Bosch-FOS: „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

    (13.04.2018) Die europäische Integration gestalten und den Herausforderungen der Globalisierung begegnen: Diesen Gedanken füllt die Städtische Robert-Bosch-Fachoberschule für Wirtschaft seit 20 Jahren durch unterschiedliche Aktivitäten mit Leben. In der Woche vom 16. bis 20. April 2018 findet an der Schule eine „Europawoche“ statt, zu der Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte aus den Partnerschulen in Turin (Italien), Slupsk (Polen), Rovinj (Kroatien) und Talavera (Spanien) eingeladen sind. Die Gäste nehmen an einem einwöchigen internationalen Workshop im Rahmen des Erasmus-Projekts „OBST: Overcoming and breaking stereotypes“ teil. Höhepunkt der Europa-Woche ist der Donnerstag, 19. April. An diesem Tag erhält die Schule das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

    Dabei handelt es sich um ein bundesweites Projekt aus dem Jahr 1995 von Schülerinnen und Schülern. Es bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Um den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ tragen zu dürfen, müssen mindestens 70 Prozent aller Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern per Unterschrift versichern, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen. Die Städtische Robert-Bosch-Fachoberschule ist die 100. Schule in Oberbayern, die das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ erhält. Als Patin konnte die Fachoberschule Eva Madelung gewinnen, die Tochter des Schul-Namensgebers Robert Bosch. Der Europatag findet von 14 bis 16 Uhr an der Schule statt. Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich willkommen.

    Boys' Day 2018: Städtische Kitas laden zum Schnuppern ein

    (09.04.2018) Die Arbeit in einer Kindertageseinrichtung ist vielfältig, von der pädagogischen Arbeit mit Tieren bis hin zur interkulturellen Bildung. Am bundesweiten Aktionstag „Boys' Day“, der am 26. April 2018 stattfindet, beteiligen sich auch die städtischen Kindertageseinrichtungen und laden interessierte Buben zum Schnuppern in den pädagogischen Alltag ein. Hier können sie die vielen Facetten und Einsatzmöglichkeiten des Erzieherberufes kennenlernen.

    Der stellvertretende Einrichtungsleiter Timo Preuß vom Haus für Kinder im Brittingweg 8 beteiligt sich seit Jahren an dem Aktionstag. Er betont die pädagogischen Möglichkeiten, die der Beruf des Erziehers mit sich bringt: „Wir beteiligen uns gern, mit der Hoffnung, dass sich interessierte Buben für den sozialen Beruf des Erziehers begeistern können und später in diesem Berufsfeld Fuß fassen werden.“ Dabei stellt er die pädagogischen Lernmöglichkeiten durch das männliche Vorbild dar: „Durch einen männlichen Erzieher lernen auch Buben durch das Vorbild, dass geschlechtstypische Rollenzuschreibungen nicht sein müssen.“

    Interessierte Schüler finden weitere Informationen zur Anmeldung und zu freien Praktikumsplätzen auf der Website www.boys-day.de. Wenn die Anmeldung über die Website erfolgt, besteht auch Versicherungsschutz für die beteiligten Schüler.

    Erziehungskräfte gesucht: Bildungsreferat lädt zu Schnupperwochenende

    (03.04.2018) Ein attraktives Gehalt, einen sicheren Arbeitsplatz und beste Karrierechancen: Das bietet die Landeshauptstadt München pädagogischen Fachkräften. Am Freitag und Samstag, 20./21. April, stellt sich die Stadt im Rahmen eines Schnuppertags als Arbeitgeberin vor und informiert über die pädagogische Arbeit in den städtischen Kinderkrippen, Kindergärten, Horten, Häusern für Kinder sowie Tagesheimen. Treffpunkt ist am Freitag um 18.30 Uhr im Gebäude an der Landsberger Straße 30. Dort befindet sich die Abteilung KITA des Referats für Bildung und Sport. Themen des Schnuppertags sind das Bewerbungsverfahren, die Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung sowie der Personalentwicklung. Um den Besucherinnen und Besuchern einen Eindruck von der pädagogischen Arbeit vor Ort zu geben, steht am Samstag um 10 Uhr der Besuch des städtischen Tagesheims an der Helmholzstraße 6 auf dem Programm. Das Tagesheim betreut Schulkinder im Alter von sechs bis zehn Jahren. Die Einrichtung ist mit allen Linien der S-Bahn, Haltestelle Donnersberger Brücke und den Trambahnlinien 16 und 17, Haltestelle Marsstraße erreichbar.

    Weitere Informationen zur Anmeldung sowie zum Ablauf des Schnupperwochenendes gibt es im Internet unter www.erzieher-in-muenchen.de oder telefonisch unter 089 233-84099 zu erfahren. Die Landeshauptstadt München ist Trägerin von rund 450 Kindertageseinrichtungen und Tagesheimen und bietet Arbeitsplätze in Kinderkrippen, Kindergärten, Horten, Häusern für Kinder und Tagesheimen. Die pädagogische Arbeit reicht von der inklusiven Bildung bis hin zur tiergestützten Pädagogik.

    Informationsveranstaltungen zum Abitur auf dem zweiten Bildungsweg

    (14.3.2018) Das Städtische Münchenkolleg und das Städtische Abendgymnasium für Berufstätige laden zu Informationsveranstaltungen ein und informieren über Aufnahmevoraussetzungen, Bildungsgang und finanzielle Förderung. Außerdem besteht die Möglichkeit, fachspezifische Fragen mit den anwesenden Lehrkräften zu erörtern:

    • Städtisches Münchenkolleg: Donnerstag, 26. April, um 19 Uhr im Städtischen Anton-Fingerle-Bildungszentrum, Raum 227, Schlierseestraße 47

    • Städtisches Abendgymnasium: Montag, 19. März, Dienstag, 24. April, Mittwoch, 20. Juni, jeweils um 19.30 Uhr, ebenfalls im Städtischen Anton-Fingerle-Bildungszentrum, Raum 227, Schlierseestraße 47

    Das Städtische Münchenkolleg ist ein neusprachliches Gymnasium und führt im Vormittagsunterricht Erwachsene innerhalb von drei oder vier Jahren zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Anmeldeschluss für das Schuljahr 2018/2019 ist der 13. Juni. Weitere Informationen unter www.mk.musin.de.

    Am Städtischen Abendgymnasium können Berufstätige oder Personen, die einen Familienhaushalt führen, die allgemeine Hochschulreife erwerben. Während der Hauptunterrichtszeit von 17 Uhr bis 21 Uhr können Studierende ihre Kinder bei Bedarf der Spiel- und Betreuungsgruppe der Schule anvertrauen. Die Kinderbetreuung ist kostenfrei. Die Anmeldung für das Schuljahr 2018/19 ist an dieser Schule bis 29. Juni möglich.

    Weitere Informationen unter www.ag.musin.de.

    Informationsabende an den Münchner Realschulen

    Die Münchner Realschulen laden in den nächsten Tagen und Wochen zu Informationsveranstaltungen ein, um interessierte Eltern sowie Schülerinnen und Schüler über das Angebot und die Einschreibung zu informieren. Der Haupttermin für die Einschreibung zum Schuljahr 2018/2019 ist am Mittwoch, 9. Mai, von 8 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. In Ausnahmefällen kann die Einschreibung auch bis Freitag, 11. Mai, von 8 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr erfolgen. Über Aufnahmevoraussetzungen und Einschreibeformalitäten informiert die Internetseite des Referats für Bildung und Sport www.muenchen.de/schuleinschreibung.

    Stadtweite Pressemitteilungen

    Kontakt

    Pressestelle des Referats für Bildung und Sport

    Bayerstraße 28
    80335 München

    Fax:
    089 233-83533