Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Pressemitteilungen des Referats für Bildung und Sport


    „Schule ohne Rassismus“: Auszeichnung für Städt. Salvator-Realschule für Mädchen

    (09.01.2018) Die Städtische Salvator-Realschule für Mädchen setzt sich gegen Rassismus und Diskriminierung ein. Dafür erhält die Schule am Mittwoch, 10. Januar, das Siegel „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage".

    Diskriminierung aufgrund unterschiedlicher Hautfarbe oder Herkunft zu bekämpfen, ist das Ziel der städtischen Schulen in München. Inzwischen beteiligen sich immer mehr Schulen an der Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Dabei handelt es sich um ein bundesweites Projekt aus dem Jahr 1995 von Schülerinnen und Schülern. Es bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden.

    An der Städtischen Salvator-Realschule ging die Initiative, bewusst gegen jegliche Art von Diskriminierung vorzugehen und für ein friedliches Miteinander zu werben, von einer Gruppe engagierter Schülerinnen aus. Die Mädchen entwickelten ein Konzept für das aktuelle Schuljahr, um das Thema Diskriminierung im Alltag und Ungleichbehandlung von Mädchen und Frauen in der Schule und im außerschulischen Bereich zu erarbeiten und zu diskutieren. Als Paten konnten die Schülerinnen das deutsche Stand-up-Comedy-Ensemble „Rebell Comedy“ gewinnen. Die Verleihung des Siegels „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" findet am Mittwochvormittag im Rahmen eines Festakts in der Turnhalle der Realschule statt.

    Um den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ tragen zu dürfen, müssen mindestens 70 Prozent aller Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern per Unterschrift versichern, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen. Diese Selbstverpflichtung sind inzwischen 16 städtische Schulen eingegangen.

    Gute Vorsätze umsetzen – mit Zumba ins Neue Jahr starten!

    (05.01.2018) Gute Vorsätze gehören zum Beginn eines neuen Jahres wie das Feuerwerk. Und wie Raketen am Himmel, so verpufft häufig auch das Vorhaben, von nun an endlich mehr Sport zu treiben.

    Der FreizeitSport des Referats für Bildung und Sport hat die passenden Angebote, damit es nicht so weit kommt. Zum Beispiel Zumba: eine schweißtreibende Gymnastik mit tänzerischen Elementen zu lateinamerikanischen Rhythmen. Die Nachfrage ist groß, auch deshalb hat der FreizeitSport das Zumba-Angebot jüngst noch einmal um zwei Stunden in der Gymnastikhalle Schrobenhausener Straße (Laim) erweitert. Die Sporteinheiten dauern jeweils eine Stunde und finden wie folgt statt.

    Montags, 17 Uhr, Hirschbergstraße 33, 2. Obergeschoss
    Montags, 19.30 Uhr, Herrnstraße 21
    Montags, 20.30 Uhr, Herrnstraße 21
    Dienstags, 18 Uhr, Stielerstraße 6, Obergeschoss
    Dienstags, 19 Uhr, Stielerstraße 6, Obergeschoss
    Dienstags, 18.30 Uhr, Luisenstraße 29, Halle 2
    Dienstags, 19.30 Uhr, Luisenstraße 29, Halle 2
    Dienstags, 18.30 Uhr, Schrobenhausener Straße 15 (Laim)
    Dienstags, 19.30 Uhr, Schrobenhausener Straße 15 (Laim)
    Donnerstags, 17.30 Uhr, Damenstiftstraße 3
    Donnerstags, 18.30 Uhr, Damenstiftstraße 3
    Donnerstags, 18.30 Uhr, Guldeinstraße 27

    Doch Zumba ist längst nicht alles: In über 40 Sporthallen im ganzen Stadtgebiet gibt es für nahezu jede Altersgruppe und jedes Fitnesslevel ein üppiges und abwechslungsreiches Sportangebot der Stadt. Wer mitsporteln möchte, kann sich in der Stadtinformation am Marienplatz, über München Ticket, in den M-net Shops sowie in den Bildungslokalen Tickets für den FreizeitSport kaufen. Ein Ticket kostet 3,20 Euro, beim Kauf von vier Tickets 3 Euro. Tickets aus dem Vorjahr sind noch bis Ende Juli gültig. Eine Anmeldung ist nicht nötig, das Angebot ist somit für Kurzentschlossene hervorragend geeignet. Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 21 Jahren können gegen Vorlage ihres Ausweises sogar kostenlos teilnehmen.

    Das gedruckte Freizeitsportprogramm 2017/2018 ist kostenlos an den genannten Verkaufsstellen erhältlich, außerdem in den Filialen der Stadtsparkassen und in den Stadtbibliotheken. Weitere Informationen und das Programm finden sich unter www.sport-muenchen.de, bei Fragen steht der FreizeitSport unter der Telefonnummer 089/444 88 287-21 gerne zur Verfügung.

    Informationsveranstaltungen der Fachoberschulen und Berufsoberschulen

    (05.01.2017) Die Fachoberschulen und Berufsoberschulen in München laden im Januar und Februar zu Informationsveranstaltungen ein, um interessierte Eltern sowie Schülerinnen und Schüler über Aufnahmevoraussetzungen, Einschreibemodalitäten und Angebote der Schulen zu informieren.

    Die Informationsveranstaltungen der städtischen und staatlichen Fachoberschulen und Berufsoberschulen finden in den nächsten Tagen und Wochen statt. Eine komplette Übersicht über alle Termine bieten die Internetseiten zur Schuleinschreibung: FOS und BOS

    Auskünfte erteilen auch die einzelnen Schulen.

    Die Anmeldungen zum Schuljahr 2018/2019 werden für beide Schularten in der Zeit von Montag, 26. Februar bis Freitag, 9. März 2018, in den jeweiligen Schulen entgegengenommen.  Eine Ausnahme bildet die Evangelische Friedrich-Oberlin-Fachoberschule für Sozialwesen und Wirtschaft, Verwaltung und Rechtspflege. Dort ist die Anmeldung vom 23. Februar bis 16. März möglich.
    Die Aufnahmeprüfung an der Städtischen Fachoberschule für Gestaltung findet am Mittwoch, 14. März, statt.

    Baubeginn in der Westkurve im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße

    (15.12.2017) Das Baureferat hat im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße die ersten Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme der Westkurve in Angriff genommen. Zunächst wird in den Blöcken F1 und F2 mit der Ausbesserung der Wellenbrecher und der Tribünenstufen begonnen. Die Bauarbeiten sollen fortgeführt werden, so lange es die Witterung erlaubt. Im Anschluss werden die Arbeiten am Block J durchgeführt. Hier müssen u.a. neue Wellenbrecher (Geländer zwischen den Stehplätzen) installiert werden. „Es ist geplant, die bisher gesperrten Bereiche bis zum Beginn des Spielbetriebs nach der Winterpause wieder freizugeben“, sagt Baureferentin Rosemarie Hingerl.

    Zur Spielsaison 2018/19 soll außerdem die Erhöhung der Zuschauerkapazität des Stadions von 12.500 auf 15.000 Zuschauerinnen und Zuschauer ermöglicht werden. Hierfür ist eine neue Baugenehmigung nötig. Die Lärmsituation in der Nachbarschaft soll in diesem Zusammenhang durch Schallschutzmaßnahmen verbessert werden.

    Sportreferentin Beatrix Zurek sagt: „Dank der geplanten Baumaßnahmen kann die Westkurve schon bald wieder in Betrieb genommen werden. Das freut mich als Sportreferentin sehr – Fußball lebt ja nicht nur von dem, was auf dem Platz passiert, sondern auch von der Atmosphäre im Stadion.“

    Berufliche Schulen zeigen Weihnachtskrippen in der Karmeliterkirche

    (12.12.2017) In der Karmeliterkirche St. Nikolaus sind ab Sonntag, 17. Dezember, in einer Ausstellung der Erzdiözese München und Freising 89 Weihnachtskrippen zu sehen. Gestaltet wurden die Krippen im Rahmen des Wettbewerbs  "Schöne Bescherung - 89 Kreative - 89 Krippen" von Schülerinnen und Schülern fünf städtischer beruflicher Schulen: der Städtischen Berufsfachschule für das Holzbildhauerhandwerk, der Städtischen Meisterschule für das Holzbildhauerhandwerk, der Städtischen Fachschule für Steintechnik/Meisterschule für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk, der Städtischen Meisterschule für das Gold- und Silberschmiedehandwerk sowie der Städtischen Meisterschule für das Vergolderhandwerk. 

    Die Schülerinnen und Schüler verwendeten Holz, Stein, Gold und Farbe für die Gestaltung ihrer Objekte. Die Aufgabe bestand darin, sich mit dem Thema Krippe aus heutiger Sicht auseinandersetzen. Eine international besetzte Jury wird die schönsten Weihnachtskrippen prämieren. Reinhard Kardinal Marx eröffnet die Ausstellung am 17.Dezember um 19 Uhr, Stadtschulrätin Beatrix Zurek spricht ein Grußwort. Zu sehen sind die Exponate dann vom 18. Dezember bis 14. Januar 2018 täglich von 11 bis 19 Uhr. Am 24. Dezember und 31. Dezember endet die Ausstellung bereits um 14 Uhr.

    Stadtweite Pressemitteilungen

    Kontakt

    Pressestelle des Referats für Bildung und Sport

    Bayerstraße 28
    80335 München

    Fax:
    089 233-83533