Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Abfallentsorgungsanlagen


Papierentsorgung  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Fotografiesbg - Fotolia.com

Abfallentsorgungsanlagen

Abfälle behandeln, lagern oder ablagern: Das ist nur in dafür zugelassenen Anlagen oder Einrichtungen (Abfallentsorgungsanlagen) erlaubt.

In München findet das im Wesentlichen im städtischen Müllheizkraftwerk in Unterföhring sowie über die Sondermüll-Annahmestelle der GSB Sonderabfall-Entsorgung Bayern GmbH und auf dem Gelände der Deponie Nord-West in Freimann statt.

Darüber hinaus gibt es derzeit im Stadtgebiet München rund 40 weitere nach Umweltrecht genehmigte Abfallentsorgungsanlagen. Dazu gehören z.B. Anlagen zur

  • Lagerung und Behandlung von Kompost, Biomüll und Erde
  • Lagerung und Behandlung von Autowracks, Schrott und Metall
  • Lagerung und Behandlung von Altpapier
  • Lagerung und Behandlung von Elektronikschrott
  • Lagerung und Sortierung von Baustellen- und Gewerbemischabfällen

Anlagen zur Behandlung und/oder Lagerung von Abfällen müssen zu ihrer Legalisierung bei Überschreiten gewisser Mengenschwellen bzw. ab einer bestimmten Größe ein immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren durchlaufen. Deponien bedürfen der Planfeststellung bzw. Plangenehmigung.