Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Betriebsstilllegungen und -verlagerungen


Schild geschlossen  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Marcus Bormann - Fotolia.com

Bei der Stilllegung von Betrieben oder bei der Betriebsverlagerung werden auf dem ehemaligen Betriebsgelände häufig alte Anlagen oder Anlagenteile und nicht mehr verwendbare Produktionsmittel, Chemikalien und dgl. zurückgelassen. Darin liegt nicht nur ein Verstoß gegen die Verpflichtung, Abfälle ordnungsgemäß zu entsorgen (d.h. verwerten oder beseitigen). Das Unfallrisiko auf den verlassenen und meist ungenügend gesicherten Grundstücken, z.B. für spielende Kinder, wird dadurch außerordentlich erhöht. Außerdem besteht die Gefahr, dass beim Abbruch von Gebäuden oder beim Baugrubenaushub Chemikalien zusammen mit dem Bauschutt in Kiesgruben abgelagert werden und dort das Grundwasser vergiften. Eine derartige Handlungsweise bringt für den jeweiligen Verantwortlichen unabsehbare Haftungsrisiken mit sich.

Deshalb beachten Sie bitte unser Informationsblatt "Umweltschutzvorkehrungen bei Betriebsstilllegungen und Betriebsverlagerungen ". (PDF, 66 KB)