Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Wilder Müll


Unrat auf einem Grundstück  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Gina Sanders - Fotolia.com

Illegale Abfallentsorgung

Wenn Abfälle nicht ordnungsgemäß über die Mülltonne, die Wertstoffsammlung oder den Wert­stoffhof, sondern illegal (z.B. in „freier“ Natur“) entsorgt werden oder unerlaubt auf Grundstücken lagern oder abgelagert werden, kann dies eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen.

Auf unbebauten Grundstücken oder an abgelegenen Parkplätzen entsorgter wilder Müll, aber auch illegal auf Privatgrund abgestellte Schrott-Fahrzeuge verschandeln darüber hinaus das Orts- und Landschaftsbild.
Übrigens: Die immer wieder praktizierte Entsorgung von privaten Gartenabfällen (z.B. Grasschnitt) in der freien Natur ist ebenfalls nicht erlaubt.

Gemäß § 28 Abs. 1 Satz 1 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)  dürfen Abfälle zum Zweck der Beseitigung grundsätzlich nur in den dafür zugelassenen Anlagen oder Einrichtungen (Abfallbeseitigungsanlagen) behandelt, gelagert oder abgelagert werden.

Wer Abfälle vorsätzlich oder fahrlässig illegal behandelt oder entsorgt, begeht nach § 69 Abs. 1 Nr. 2 KrWG eine Ordnungswidrigkeit und kann mit Geldbuße bis zu 100.000 Euro belangt werden.
 

Abfallverbrennung

Auch die private Verbrennung von Abfällen ist verboten.

Das Verbrennungsverbot gilt im Stadtgebiet auch für Gartenabfälle (z.B. Baum- und Strauch- schnitt oder Laub). Gartenabfälle entsorgt man am besten über die Biotonne. Möglich ist auch die Kompostierung im eigenen Garten oder – bei größeren Mengen – die Abgabe am Wertstoffhof.

Eine Ausnahme vom Verbrennungsverbot stellen lediglich Lagerfeuer aus Anlass eines kulturellen oder traditionellen Ereignisses (z.B. Sonnwendfeuer) dar, soweit diese die Nachbarschaft oder die Allgemeinheit nicht gefährden oder erheblich belästigen (z.B. durch starken Rauch oder Geruch). Als Brennmaterial darf nur trockenes und unbehandeltes Holz verwendet werden.

Zuständige Stellen

Das Referat für Gesundheit und Umwelt ist bei entsprechenden Verstößen auf Privatgrund für die Durchsetzung einer ordnungsgemäßen Entsorgung von Abfällen zuständig. Bei konkreten Verstößen können Sie gerne unser Formular Anzeige von abfallrechtlichen Missständen (PDF, 47 KB) verwenden.

Hinweis:
In folgenden Fällen ist nicht das Referat für Gesundheit und Umwelt, sondern die jeweils genannte Stelle zuständig:

  • Baureferat:
    abfallrechtliche Belange, die den öffentlichen Verkehrsgrund, also zum Beispiel öffentliche Straßen, Geh- und Fahrradwege, sowie Straßenbegleitgrün betreffen
  • Abfallwirtschaftsbetrieb:
    Müllablagerungen im Bereich von Wertstoffinseln
  • Kreisverwaltungsreferat:
    Verstöße gegen das Taubenfütterungsverbot

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Gesundheit und Umwelt
Team Sondermüllüberwachung

Bayerstraße 28a
80335 München

Postanschrift:

Landeshauptstadt München
Referat für Gesundheit und Umwelt
Team Sondermüllüberwachung
Bayerstr. 28a
80335 München

Öffnungszeiten:

Nach tel. Vereinbarung