Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Weiße Rose


Grabstätte der Geschwister Sophie und Hans Scholl  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Städtische Friedhöfe München

Die „Weiße Rose“ und „Freiheitsaktion Bayern“

Die Mitglieder der Widerstandsgruppe „Die Weiße Rose“ wurden im benachbarten Gefängnis Stadelheim ermordet.

Die Eltern Robert und Magdalena Scholl erwarben für ihre hingerichteten Kinder Sophie und Hans Scholl ein Grab im Friedhof am Perlacher Forst. Sie wählten das Grab neben Christoph Probst, ebenfalls Mitglied der „Weißen Rose“ und ebenfalls hingerichtet im benachbarten Gefängnis München-Stadelheim. Die Beerdigung der Geschwister Hans und Sophie Scholl war vielleicht der düsterste Tag in der Geschichte des Friedhofs am Perlacher Forst. Eine hastige, unwürdige Beerdigung im kleinen Kreis der allernächsten Angehörigen. Der Friedhof war für Besucherinnen und Besucher abgeriegelt und voll von Gestapo, die auf eventuelle Anhänger der „Weißen Rose“ wartete. Allein der Versuch, den Friedhof an diesem Tag zu betreten, hätte die Verhaftung und den Tod zur Folge haben können.

Folgende Mitglieder der Widerstandsgruppen „Die Weiße Rose“ und „Freiheitsaktion Bayern“ sind im Friedhof am Perlacher Forst beerdigt:

  • Sophie Scholl: Grab 73-1-18/19
  • Hans Scholl: Grab 73-1-18/19
  • Christoph Probst: Grab 73-1-18/19
  • Alexander Schmorell: Grab 76-1-26
  • Hans Leipelt: Ehrenhain II
  • Harald Dohrn: Grab 77-1-115
  • Hans Quecke: Grab 77-1-116

Professor Kurt Huber wurde im Münchner Waldfriedhof beerdigt, Willi Graf wurde nach Saarbrücken überführt.
 

Neugestaltung des Grabes für die Geschwister Scholl und Christoph Probst

1992 gestaltete der Grafikdesigner Otl Aicher (Ehemann von Inge Aicher Scholl) die Grabstätte für Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst neu. Otl Aicher gehörte zum weiteren Umfeld des Widerstandsgruppe „Die Weiße Rose“. Er gehört zu den bedeutendsten deutschen Grafikdesignern des letzten Jahrhunderts und gestaltete das Heckengrab betont schlicht mit schmalen, hohen Kreuzen und quadratischen Bodenplatten.