Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Weitere Grabarten


Urnenmauer im Friedhof Riem  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Städtische Friedhöfe München

Urnennischen, Urnengräber mit Rahmenbepflanzung sowie anonyme Urnengrabstätte

Als weitere Grabarten gibt es in den Münchner Friedhöfen:

  • Urnennischen,
  • Urnengräber mit Rahmenbepflanzung sowie
  • die anonyme Urnengrabstätte.

Insbesondere hinsichtlich der Grabarten, Grabgebühren, Grabgrößen und Bestattungsmöglichkeiten sind die Friedhofssatzung sowie die Friedhofsgebührensatzung der Landeshauptstadt München in der jeweils aktuellen Fassung maßgeblich. Die folgenden Angaben dienen der unverbindlichen Information.
 

Urnennischen

Urnennischen sind schlichte und würdevolle Grabstätten ohne gärtnerische Anlage. Auf folgenden Münchner Friedhöfen gibt es Urnennischen:

Urnennischen befinden sich in Urnenhallen, Urnenmauern oder ehemaligen Grabkapellen und Grabanlagen. Das Aussehen der jeweiligen Grabanlage unterscheidet sich teilweise erheblich. Die Bestattungsplätze sind schlichte Gräber ohne eigene Grabpflege und ohne individuellen Grabschmuck.

Übersicht und Gebühren für eine Urnennische für ein Jahr:

  • Hinter einem Gitter 21,-- €
  • Mit einem offenen Einzelplatz 52,-- €
  • Mit einem offenen Doppelplatz 55,-- €
  • Mit Deckplatte für eine Urne 79,-- €
  • Mit Deckplatte für zwei Urnen 86,-- €
  • Mit Deckplatten für vier Urnen und mehr 93,-- €
  • Mit Überurne als Einzelplatz 79,-- €
  • Mit Überurne als Doppelplatz 99,-- €
  • Mit Überurne als Sockelplatz 237,-- €
  • Im Sammelraum des Krematoriums 21,-- €

Für Urnennischen, die durch ihre architektonische, künstlerische oder landschaftliche Gestaltung besonders hervorgehoben sind, erhöht sich die Grabnutzungsgebühr um 50 Prozent.
 

Urnengräber mit Rahmenbepflanzung:

Urnengrabstätten mit Rahmenbepflanzung werden von den Städtischen Friedhöfen München bepflanzt, gepflegt und unterhalten. Auf folgenden Friedhöfen gibt es Urnengräber mit Rahmenbepflanzung  :

Die Urnengräber können mit

  • zwei Urnen: Gebühr 93- Euro pro Jahr oder
  • vier Urnen: Gebühr 103 Euro pro Jahr

belegt werden. Für Urnengrabstätten mit Rahmenbepflanzung, die durch ihre architektonische, künstlerische oder landschaftliche Gestaltung besonders hervorgehoben sind, erhöht sich die Grabnutzungsgebühr um 50 Prozent.

Ein Namensschild mit den Daten der verstorbenen Person kann am Bestattungsplatz angebracht werden. Die Grabanlage ist für Hinterbliebene gedacht, die selbst keine Grabpflege und keinen Grabunterhalt durchführen können oder wollen. Ein individueller Grabschmuck am Grabplatz kann in diesen Anlagen nicht angebracht werden.


Anonyme Urnengrabstätte

Wiese im Waldfriedhof

Die anonyme Urnengrabstätte ist eine große Wiese im Waldfriedhof. Die hier beizusetzenden Urnen werden gesammelt und an einigen Tagen im Jahr ohne Publikum frühmorgens vor Öffnung des Friedhofs beigesetzt. Die einzelnen Grabplätze bleiben anonym. Niemand erfährt, wann die Beisetzung stattfindet und wo in der Wiese sich der einzelne Grabplatz befindet.

Kein konkreter Ort für die Trauer

Oftmals wird die anonyme Bestattung mit dem verständlichen Wunsch "Niemandem zur Last fallen zu wollen" ins Auge gefasst. Verzweifelte Versuche von Angehörigen, den genauen Bestattungsort ausfindig zu machen sowie die vielen Blumen und Kerzen, die jeden Tag in der Wiese abgelegt werden, zeigen wie groß dennoch das Bedürfnis nach einem konkreten Ort der Trauer bei vielen Hinterbliebenen ist.

Persönliche schriftliche Anordnung

Der Schritt zur Anonymen Bestattung sollte sorgfältig überlegt und mit der Familie und weiteren Bezugspersonen besprochen werden.

Der Wunsch zu einer Anonymen Bestattung muss zu Lebzeiten von der betreffenden Person persönlich mit eigenhändiger Unterschrift erklärt werden.

Gebühren

Die Gebühr für eine Anonyme Urnengrabstätte mit einem Bestattungsplatz beträgt einmalig 450 Euro.

Alternativen

Neben der Anonymen Urnengrabstätte gibt es weitere Grabplätze, die von den Städtischen Friedhöfen München angelegt und gepflegt werden und für die keine individuelle Grabpflege erforderlich ist.

Auch Urnenerdgräber können ebenerdig und ohne Grabmal angelegt werden. Gegen eine geringe Gebühr wird der Grabplatz von den Städtischen Friedhöfen München mit Rasen angesät.

All diese Grabstätten sind persönliche Grabstätten, die besucht werden können und auf denen auf Wunsch zumindest ein Namensschild an die verstorbene Person erinnert.

Auch finanziell ist die anonyme Urnenbestattung nicht die günstigste Variante in München.