Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Versorgung langzeitbeatmeter Menschen außerhalb der Klinik


Seifenblasen am Himmel  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Murphy 44 - Fotolia.com

Überblick über die Versorgungsmöglichkeiten

Einige Menschen sind für längere Zeit oder sogar lebenslang auf eine Atemunterstützung durch Beatmungsmaschinen angewiesen. Die Ursachen für die Notwendigkeit einer Langzeitbeatmung sind dabei vielfältig.

Gelingt es nicht, Menschen von der Beatmungsmaschine zu entwöhnen, besteht die Möglichkeit, die Versorgung außerhalb der Klinik fortzusetzen. Dank moderner Medizin ist es möglich, dass immer mehr langzeitbeatmete Menschen im eigenen Zuhause, in ambulant betreuten Wohngemeinschaften, in stationären Einrichtungen oder in vollstationären Pflegeeinrichtungen leben können. Dies erfordert aufgrund der aufwendigen Versorgung hohe ärztliche und pflegerische Qualifikationen sowie eine vernetzte Zusammenarbeit von verschiedenen Berufsgruppen (zum Beispiel Hausärztinnen, Hausärzte, Fachärztinnen, Fachärzte, ambulante Intensivpflegedienste, Physiotherapie, Logopädie) und dem sozialen Umfeld.

Versorgungsmöglichkeiten für langzeitbeamtete Erwachsene, Kinder und Jugendliche

Informationen für langzeitbeatmete Menschen, deren Angehörige und Fachpersonal

Für langzeitbeatmete Menschen und deren Angehörige stehen verschiedene Anlaufstellen zur Verfügung.
Außerdem gibt es für das ärztliche und pflegerische Fachpersonal  verschiedene, weiterführende Informationen.

Weiterführende Informationen zur Langzeitbeatmung