Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Förderprogramm Elektromobilität in München


Grafische Darstellung des Ablaufs für das Förderprogramm Elektromobilität der Landeshauptstadt München  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© RGU

Informationen zum Förderprogramm

Förderfähig sind Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur und Beratungsleistungen. Anträge können von Privatpersonen, Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und Wohnungseigentümer-
gemeinschaften gestellt werden.

Das Förderprogramm läuft bis zum
31. Dezember 2020.

 

Achtung: Aufgrund einer Änderung bei der Kaufprämie für Elektrofahrzeuge des Bundes (Umweltbonus) vom 25.06.2020, veröffentlicht am 07.07.2020, muss die Förderung von vierrädrigen Elektrofahrzeugen bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t ("E-PKW") im Förderprogramm "München emobil" bis auf Weiteres ausgesetzt werden.

 

Förderhöhen

  • Lastenpedelecs und Zwei- und dreirädrige Elektroleichtfahrzeuge mit 25 % der Nettokosten bis maximal 1.000 €
  • Vierrädrige Elektroleichtfahrzeuge mit 25 % der Nettokosten bis maximal 3.000 € (nur für Unternehmen und freiberufliche Personen)
  • Ladeinfrastruktur mit 40 % der Nettokosten für Planung, Montage und Installation bis maximal 3.000 € für Normalladepunkte und maximal 10.000 € für Schnellladepunkte
  • Beratungsleistungen mit 80 % bis maximal 6.000 €

Wer ein Altfahrzeug verschrottet oder ein gefördertes Elektrofahrzeug mit Ökostrom lädt, kann zusätzlich 200 € bis 1.500 € Förderung erhalten.

Alle Details in der Förderrichtlinie (PDF, 367 KB)

Die Abfrage am Ende der Seite führt zu den passenden Antragsformularen und weiteren Informationen.

 

Förderung für Elektromobilität beantragen

Angaben zur Ermittlung der zuständigen Einrichtung