Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Öffentlichkeitsarbeit und Kooperation


Gruppenbild Covenant Club Deutschland  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Stadtverwaltung Heidelberg

Klimaschutz ist für eine Stadt nicht zum Nulltarif zu haben. Neben den Säulen Leitlinie Ökologie, dem Integrierten Handlungsprogramm Klimaschutz in München (IHKM) und dem Bündnis München für Klimaschutz unterstützt die Landeshauptstadt München auch die Arbeit von Vereinen und Verbänden finanziell und ist Mitglied in verschiedenen Städtenetzwerken.

So wurden 2013 Umweltschutz- und Agenda 21-Projekte mit insgesamt mehr als 1,25 Mio. Euro gefördert. Gleichzeitig muss die Landeshauptstadt München ihre begrenzten Finanzmittel möglichst effizient einsetzen. Daher gilt für München die Devise: Vorhandene Erfahrungen nutzen, neue Wege gemeinsam gehen und dritte mitfinanzieren lassen. München engagiert sich daher in Städtenetzwerken, um auch in der Klimaschutzpolitik Synergien besser zu nutzen.

Das mitgliederstärkste Netzwerk zum Klimaschutz ist das Klima-Bündnis mit etwa 1.700 Mitgliedern. Derzeitiger Vorsitzender des Bündnisses ist Herr Joachim Lorenz, der Referent für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München. Weitere Netzwerke, in denen München mitarbeitet, sind "Energy Cities" und "EUROCITIES".

Eine weitere Initiative ist der Konvent der Bürgermeister. Hierbei handelt es sich um einen von der EU-Kommission installierten Prozess zur verstärkten Einbindung der Kommunen in die Umsetzung europaweiter Klimaschutzziele. Kommunen, die dem Konvent der Bürgermeister/-innen beitreten, verpflichten sich freiwillig, über die Ziele der EU für 2020 (d.h. einseitige Senkung der CO2-Emissionen um 20 % durch eine 20 %‑ige Steigerung der Energieeffizienz und eine 20 %-ige Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energieträger am Energiemix) hinauszugehen. Der Konvent der Bürgermeister/-innen hilft den Kommunen, untereinander in Kontakt zu treten und sich gegenseitig auszutauschen. Der Konvent der Bürgermeister soll den Kommunen auch helfen, neue Finanzierungsmöglichkeiten zu erschließen und den Einfluss der Städte auf die Ausgestaltung von EU-Förderprogrammen zu stärken. Seit Gründung des Konvents haben sich bislang (Oktober 2014) über 6.000 Kommunen der Initiative angeschlossen.

2011 wurde der Covenant Club Deutschland gegründet. Der Covenant Club Deutschland hat zum Ziel, die Städte und Gemeinden besser miteinander zu vernetzen und ihre Aktivitäten auf nationaler und europäischer Ebene verstärkt in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Als Plattform will der Club den Austausch zwischen den Oberbürgermeistern der Städte und den kommunalen Spitzenverbänden, Bundesministerien und der EU verstärken.