Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Wohnen mit Betreuung


Hilfen zur Erhaltung von Eigenständigkeit im Bereich des Wohnens

Um Eigenständigkeit im Bereich des Wohnens zu erlangen, zu erhalten oder zu verbessern, können folgende gemeindepsychiatrischen Hilfen in Betracht kommen. Sie unterscheiden sich danach

  • ob Sie in eigener Wohnung leben oder einen Wohnplatz in einer Wohngemeinschaft benötigen
  • ob Sie den Wohnplatz für eine bestimmte Zeit oder auf Dauer benötigen
  • in welcher Intensität Sie therapeutische und/oder betreuende Kontakte benötigen
  • in welcher Häufigkeit sie gegebenenfalls auch Hilfen im Haushalt benötigen.

a) Sie leben in allein in eigener Wohnung oder mit Ihrer Familie und benötigen dabei regelmäßige Betreuungskontakte, z.B. um

  • die Wohnung in Ordnung zu halten
  • Ihren Schriftverkehr systematisch zu führen
  • Ihre Selbstsorge einzuüben und zu verbessern
  • Ihren sozialen Kontakten und Unternehmungen nachzugehen
  • um auftretende Schwierigkeiten besprechen und Lösungen einüben zu können.

Hier kommt das Programm "Betreutes Einzelwohnen" in Betracht. Eine Betreuungsfachkraft (Sozialpädagogik oder Pflege) steht Ihnen für einige Stunden pro Woche zur Seite, um diejenigen Ziele zu erarbeiten, die zuvor in einem Hilfeplan gemeinsam vereinbart wurden. In Krisenzeiten wird für intensivere Betreuung gesorgt. Ein Betreuungsvertrag wird für eine bestimmte Zeit geschlossen. Die Kosten dafür tragen entweder Sie selbst oder unter einer bestimmten Einkommens- und Vermögensgrenze der Bezirk Oberbayern.

b) Sie benötigen für einen begrenzten Zeitraum einen Wohnplatz mit therapeutischer / betreuender Hilfe, z.B. um

  • die Beeinträchtigungen durch eine psychische Erkrankung besser bewältigen zu können
  • einer Ausbildung nachgehen zu können.

Sie finden hierfür in München und Umgebung eine Vielzahl großer oder kleiner Therapeutischer Wohngemeinschaften mit unterschiedlichem Betreuungsprofil. Sie bewohnen ein eigenes Zimmer in einer Wohnung und teilen sich Küche, Bad und Gemeinschaftsraum mit Anderen. Sie nutzen das Leben in Gemeinschaft, um sich seelisch und sozial zu stabilisieren. Fachkräfte unterstützen Sie dabei.

Die Kosten der Betreuung trägt in der Regel der Bezirk Oberbayern, die Kosten für den Wohnplatz tragen Sie selbst oder bei Mittellosigkeit ebenfalls der Bezirk Oberbayern. 

c) Sie benötigen auf Dauer einen Wohnplatz mit sozialtherapeutischer Betreuung

Hier kommen Langzeit-Wohngemeinschaften und Soziotherapeutische Wohnheime in Frage, ebenso Appartements in einem Wohnbetreuungs-Verbund. Eine mögliche Kostenbeteiligung wird abhängig von ihren finanziellen Verhältnissen durch den Bezirk Oberbayern berechnet.

Ob und welche Art der Wohnbetreuung für Sie geeignet ist, darüber können Sie sich - gegebenenfalls mit Ihren Angehörigen oder Ihrer Betreuerin/Ihrem Betreuer - beraten lassen.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Gesundheit und Umwelt
SG Koordination für Psychiatrie und Suchthilfe

Paul-Heyse-Straße 20
80336 München

Fax:
089 233-47253