zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Absatz 2 des Baugesetzbuches


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Bebauungsplan 2027: Umgriff

Hinweis auf eine aktuelle Bekanntmachung eines Bauleitplans im Amtsblatt

Bauleitplanverfahren – Beteiligung der Öffentlichkeit – hier: Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Absatz 2 des Baugesetzbuches (BauGB) vom 18. September mit 21. Oktober 2019
- Beschleunigtes Verfahren -

Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 2027
Zschokkestraße (südlich), Westendstraße (westlich), Barmer Straße und Hans-Thonauer-Straße (östlich)
(Teiländerung des Bebauungsplanes Nr. 58d)
und
Aufhebung des Geltungsbereiches der Ergänzung zum Aufstellungsbeschluss Nr. 2027 vom 1. Juli 2015
im Bereich der Straßenverkehrsflächen Westendstraße, Barmer Straße und Hans-Thonauer-Straße
- Gemeinbedarfsfläche Schule, Kindertageseinrichtung mit Freispielfläche und eine offene Einrichtung für Kinder und Jugendliche, ein Kerngebiet und drei allgemeine Wohngebiete (WA 1 bis WA 3) -

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB aufgestellt.

Wesentliche Gründe, weshalb von einer Umweltprüfung abgesehen wird:

Das Schutzgut Mensch ist im Hinblick auf die geplanten Nahversorgungseinrichtungen hinsichtlich Verkehrslärm und Luft untersucht worden. Die Wahl des Standortes, an der Westendstraße, hat keine negativen Auswirkungen auf das Schutzgut zur Folge.

Die Schutzgüter Tiere und Pflanzen, soweit überhaupt betroffen, erfahren durch die großflächige Entsiegelung und die Herstellung von privaten und öffentlichen Grünflächen eine erhebliche Aufwertung.

Die Untersuchung des Schutzgutes Bogen ergab, dass durch die Neuplanung nach Beseitigung der Altlasten und einer großflächigen Entsiegelung nicht nur die Qualität des Bodens, sondern auch die Schutzgüter Klima und Grundwasser erheblich verbessert werden.

Ausschlussgründe wegen der Beeinträchtigung von Schutzgebieten gemäß § 1 Abs. 6 Nr. 7b BauGB (Flora-Fauna-Habitat-Gebiete und europäische Vogelschutzrichtlinie) liegen nicht vor.

Der Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung liegt beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28b (Hochhaus), Erdgeschoss, Raum 071 (Auslegungsraum - barrierefreier Eingang an der Ostseite des Gebäudes, auf Blumenstraße 28a -), vom 18. September 2019 mit 21. Oktober 2019, Montag mit Freitag von 6.30 bis 18 Uhr, öffentlich aus.

Stellungnahmen können während dieser Frist abgegeben werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Hinweis zur Abgabe von Stellungnahmen:

Zum Nachweis des fristgemäßen Eingangs einer Stellungnahme wird für die letzten Tage der Auslegung empfohlen, den Sonderbriefkasten am Rathaus, Marienplatz 8 (neben dem Auskunftsschalter am Eingang Fischbrunnen), zu benutzen.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung - Verwaltung Bezirk Mitte (Stadtbezirk 6, 7, 8 und 25)

Blumenstraße 28b
80331 München