Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Frühzeitige Unterrichtung gemäß § 3 Absatz 1 des Baugesetzbuchs


BPlan Nr. 2132: Umgriff  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Bebauungsplan Nr. 2132: Umgriff

Hinweis: Aktuelle Bekanntmachung eines Bauleitplans im Amtsblatt

Bauleitplanverfahren – Beteiligung der Öffentlichkeit – hier: Frühzeitige Unterrichtung gemäß § 3 Absatz 1 des Baugesetzbuchs (BauGB) vom 16. März mit 16. April 2020

Beschleunigtes Verfahren

Für das Planungsgebiet

Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 2132
Königswieser Straße (südlich),
Kemptener Straße (nördlich) und
Vinzenz-Schüpfer-Straße (östlich)
(Teiländerung der Bebauungspläne Nr. 27 und Nr. 644)

wird die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit vom 16. März 2020 mit 16. April 2020 durchgeführt.

Die Vollversammlung des Stadtrates hat im Rahmen der Schulbauoffensive 2013 bis 2030 das größte kommunale Schulbauprogramm auf den Weg gebracht. Mit dem Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplans mit Grünordnung Nr. 2132 vom 21. Februar 2018 sollen im vorgenannten Gebiet die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die geplanten Schulbaumaßnahmen geschaffen werden.

Um die schulische Grundschulversorgung in Fürstenried sicherzustellen, soll in der Königswieser Straße 7 der vorhandene Schulstandort erweitert und modernisiert werden. Vorgesehen sind der Neubau einer vierzügigen Mittelschule und der Ausbau der bestehenden Grundschule auf vier Züge. Das vielfältige Gemeinbedarfsangebot wird ergänzt durch ein Haus für Kinder mit drei Kinderkrippen-, drei Kindergarten- und einer Hortgruppe. Das Schulbauvorhaben wird im Rahmen der Schulbauoffensive mit hoher Priorität bearbeitet.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB aufgestellt. Es wird keine Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB durchgeführt.

Die Unterlagen, aus denen sich die Öffentlichkeit zu den allgemeinen Zielen und Zwecken der Planung, sich wesentlich unterscheidenden Lösungen und den voraussichtlichen Auswirkungen der Planung unterrichten kann, werden vom 16. März 2020 mit 16. April 2020 an folgenden städtischen Dienststellen zur Einsicht bereitgehalten:

  • beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28b (Hochhaus),
    Erdgeschoss, Raum 071 (Auslegungsraum - barrierefreier Eingang an der Ostseite des Gebäudes, auf Blumenstraße 28a -), von Montag mit Freitag von 6 Uhr bis 18 Uhr
  • bei der Bezirksinspektion Süd, Implerstraße 9
    Montag, Mittwoch, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr,
    Dienstag von 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr,
    Donnerstag von 8.30 bis 15 Uhr

Auskünfte und Einzelerörterungen zum Bebauungsplan erhalten Sie unter der Telefonnummer 233-22854.

+++ Erörterungsveranstaltung abgesagt +++

Aufgrund des Coronavirus muss die öffentliche Erörterung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, die für 26. März im Pfarramt "Wiederkunft des Herrn" geplant war, abgesagt werden.

Die Einsichtnahme in die Unterlagen ist davon nicht berührt.

Äußerungen zu den Planungen können während der oben genannten Frist schriftlich an das Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Hauptabteilung II, Blumenstraße 28b, 80331 München, und per E-Mail an plan.ha2-60v@muenchen.de abgegeben werden. Diese werden überprüft und fließen dann in das weitere Bauleitplanverfahren ein. Eine Entscheidung zu den Äußerungen wird durch den Stadtrat getroffen.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung

Blumenstraße 28b
80331 München