zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Frühzeitige Unterrichtung gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch


BPlan 2141: Zuccalistrasse  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Bebauungsplan 2141: Umgriff
© LHM

Hinweis auf die Bekanntmachung im Amtsblatt der Landeshauptstadt München

Bauleitplanverfahren – Beteiligung der Öffentlichkeit – hier: Frühzeitige Unterrichtung gemäß § 3 Absatz 1 des Baugesetzbuches (BauGB)
vom 2. Dezember 2019 mit 3. Januar 2020

Für das Planungsgebiet

Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 2141
Zuccalistraße (südlich), Brunhildenstraße (westlich),
Richildenstraße (nördlich), Zuccalistraße (östlich)

wird die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit vom 2. Dezember 2019 mit 3. Januar 2020 durchgeführt.

Der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung hat am 22. Mai 2019 beschlossen, für das vorgenannte Gebiet einen Bebauungsplan mit Grünordnung aufzustellen.

Das 1,7 Hektar große Gebiet soll damit in seinem spezifischen Charakter als Gartenstadt gesichert werden. Durch die Lage am denkmalgeschützten Park ist das Gebiet auch in seiner historischen Bedeutung stadtbildprägend.

Mit der Aufstellung eines Bebauungsplans soll die gewünschte Steuerung der baulichen Entwicklung sichergestellt werden. Ziele der Planung sind unter anderem, die bestehende bauliche Struktur und die zusammenhängenden Freiflächen zu schützen, sowie die Belange des Artenschutzes (Pufferzone des Flora-Fauna-Habitat-Gebiets Nymphenburger Schlosspark und Kapuzinerhölzl) und des Denkmalschutzes zu beachten. Um die Planungsziele zu sichern, wurde am 1. Juli 2019 die Veränderungssperre Nr. 657 für den Bereich des Planungsumgriffs erlassen.

Der Bebauungsplan ist Teil der stadtweiten Zielsetzung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung, die Münchner Gartenstädte in ihren Qualitäten zu erhalten. Hierfür hat der Stadtrat im Mai 2019 einen umfassenden Beschluss zum Erhalt des Charakters und zur Steuerung der baulichen Entwicklung in den Gartenstädten gefasst. Damit sollen die gebiets­spezifischen Qualitäten des jeweiligen Gartenstadtgebiets mit einer meist hohen Durchgrünung und lockeren Bebauung geschützt werden.

Die Unterlagen, aus denen sich die Öffentlichkeit zu den allgemeinen Zielen und Zwecken der Planung, sich wesentlich unterscheidenden Lösungen und den voraussichtlichen Auswir­kungen der Planung unterrichten kann, werden vom 2. Dezember 2019 bis 3. Januar 2020 an folgenden städtischen Dienststellen zur Einsicht bereitgehalten:

  1. beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28b (Hochhaus), Erdgeschoss, Raum 071 (Auslegungsraum - barrierefreier Eingang an der Ostseite des Gebäudes, auf Blumenstraße 28a -), von Montag mit Freitag von 6.30 bis 18 Uhr,
  2. bei der Bezirksinspektion West, Landsberger Straße 486
    (Montag, Mittwoch, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr,
    Dienstag von 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr,
    Donnerstag von 8.30 bis 15 Uhr),
  3. bei der Stadtbibliothek Neuhausen, Nymphenburger Straße 171a, (Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr, Samstag von 10 bis 15 Uhr).

Äußerungen können während dieser Frist bei oben genannten städtischen Dienststellen vorgebracht werden. Diese werden überprüft und fließen dann in das weitere Bauleitplanverfahren ein. Eine Entscheidung zu den Äußerungen wird durch den Stadtrat getroffen.

Auskünfte und Einzelerörterungen zum Bebauungsplan erhalten Sie unter der Telefonnummer 233-22854, Blumenstraße 28b (Hochhaus), Zimmer Nr. 378 während der Dienstzeit Montag mit Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr. Termine außerhalb dieses Zeitraumes können telefonisch vereinbart werden.

Eine Erörterung in größerem Rahmen über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung kann bis spätestens 3. Januar 2020 beantragt werden.

Wenn mehrere Anträge auf öffentliche Erörterung eingehen, erfolgt die Bekanntgabe des Erörterungstermins im Amtsblatt der Landeshauptstadt München.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung

Blumenstraße 28b
80331 München