Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Altstadtensemble München


Dachlandschaft des Altstadtensembles  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Leitlinien zum Planen und Bauen

Sie sollen helfen, die Qualität der Altstadt zu bewahren: Heimatpfleger Gert F. Goergens hat im Auftrag des Referats für Stadtplanung und Bauordnung Leitlinien zum Planen und Bauen im Münchner Altstadtensemble erstellt.

Münchens Altstadt mit ihren rund 450 Einzelbaudenkmälern zeigt heute noch ein über Jahrhunderte gewachsenes Stadtbild und hat trotz erheblicher Kriegszerstörungen ihren unverwechselbaren Charakter bewahren können. Deshalb wird sie unter Anerkennung der besonderen Wiederaufbauleistung seit 1983 in der Denkmalliste als Ensemble geführt.

Die Innenstadt im Spannungsfeld zwischen Tradition und Wandel

Gleichzeitig erlebt die Innenstadt zurzeit erneut einen bedeutenden Bau- und Investitionsboom. Dieser lässt ein Spannungsfeld zwischen wirtschaftlicher Entwicklung und Wahrung des historischen Stadtbildes entstehen – ein Spannungsfeld zwischen Tradition und Wandel. Aufgabe einer verantwortungsvollen Stadtentwicklung ist es, die stadtgestalterischen Qualitäten zu erhalten und gleichzeitig für die Zukunft eine zeitgemäße, qualitätsvolle und moderne Entwicklung zu ermöglichen.

Bei den Leitlinien zum Planen und Bauen in der Altstadt geht es darum, Handlungsfelder aufzuzeigen, die sowohl bei Neubauten als auch bei Umbauvorhaben bedacht werden müssen. Die Leitlinien wollen im Umgang mit diesem Ensemble eine Sensibilität wecken, die im Dialog mit dem historisch gewachsenen Umfeld zu überzeugenden, zeitgenössischen Lösungen führt. Darüber hinaus bieten sie Anhaltspunkte zum Umgang mit den ensemblerechtlichen Spielräumen und Grenzen.

Dazu gehört es auch, die geschichtliche Entwicklung der Altstadt und im Besonderen der Wiederaufbauphase kennen zu lernen. Diese wollen die Leitlinien in differenzierten Aussagen zu einzelnen Parametern der Gestaltung aufzeigen und zur Auseinandersetzung anregen.

Hintergrund

2010 war aufgrund des hohen Veränderungsdrucks und der damit verbundenen Gefahr zunehmender Qualitätseinbußen eine politische Diskussion zum Erhalt der architektonischen Qualität des Münchner Altstadtensembles angestoßen worden. Der Erlass einer Gestaltungssatzung war aufgrund der Heterogenität der Altstadt aber rechtlich nicht möglich. Stattdessen wurde entschieden, Leitlinien zum Erhalt der Qualität aufzustellen - der Auftrag ging an Heimatpfleger Gert F. Goergens.

Basierend auf 19 Thesen hat Goergens „Leitplanken“ entwickelt, die helfen sollen, den Charakter typischer Merkmale der Altstadt wie Fassaden, Arkaden, Höfe, öffentliche Räume oder die Dachlandschaft auch in Zukunft zu wahren. Die Leitlinien zeichnen sich durch eine Veranschaulichung der verschiedenen Qualitätsaspekte und deren Bedeutung für das Altstadtensemble aus, dienen zugleich aber auch konkret Bauherren und Planungsbüros zur frühzeitigen Orientierung. Am 9. Dezember 2015 sind die Leitlinien im Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung bekannt gegeben worden.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 6 Denkmalschutz, Stadtgestaltung

Blumenstraße 19
80331 München

Postanschrift:

Landeshauptstadt München
Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 6 Denkmalschutz, Stadtgestaltung
Blumenstr. 28b
80331 München

Erreichbarkeit:

Telefon: 089 233-23283