Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Preis für Stadtbildpflege


Preis für Stadtbildpflege 2020

Nach dem Beschluss des Ausschusses für Stadtplanung und Bauordnung vom 14. April 2021 stehen die Sieger*innen des "Preises für Stadtbildpflege 2020 - Bauen und Sanieren in historischer Umgebung" fest.

Von den insgesamt 20 eingegangenen Bewerbungen wurden sieben ausgezeichnet: Vier private Objekte erhielten einen Preis, drei weitere Bewerbungen der öffentlichen Hand wurden durch die Auszeichnung „Lobende Erwähnung“ gewürdigt. Mehr Informationen in der Pressemitteilung vom 14. April 2021.

Preisträger

  • Aventinstraße 1: Umbau und Aufstockung des denkmalgeschützten Rückgebäudes
    Planung: Architekten Prof. Gilberto Botti, Gianfranco Zanafredi, München
    Bauherr: Ernst-Johann Prinz Biron von Curland
    Bild zum Download (JPG, 5193 KB) (Bildrechte: Gilberto Botti)
  • Ohlmüllerstraße 42: Neubau der Hauptverwaltung der Paulaner Brauerei München
    Planung: Hierl Architekten, München
    Bauherr: Paulaner Brauerei GmbH & Co. KG, vertreten durch Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG
    Bild zum Download (JPG, 1634 KB) (Bildrechte: Hierl Architekten)
  • Weinstraße 6: Neubau eines Geschäfts- und Bürohauses im Herzen Münchens
    Planung: Architekten Hild und K, München, mit Architekturbüro Thomas Hetfleisch & Joachim Leppert
    Bauherr: Nymphenburg Immobilien AG
    Bild zum Download (JPG, 2611 KB) (Bildrechte: Architekten Hild und K)
  • Werneckstraße 6a: Neubau eines Studentenwohnheims (Foto: Ecke Nikolai-, Werneckstraße)
    Planung: ARGE 03 Architekten und omarc architekten mit Scheer Architekten GmbH, München
    Bauherr: Verein Münchner Schwaben e.V.
    Bild zum Download (JPG, 3243 KB) (Bildrechte: ARGE 03 Architekten und omarc architekten)

Lobende Erwähnungen

  • Gärtnerplatz 3: Generalsanierung des denkmalgeschützten Staatstheaters am Gärtnerplatz (Foto: Erweiterungsbau Orchesterprobensaal über den Dächern Münchens)
    Planung: Atelier Achatz Architekten, München
    Bauherr: Freistaat Bayern, vertreten durch Staatliches Bauamt München 1
    Bild zum Download (JPG, 1784 KB) (Bildrechte: Atelier Achatz Architekten)
  • Ludwigstraße 25: Sanierung und Teilneubau des Philologicums - Zentralbibliothek für die philologischen Fächer der LMU München (Foto: Westansicht)
    Planung: Cukrowicz Nachbaur Architekten ZT GmbH, Bregenz (Vorarlberg)
    Bauherr: Freistaat Bayern, vertreten durch Staatliches Bauamt München 2
    Bild zum Download (JPG, 2057 KB) (Bildrechte: Cukrowicz Nachbaur Architekten)
  • Willi-Graf-Straße 3-7: Umbau und Modernisierung der Atriumhäuser der Studentenstadt Freimann
    Planung: Muck Petzet Architekten GmbH, München
    Bauherr: Studentenwerk München
    Bild zum Dowmload (JPG, 2477 KB) (Bildrechte: Muck Petzet Architekten)

Wettbewerb "Bauen und Sanieren in historischer Umgebung" 2024

Das Entwerfen neuer Bauten und die Sanierung überlieferter Gebäude in historischer Umgebung gehören ohne Zweifel zu den anspruchsvollsten, aber auch interessantesten Aufgaben für Planerinnen und Planer.

Der Wettbewerb "Bauen und Sanieren in historischer Umgebung" würdigt alle vier Jahre vorbildliche Beispiele zeitgenössischer Architektur in Ensemblebereichen und im Zusammenhang mit Baudenkmälern. Besonders erhaltenswerte Bauten der 1950er, -60er und -70er Jahre sowie vorbildliche energieeffiziente Sanierungen in Ensemblebereichen und in der Nähe von Baudenkmälern sind weitere Wettbewerbskriterien. Einsendeschluss: 31. Januar 2024.

Details

Gegenstand des Wettbewerbs

  • Neubauten in Ensemblebereichen und in der Nähe von Baudenkmälern
  • wesentliche Anbauten und Erweiterungen von Baudenkmälern sowie Umnutzungen und Umbauten von Baudenkmälern
  • wesentliche Anbauten und Erweiterungen, Umnutzungen und Umbauten besonders erhaltenswerter Bauten der 1950er, -60er und -70er Jahre
  • vorbildliche energieeffiziente Sanierungen in Ensemblebereichen und in der Nähe von Baudenkmälern

Teilnahmebedingungen

  • Teilnahmeberechtigt sind Bauherren mit ihren Architektinnen und Architekten. Sie müssen die Bewerbung gemeinsam unterzeichnen.
  • Die Maßnahmen müssen innerhalb der Münchner Stadtgrenzen liegen, in den letzten sechs Jahren fertiggestellt worden sein und dürfen bisher nicht an diesem Wettbewerb teilgenommen haben.
  • Bauherren- und Architektengemeinschaften, die sich am Wettbewerb beteiligen, sollen mit ihrer Bewerbung eine Vertretung benennen, die ggf. zur Entgegennahme des Preises berechtigt ist.
  • Verbände, Vereinigungen und Institutionen (wie Architektenkammer und -verbände, Hausbesitzerverein, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Religionsgemeinschaften) sowie die Mitglieder der Gutachterkommission können für den Wettbewerb ebenfalls geeignete Objekte vorschlagen, wenn Bauherr und Architekt damit einverstanden sind.

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen müssen folgende Angaben enthalten:

  • Straße und Hausnummer des Gebäudes, Name und Anschrift von Bauherr und Architekt, Fertigstellungstermin von Gebäude oder Maßnahme.
  • Lageplan des Objekts, Maßstab 1:1.000, ggf. mit Kennzeichnung der in der Nähe liegenden Denkmäler oder Ensembles
  • Zur Beurteilung notwendige Grundrisse, Ansichten, Schnitte Maßstab 1:200, ggf. Fassadendetails Maßstab 1:10.
  • mindestens fünf Fotos (13 x 18 cm), die die Auseinandersetzung mit dem Wettbewerbsgegenstand veranschaulichen
  • Beschreibung der gestalterischen und technischen Lösung; bei energetischen Sanierungen sind die Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und die Verwendung von erneuerbaren Energien darzustellen (maximal ein DIN-A4-Blatt), ggf. weitere Fotos, digital als pdf- und jpg-Dateien auf CD-ROM
  • Der gesamte Beitrag ist auf einem gerollten Bogen im Querformat 100 x 70 cm zu präsentieren.

Preisgericht

Über die Verleihung der Preise entscheidet der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung des Stadtrats nach Anhörung einer ehrenamtlichen Gutachterkommission. Ihre Zusammensetzung hat der Stadtrat zuletzt am 11. Januar 2012 beschlossen hat.

Preise

Es können bis zu fünf Preise in Höhe von je 2.600 Euro verliehen werden. Mit dem Preis verbunden ist eine Urkunde. Der Preis wird Bauherr und Architekt gemeinsam und zu gleichen Teilen verliehen. Für Bewerbungen der Öffentlichen Hand sind Lobende Erwähnungen möglich.

Nutzungsrechte

Mit der Bewerbung werden die Rechte an der nichtkommerziellen Nutzung der eingereichten Unterlagen auf die Landeshauptstadt München übertragen.

Abgabe

Bewerbungen sind bis 31. Januar 2024 hier einzureichen:

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Hauptabteilung IV Lokalbaukommission
Abteilung 6 - Denkmalschutz und Stadtgestalt
Blumenstraße 19, Zimmer 103, München

Postanschrift
Blumenstraße 28b
80331 München

Rückfragen zum Wettbewerb

Telefon: 089 233 24848
Fax: 089 233-24443
E-Mail: plan.ha4-60v@muenchen.de

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Untere Denkmalschutzbehörde

Blumenstraße 19
80331 München

Fax:
089 233-24443
Postanschrift:

Landeshauptstadt München
Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Untere Denkmalschutzbehörde
Blumenstr. 28b
80331 München

Öffnungszeiten:

Wir haben für den Publikumsverkehr geschlossen, die Servicetelefone sind besetzt.

Di. und Do. von 10 bis 12 Uhr
sonst nach Vereinbarung