Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Kindertageseinrichtung


Kindertageseinrichtung  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Allgemein

Kindertageseinrichtungen sind außerschulische Tageseinrichtungen für Kinder von 0 - 14 Jahren zur regelmäßigen Bildung, Erziehung und Betreuung.
In dieser Information sind die wichtigsten Punkte zusammengestellt, die eine Eltern-Kind-Initiative als Träger einer Kindertageseinrichtung beachten sollte.

Immobiliensuche

Bereits bei der Suche nach einer geeigneten Immobilie ist es sinnvoll auf einige Dinge Augenmerk zu legen.

  • Waren die Räume bisher mit einer anderen Nutzung genehmigt?
    Dann ist für die Nutzung als Kindertagesstätte in der Regel eine Baugenehmigung erforderlich.
  • Waren die Räume bisher als Wohnraum genutzt?
    Die Umnutzung von Wohnraum ist erfahrungsgemäß schwieriger zu erreichen, da dafür in München eine besondere Genehmigung nach der Zweckentfremdungsverordnung erforderlich ist.
  • Wann wurde das Gebäude erbaut bzw. letztmalig saniert?
    Gebäude, die nach 1994 erbaut oder saniert wurden, erfüllen in der Regel die einschlägigen allgemeinen Brandschutzanforderungen. Für eine Kindertageseinrichtung können aber strengere Anforderungen gelten.
  • Wie sind die baulichen Voraussetzungen?
    In den meisten Fällen müssen einzelne Fenster (auch im Erdgeschoss) so umgebaut werden, dass sie als Fluchtweg benutzt werden können. Dies kann bei modernen Stahlfassaden aufwändig sein.
  • Liegen Räume auch außerhalb des Erdgeschosses?
    In der Regel ist dann eine zusätzliche Außentreppe als Rettungsweg nötig.
  • Sind statische Nachweise des Gebäudes vorhanden?
    Fragen Sie beim Eigentümer nach. Wenn durch Um- oder Einbauten die statische Konstruktion verändert oder anders belastet wird, kann ein neuer statischer Nachweis erforderlich werden.
  • Hat das Haus bereits einen Blitzschutz?
    Blitzeinschläge können im Gebäude verheerende Auswirkungen hervorrufen und bei Gruppen mit Kleinkindern im Fall einer Panik leicht zur Katastrophe führen. Daher verlangt die Feuerwehr bei solchen Nutzungen in der Regel den Einbau einer Blitzschutzanlage.

Bestandspläne der Immobilie

Die genehmigten Grundrisse und Schnitte des betreffenden Gebäudes sind hilfreich für die Beratung und notwendig für Ihre Planung. Sie können die Unterlagen in der Zentralregistratur der Lokalbaukommission (LBK) einsehen und kopieren. Dazu brauchen Sie eine schriftliche Zustimmung des Eigentümers.

Nehmen Sie bitte vorher Kontakt auf, damit sicher gestellt ist, dass die Pläne griffbereit sind.

Einsicht in Bestandspläne

Zweckentfremdungsgenehmigung

Wurden die Räume zuvor als Wohnraum genutzt, benötigen Sie in der Regel eine Zweckentfremdungsgenehmigung.

Förderung

Die Förderung einer Kindertageseinrichtung erfolgt durch das Referat für Bildung und Sport.

Information des RBS zur Förderung von Kindertagesstätten

Brandschutz

Eine Beratung durch die Branddirektion ist gerade bei Bestandsbauten sinnvoll. Bei Kindertageseinrichtungen bestehen höhere Anforderungen als im Allgemeinen, insbesondere z.B. an die Flucht- und Rettungswege.

Auch über die Notwendigkeit und Ausführung einer Blitzschutzanlage können Sie sich dort vorab beraten lassen.

Die Beratung ist kostenpflichtig.

Information zum Brandschutz

Baugenehmigung

Ist ein Baugenehmigungsverfahren erforderlich, empfiehlt die LBK für die Vorbereitung und Durchführung dringend fachkundige Personen zu beauftragen. Spätestens zur Einreichung des Bauantrags benötigen Sie einen sogenannten Vorlageberechtigten (in der Regel eine Architektin, einen Architekten oder eine Bauingenieurin bzw. einen Bauingenieur). 

Zum Baugenehmigungsverfahren können Sie sich vorab beraten lassen.

Erstberatung durch die LBK

Zur Erstberatung im Beratungszentrum bringen Sie am besten Kopien der genehmigten Pläne und Skizzen Ihrer beabsichtigten Planungen mit. 

Weisen Sie darauf hin, dass die Kindertagesstätte von einer Eltern-Kind-Initiative getragen sein wird und sprechen folgende Punkte an: 

  • Sind Belange des Denkmalschutzes betroffen?
  • Liegt das Gebäude in einem Sanierungsgebiet?
  • Welche Unterlagen sind für das Baugenehmigungsverfahren erforderlich?
  • Ist ein Freiflächengestaltungsplan notwendig?
    Bei kleineren Einrichtungen wird in der Regel auf einen Freiflächengestaltungsplan verzichtet. Nur wenn Garten oder Hof von den Kindern als Spielraum genutzt wird, ist evtl. ein Plan erforderlich.
  • Welcher Stellplatzbedarf ist erforderlich?
    Werden nicht mehr als 30 Kinder betreut, genügt 1 Stellplatz.

Einstufung als Sonderbau

Ab 01.01.2008 stuft die Bayerische Bauordnung alle Tageseinrichtungen für Kinder als Sonderbau ein. Eine Ausnahme gilt bis Ende 2007 nur für ein- bis zweigruppige Betreuung von Kindergartenkindern, bei denen sich sämtliche Aufenthaltsräume für die Kinder im Erdgeschoss befinden. 

Bei einem Sonderbau sind zusätzlich zu den normalen Bauvorlagen ein Nachweis über die Standsicherheit und Feuerwiderstandsdauer tragender Bauteile als auch ein Nachweis zum vorbeugenden Brandschutz mit einzureichen.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Servicezentrum

Blumenstraße 19
80331 München

Fax:
089 233-22790