Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Was tue ich, wenn ein Specht Schäden verursacht?


Specht  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Tipps zur Abschreckung

Alle heimischen Spechtarten sind europäische Vogelarten und nach dem Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützt. Gelegentlich erreichen die Naturschutzbehörden Anfragen von Hauseigentümern, wenn es durch Spechte zu Schäden an der Außenfassade von Gebäuden, insbesondere an Wärmedämmsystemen, kommt.

Warum tut der Specht das?

Der Grund für das Verhalten von Spechten, an isolierten Hausfassaden der Nahrungssuche durch Klopfen, Hacken und Meißeln nachzugehen, könnte an der Struktur der Dämmstoffe liegen. Spechte klopfen mit mittelstarken Schnabelhieben bei Bäumen an der Baumborke, um dahinter lebende und sich versteckende Kerbtiere oder Insekten zu finden. Hauswandisolierungen sind für Spechte hohl klingende Räume, die ihnen mögliche Nahrungstiere versprechen. Es gibt auch Fälle, in denen regelrecht Schlafhöhlen in die Wand gezimmert wurden. Der Dämmstoff suggeriert für den Specht ein geeignetes Material, das wie Faulholz klingt und mit geringem Aufwand bearbeitet werden kann. Außerdem wird eine hohl klingende Wand im Frühjahr zur Balzzeit gerne als Resonanzkörper zur Abgrenzung eines Reviers oder dem Anlocken eines Weibchens genutzt.

Was kann ich tun?

Für dieses Problem gibt es mehrere Abwehrmöglichkeiten, die teilweise erfolgreich angewendet wurden :

  • Anbringen eines Windspiels, zum Beispiel aus alten CDs
  • Aufmalen oder Anbringen von Greifvogel-Silhouetten
  • Großvogel-Attrappen (zum Beispiel Uhu)
  • kurzfristige Abhilfen sind Girlanden und Plastikbänder, bei denen aber genauso wie bei Lärm ein Gewöhnungseffekt eintreten kann.

Der Versuch, einen Specht einzufangen, wäre nahezu aussichtslos, da sich die Spechte nur schlecht fangen lassen und bei einem erfolgreichen Entfernen des Vogels das verwaiste Revier von einem Jungspecht übernommen werden würde.

Für weitere Informationen zu diesem Thema steht Ihnen die Untere Naturschutzbehörde gerne zur Verfügung.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 5 Naturschutz

Blumenstraße 28b
80331 München

Fax:
089 233-25869
Postanschrift:

Landeshauptstadt München
Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 5 Naturschutz
Blumenstr. 28b
80331 München

Öffnungszeiten:

Persönliche Beratung im Servicezentrum
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag 13.30 bis 16.00 Uhr

Telefonische Beratung
Montag bis Donnerstag 9.00 bis 16.00 Uhr
Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr