Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Pflanzqualität


Hausgarten  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Wuchsklasse und Wuchsordnung

Die Pflanzqualität (bei Bäumen zum Beispiel ein Stammumfang von 18 bis 20 oder 20 bis 25 Zentimeter) beschreibt die Größe und Eigenschaft, in der ein Baum gepflanzt wird.

Aufgrund dieser Eigenschaft ist gerade im Privatgartenbereich gewährleistet, dass der Baum ohne weitere Pflegemaßnahmen und dafür anfallende Kosten weiter wachsen und seine Wohlfahrtswirkung dauerhaft entfalten kann.

Die Wuchsklasse oder Wuchsordnung beschreibt die Größe, die der ausgewachsene Baum erreicht:

  • Die Wuchsklasse I umfasst große Bäume, die größer als 20 Meter werden.
  • Die Wuchsklasse II umfasst mittelgroße Bäume, die zehn bis 20 Meter groß werden.

Die Art des standortgerechten Ersatzbaumes wählt der Antragsteller - oder der Planverfasser von Freiflächengestaltungsplänen - innerhalb der Wuchsklasse selbst. Die Untere Naturschutzbehörde gibt jedoch Empfehlungen für bestimmte Baumarten ab, die insbesondere auch die Wuchsklasse berücksichtigen.

Standortgerechte Bäume für Ausgleichs- und Ersatzpflanzungen

Im Folgenden sind die wichtigsten Bäume - nach Wuchsklassen geordnet - aufgeführt:

Wuchsklasse/Wuchsordnung I - große Bäume über 20 Meter

  • Acer platanoides - Spitz-Ahorn
  • Acer pseudoplatanus - Berg-Ahorn
  • Aesculus hippocastanum - Gemeine Rosskastanie
  • Carya ovata - Schuppenrinden-Hickory
  • Fagus sylvatica - Rot-Buche
  • Fraxinus excelsior - Gemeine Esche
  • Juglans regia - Walnussbaum
  • Liquidambar styraciflua - Amberbaum
  • Liriodendron tulipifera - Tulpenbaum
  • Quercus cerris - Zerr-Eiche
  • Quercus petraea - Trauben-Eiche
  • Quercus robur - Stiel-Eiche
  • Salix alba - Silber-Weide
  • Sophora japonica - Schnurbaum
  • Tilia americana - Amerikanische Linde
  • Tilia cordata - Winter-Linde
  • Tilia platyphyllos - Sommer-Linde
  • Tilia x euchlora - Krim-Linde
  • Ulmus laevis - Flatter-Ulme
     
  • Abies - Tanne
  • Ginkgo biloba - Ginkgo
  • Larix decidua - Europäische Lärche
  • Pinus nigra - Schwarz-Kiefer
  • Pinus sylvestris - Gemeine Kiefer
  • Pinus walliciana - Tränen-Kiefer
  • Pseudotsuga menziesii - Douglasie

Wuchsklasse/Wuchsordnung II – mittelgroße Bäume unter 20 Meter

  • Acer campestre - Feld-Ahorn
  • Aesculus x carnea - Rotblühende Rosskastanie
  • Aesculus flava - Pavie/Gelbe Rosskastanie
  • Alnus cordata - Herzblättrige Erle
  • Alnus glutinosa - Rot-/ Schwarzerle
  • Alnus incana - Grau-Erle
  • Alnus x spaethii - Späths Erle
  • Betula pendula - Weiß-Birke
  • Carpinus betulus - Hainbuche
  • Celtis australis - Europäischer Zürgelbaum
  • Corylus colurna - Baum-Hasel
  • Fraxinus ornus - Mannaesche
  • Fraxinus pennsylvanica „Summit“ - Grün-Esche
  • Ostrya carpinifolia - Hopfenbuche
  • Parrotia persica - Eisenholzbaum
  • Prunus avium - Vogelkirsche
  • Pyrus pyraster - Holzbirne
  • Quercus frainetto - Ungarische Eiche
  • Sorbus aria - Mehlbeere
  • Sorbus domestica - Speierling
  • Sorbus torminalis - Elsbeere
  • Ulmus x hollandica “Lobel“ - Schmalkronige Stadtulme
  • Ulmus pumila - Sibirische Ulme
  • Zelkova - Zelkove
     
  • Tsuga canadensis - Kanadische Hemlocktanne

Heimische Kleinbäume und Großsträucher für die Eingrünung

Wuchsklasse/Wuchsordnung III - kleine Bäume unter zehn Meter und Großsträucher

  • Acer monspessulanum - Burgen-Ahorn
  • Amelanchier - Felsenbirne
  • Cercidiphyllum japonicum - Kuchenbaum
  • Corylus avellana - Haselnuss
  • Crataegus monogyna - Eingriffliger Weißdorn
  • Magnolia - Magnolie
  • Malus sylvestris - Holzapfel
  • Prunus mahaleb - Steinweichsel
  • Prunus spinosa - Schlehe/Schwarzdorn
  • Sambucus nigra - Schwarzer Holunder
  • Sambucus racemosa - Traubenholunder
  • Salix caprea - Sal-Weide
  • Salix pentandra - Lorbeer-Weide
  • Salix viminalis - Korb-Weide
  • Taxus baccata - Gemeine Eibe

Hinweis

Als Ausgleichs- und Ersatzpflanzung für gefällte Einzelbäume können

nur Bäume der Wuchsklassen I und II

angerechnet werden, da nur diese ein entsprechend großes Kronenvolumen ausbilden, das die Ausgleichs- und Ersatzwirkung entfaltet.

Bitte berücksichtigen Sie bei der Größen- und Artenwahl Ihre jeweiligen Raum- und Bodenverhältnisse am Pflanzstandort, damit sich die Gehölze gut entwickeln können.

Für Einzelbaumpflanzungen, die nicht als Ausgleichs- und Ersatzpflanzung angerechnet werden sollen, können auch weiterhin nicht heimische Arten verwendet werden, sofern dem keine naturschutzrechtlichen Belange (z.B. Schutzgebiet, Vorhaben liegt im Außenbereich) oder Festsetzungen eines Bebauungsplans mit Grünordnung entgegenstehen.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 5 Naturschutz

Blumenstraße 28b
80331 München

Fax:
089 233-25869
Postanschrift:

Landeshauptstadt München
Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 5 Naturschutz
Blumenstr. 28b
80331 München

Öffnungszeiten:

Persönliche Beratung im Servicezentrum
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag 13.30 bis 16.00 Uhr

Telefonische Beratung
Montag bis Donnerstag 9.00 bis 16.00 Uhr
Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr