zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Der Olympiapark heute


Theatron im Olympiapark  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Landeshauptstadt München / Michael Nagy

Ein Ort zum Leben, Erholen und Feiern

Der Olympiapark ist bis heute ein beliebter und lebendiger Ort. Während die Studentinnen und Studenten direkt nach den Spielen im Olympischen Dorf eine erschwingliche und originelle Unterkunft gefunden haben, entwickelte sich die Parkanlage zu einem Ort für Sport, Freizeit und nationalen und internationalen Veranstaltungen.

Die Anlagen und Bauten, die für die Olympischen Spiele angelegt wurden, werden bis heute vielfältig genutzt. Nach den Spielen im Sommer 1972 ziehen die Studentinnen und Studenten in das Hochhaus und in die Bungalows ein. Aus dem Olympischen Dorf entsteht ein lebhaftes Viertel, auch Studentendorf genannt. Die Bungalows werden bunt bemalt.

Der Olympiapark hat sich nach den XX. Olympischen Spielen als beliebter Veranstaltungsort etabliert. Neben zahlreichen Sportveranstaltungen finden hier auch kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse statt, wie Konzerte, Messen und Ausstellungen.

Der Park zieht nicht nur im Sommer zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland an und ist beliebtes Ausflugsziel. Für die Münchnerinnen und Münchner ist er Erholungsfläche zum Joggen, Spazieren gehen oder einfach nur, um im Gras die Sonne zu genießen.

Das Olympiastadion diente bis zur Eröffnung der Allianz Arena 2005 dem FC Bayern München als Heimstadion. Zahlreiche Meisterschaften wurden hier ausgetragen, zahlreiche Fans kamen ins Stadion, um ihren Fußballclub zu unterstützen.

Die Olympia-Schwimmhalle ist heute ein öffentliches Schwimmbad. Nach einer dreijährigen Sanierung findet am 15. November 2019 ein großes Bürgerfest statt. Oberbürgermeister Dieter Reiter wird die Schwimmhalle feierlich eröffnen. Es gibt neue Attraktionen, wie zum Beispiel ein Kinderplanschbecken und eine Schneekabine.

Das Eisstadion wird ebenfalls für verschiedene sportliche Veranstaltungen genutzt.

Der Olympiasee ist beliebtes Ausflugsziel und ein Ort zum Verweilen. Er hat sich aber auch als eine wichtige Zwischenstation für Zugvögel auf ihrer jährlichen Wanderungen entwickelt. Am See gelegen sind die Seebühne und das Theatron. Während die ursprünglichen Pläne, die Seebühne nach den Spielen weiterhin als Veranstaltungsort zu nutzen schnell verworfen wurden, zieht das Theatron bis heute viele Menschen in den Olympiapark: Zu kostenlosen Open-Air-Konzerten oder wenn Münchner Nachwuchsbands ihr Können unter Beweis stellen, wie beim Theatron Musik-Sommer.