Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Münchner Schulwettbewerb zur Stadtentwicklung


Logo des Münchner Schulwettbewerbs 2017  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Schulwettbewerb 2020 abgesagt!

Wie soll sich unsere Stadt weiterentwickeln? Wie kann München morgen den Wünschen von Jugendlichen begegnen? Mit dem Schulwettbewerb zur Stadtentwicklung will die Stadt bei Jugendlichen ein besseres Verständnis für die vielfältigen Bedingungen und Zusammenhänge von Architektur und Stadtentwicklungsplanung wecken.

+++ Aufgrund der aktuellen Lage fällt der Schulwettbewerb 2019/20 dieses Jahr aus. +++

Wir freuen uns im nächsten Schuljahr 2020/21 wieder auf eure kreativen Beiträge.

 

Hintergrund zum Wettbewerb

Auch Stadtplanerinnen und Stadtplaner interessieren sich für diese Ideen und Visionen, um daraus besondere Impulse für Planungen zu bekommen.

Seit 1998 zeigen Schülerinnen und Schüler jährlich mit kreativen und originellen Arbeiten, wie sie sich ihr Lebensumfeld wünschen. Die Beiträge der Jugendlichen aus verschiedenen Schularten werden prämiert und mehrere Wochen öffentlich ausgestellt. Der Wettbewerb startet immer zu Beginn eines Schuljahrs.

Pädagogischer Nutzen

Die gebaute Umwelt spiegelt Gesellschaft und Kultur, aber auch wirtschaftliche, politische und ökologische Zusammenhänge wider. Architektur-, Stadtplanungs- und Stadtentwicklungsthemen eignen sich daher bestens für interdisziplinären Unterricht und zum Erwerb wichtiger Schlüsselqualifikationen: Die Wahrnehmung der Jugendlichen wird geschult, Grundkenntnisse vermittelt und selbständiges Arbeiten trainiert. Die Schülerinnen und Schüler lernen, wissenschaftlich zu arbeiten, Eigeninitiative zu entwickeln, aber auch im Team etwas zu schaffen.

Themenfelder

Als Aufgabenfelder eignen sich die Bereiche Freizeit, Verkehr, Wohnen, Wohnumfeld, Arbeiten und Versorgung. In den letzten Jahren befassten sich Schülerinnen und Schüler mit ihrem unmittelbaren Schulumfeld, reichten Anregungen zu konkreten Großprojekten ein und hinterfragten kritisch regionale Planungen. In Moosach zum Beispiel erstellten Jugendliche einen Stadtführer, um das Image ihres Stadtteils zu verbessern. Eine Klasse untersuchte den Zentralen Omnibusbahnhof auf seine Behindertentauglichkeit, Orientierung und das Gastronomieangebot. Wiederum andere Jugendliche entwarfen Buswartehäuschen für die Museumslinie oder interviewten die Bewohnerinnen und Bewohner in ihrem Viertel.

Teilnahme

Mitmachen können Schulklassen, Arbeitsgruppen und einzelne Jugendliche. Sie können ihre Beiträge entweder in schriftlicher Form (Texte mit Bildern und/oder Grafiken), als dreidimensionale Modelle oder multimedial (Filme, Hörstücke oder ähnliches) einreichen.

Jury

Eine Jury aus Lehrkräften, Stadtplanerinnen und Stadtplanern sowie Jugendlichen bewertet die Beiträge nach den Kriterien Originalität, Umsetzung und Präsentation der Ergebnisse.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
PlanTreff - Öffentlichkeitsarbeit

Blumenstraße 31
80331 München

Öffnungszeiten:

Der PlanTreff ist derzeit nur telefonisch und per E-Mail erreichbar.