zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Alte Akademie


Alte Akademie: Perspektive  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Alte Akademie: Perspektive
© Morger Partner Architekten, Maurus Schifferli

Das Projekt

Die Alte Akademie in der Neuhauser Straße ist historisch und baukulturell eines der bedeutsamsten Gebäude in der Innenstadt. Nach Verkauf des Grundstücks hat die neue Eigentümerin einen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Der nun anstehende Umbau erfolgt nach der Überarbeitung der prämierten Wettbewerbsarbeit. Derzeit läuft das Bebauungsplanverfahren.

Historie

Das ehemalige Jesuitenkolleg bildet eines der ersten und großartigsten Beispiele klösterlicher Monumentalarchitektur der Renaissance. Im Laufe der Jahrhunderte wurden die Gebäude nach Aufgabe der kirchlichen Nutzung für unterschiedliche wissenschaftliche Zwecke genutzt. Die gesamte Anlage steht nach dem Wiederaufbau und der Beseitigung erheblicher Kriegsschäden heute unter Denkmal- und Ensembleschutz. Der kriegszerstörte Westflügel (Neuhauser Straße 10) wurde von 1953 bis 55 nach dem Entwurf von Professor Josef Wiedemann (1910-2001) für das Textilkaufhaus Hettlage völlig neu errichtet und ist repräsentativ für die städtebauliche und architekturgeschichtliche Wiederaufbautätigkeit nach dem Zweiten Weltkrieg.

Wettbewerb

Der Freistaat Bayern hat als Eigentümerin die Eigentums- und Nutzungsrechte neu geregelt: Das Grundstück an der Neuhauser Straße wurde 2013 nach einem mehrstufigen Bieterverfahren im Erbbaurecht der München Alte Akademie Immobilien GmbH & Co. KG, einem Unternehmen der SIGNA-Gruppe, auf 65 Jahre zur Nutzung überlassen. Die Firma SIGNA hat 2015 als Bauherrin nach Abstimmung mit der Landeshauptstadt München einen nichtoffenen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Das Preisgericht empfahl im April 2016 mit großer Mehrheit, die Verfasser des ersten Preises - das Baseler Büro Morger Partner Architekten und den Berner Landschaftsarchitekten Maurus Schifferli - mit den Planungsleistungen zu beauftragen und im Zuge des weiteren Planungsprozesses das Ergebnis des Wettbewerbs zu überarbeiten.

Ziele

Die Bauherrin beabsichtigt einen behutsamen Umbau der Gebäudeteile. Künftig soll es in dem historischen Gebäudekomplex in der Fußgängerzone eine Mischung aus Einzelhandel, Gastronomie und Wohnen geben. Damit einher gehen aber auch Veränderungen im Gebäude-Inneren, Anpassungen am Gebäude-Äußeren und der Rückbau der bestehenden Arkaden an der Neuhauser- und Kapellenstraße. Diese sollen mit dem Denkmalschutz abgestimmt werden.

Aktueller Stand

Der Stadtrat hat mit Beschluss der Vollversammlung vom 15. Mai 2019 den Bebauungsplanentwurf Nr. 1975a gebilligt. Damit wurden die Planungsziele des Stadtrates bezüglich der Zukunft der Arkaden in Planungsrecht umgesetzt. Der Bebauungsplanentwurf ordnet die Arkadenflächen neu und reduziert die Flächen für den öffentlichen Raum.

Im Rahmen der frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB fand am 11. Juli 2018 eine abendliche öffentliche Erörterungsveranstaltung zur vorgesehenen Planung im Saal des Münchner Stadtmuseums statt. Es gingen zahlreiche Äußerungen ein, die geprüft und gewichtet wurden.

Ebenso wurde das Beteiligungsverfahren der Behörden und Träger öffentlicher Belange durchgeführt. Hierbei gingen Stellungnahmen beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung ein, die in das laufende Verfahren einbezogen und geprüft wurden.

Das Ergebnis der Abwägung der privaten und öffentlichen Belange ist Bestandteil des Beschlusses und wurde im Juni / Juli 2019 mit dem Entwurf des Bebauungsplans und mit dem Entwurf der Begründung nebst Satzungsentwurf für die Dauer eines Monats öffentlich ausgelegt (Beteiligungsverfahren gemäß § 3 Abs. 2 BauGB).

Nach der „förmlichen Auslegung“ werden die fristgemäß eingegangenen Stellungnahmen vom Planungsreferat geprüft, und dem Stadtrat wird ein Vorschlag für eine Abwägungsentscheidung vorgelegt.

Chronologie

05/2019: Billigung des Bebauungsplan-Entwurfes Nr. 1975a
07 – 08/2018: Frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB mit Erörterung
02/2018: Bekanntgabe des Wettbewerbsergebnisses und Auftrag an die Verwaltung, unter Maßgabe des Stadtratsbeschlusses das Bebauungsplanverfahren fortzusetzen
11/2015 – 04/2016: Durchführung des Realisierungswettbewerbs
11/2015: Stadtratsbeschluss zu den Rahmenbedingungen für die Auslobung des Wettbewerbs
12/2005: Stadtratsbeschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans mit Grünordnung Nr. 1975

Bilder

Alte Akademie: Perspektive Hettlage Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Alte Akademie: Perspektive Hettlage

Alte Akademie: Schauplan Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Alte Akademie: Schauplan

Alte Akademie: Perspektive Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Alte Akademie: Perspektive

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung - Planungsgruppe Bezirk Mitte (Stadtbezirk 1, 2 und 5)

Blumenstraße 28b
80331 München