Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Ehemaliges Dornier-Gelände


Gebilligter Bebauungsplan für das Dornier-Gelände  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Der gebilligte Bebauungsplan-Entwurf

Das Projekt

In dem 6,5 Hektar großen Südteil des ehemaligen Dornier-Geländes in Neuaubing entsteht ein neues Quartier mit rund 380 Wohnungen für 900 Menschen, einer Kindertageseinrichtung und großzügigen öffentlichen sowie privaten Grünflächen. Das Areal befindet sich größtenteils im Privateigentum.

Seit 1934 wurden auf dem Dornier-Gelände Flugzeugteile produziert. Nach der Schließung der Werke im Jahr 1995 wurde das Areal in einen Gewerbepark ("Sirius Business Park") umgewandelt, der bis heute besteht. Dabei wurden die ehemaligen Werksanlagen im Nordteil größtenteils erhalten.

Der Südteil, der nun in ein Wohngebiet umgewandelt wird, wurde zum Teil bisher als Parkplatz für den Gewerbepark genutzt. Diese Parkplätze sind nun in ein mehrgeschossiges Parkhaus mit rund 400 Stellplätzen im Norden des Umgriffs verlegt worden, das zugleich als Lärmschutzriegel dient. Als Ergänzung zu den bestehenden Häuser im Westen und Süden wird auf der übrigen Fläche wie folgt mehrgeschossiger Wohnungsbau realisiert: vier- bis sechsgeschossige Punkthäuser, zwei- und dreigeschossige Reihenhausstrukturen sowie ein durchgängiges Wohngebäude am Ostrand der Siedlung. Die erforderlichen Stellplätze für die Bewohner*innen werden vollständig in Tiefgaragen nachgewiesen. Rund 30 Prozent wird als geförderter Wohnungsbau entwickelt. Des Weiteren findet sich in dem Gebiet eine durchgängige Grünverbindung mit zirka 1,9 Hektar öffentlichem Grün.

Das neue Quartier ist von Nordosten über das Gleisdreieck angebunden. So werden die bestehenden Siedlungen vom Gewerbeverkehr entlastet. Die Grundschulversorgung wird über den neuen Standort in Freiham-Süd sichergestellt. Die Kindertagesstätte umfasst vier Krippen- und drei Kindergartengruppen.

Wettbewerb

Wegen der anspruchsvollen Planungsaufgabe - die bestehende gewerbliche Nutzung einerseits und die kleinteilige Bestandswohnbebauung andererseits - lobte die Grundstücksteigentümerin im Jahr 2013 in Abstimmung mit der Landeshauptstadt München einen einstufigen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerb aus. Der Entwurf der Münchner Büros Zeitler Blaimberger Architekten mit Brandhoff Voss Landschaftsarchitekten ging daraus als Sieger hervor und bildete die Grundlage für die weitere Planung.

Chronologie

11/2013: Aufstellungs- und Eckdatenbeschluss für den Bebauungsplan 2086 (Änderung des Bebauungsplans 1094)
02/2014: Preisgericht im städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerb
03/2014: Ausstellung zum Wettbewerb
01/2015: Bekanntgabe des Wettbewerbsergebnisses im Stadtrat
04/2015: Erörterungsveranstaltung
07/2016: Billigungsbeschluss für den Bebauungsplan 2086
07/2016: Billigungsbeschluss für die Änderung des Flächennutzungsplans
12/2017: Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan 2086
07/2018: Bebauungsplan in Kraft getreten

Lageplan Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Lageplan

Perspektivische Skizze Blick nach Osten entlang der Punkthäuser Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Perspektivische Skizze Blick nach Osten entlang der Punkthäuser

Perspektivische Skizze Blick nach Nord-Osten auf Punkthäuser Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Perspektivische Skizze Blick nach Nord-Osten auf Punkthäuser

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung - Planungsgruppe Bezirk West (Stadtbezirk 22)

Blumenstraße 28b
80331 München