Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Veranstaltungen


Veranstaltung Strohfeuer am 9. Oktober  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Visualisierung: bauchplan ).(

Rückblick: Freihamer Wiesn und "Strohfeuer" am 9. Oktober

Am 9. Oktober fanden in Freiham gleich zwei Veranstaltungen statt: Im Freiluftsupermarkt wurde die letzte Ernte gefeiert und unmittelbar neben dem Aussichtsturm an der Wiesentfelser Straße stieg die 2. Freihamer Wiesn.

"Strohfeuer. Klang von Freiham" lautete der Titel der Veranstaltung im Freiluftsupermarkt südlich des Aussichtsturms nahe der S-Bahn-Station Freiham. Die Kartoffeln wurden aus dem Boden gehoben. Bei Suppe und herbstlichen Klängen waren dann alle eingeladen, die Saison gemeinsam am Lagerfeuer ausklingen zu lassen. Für dieses Jahr konnte ein letztes Mal in die Freihamer Weite geblickt werden, die sich langsam mit Baukränen und Stadtbausteinen füllt. Die vierte Veranstaltung in der Reihe "Freiham startet durch" wurde von Bauchplan ).( in Kooperation mit dem Kartoffelkombinat, den urbanauten und T. Cebulsky organisiert.

"Ozapft is" hieß es gleich nebenan bei der Freihamer Wiesn. An Infoständen konnten Interessierte mehr über den neuen Stadtteil Freiham-Nord, wo bereits der Schulbau begonnen hat, und über das Sanierungsgebiet Neuaubing-Westkreuz erfahren. Außerdem war ein vielfältiges Programm geboten.

Freiham war schon weit vor Christi Geburt ein attraktiver Wohnstandort. Daher hatten Besucher an diesem Tag auch die Möglichkeit, sich die archäologischen Ausgrabungen in Freiham erläutern zu lassen. Es gab geführte Fahrradtouren über das Gelände. Den Ausschank übernahm der Burschenverein Aubing. Die Freihamer Wiesn wurde von der Stadt München in Kooperation mit dem Bezirksausschuss und dem Burschenverein Aubing organisiert.

Ernte gut. Alles gut? Veranstaltung am 3. September 2016  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Visualisierung: bauchplan ).(

Rückblick: Ernte gut. Alles gut? Das etwas andere Erntefest

Die Erntezeit naht. Aus diesem Anlass fand am 3. September ab 10 Uhr die Veranstaltung „Ernte gut. Alles gut?“ auf der Fläche des Freiluftsupermarktes statt. Der Freiluftsupermarkt liegt an der Wiesentfelser Straße, südlich des Aussichtsturms, im Herzen der Stadt aus Stroh nahe der S-Bahnstation Freiham.

Am 3. September wurde das bunte Angebot im Freiluftsupermarkt gemeinsam geerntet, anschließend wurde gekocht und gespeist. Bei Spätsommerwetter gab es die Möglichkeit, sich am Heupool zu erfrischen. Es gab ein Kinderprogramm, ein Heupodium, eine Light Painting Performance, Yoga und Live-Musik. Besucherinnen und Besucher hatten den ganzen Tag über die Möglichkeit, die entspannte Atmosphäre und die spätsommerliche Stimmung inmitten des neuen Stadtteils zu genießen.

„Ernte gut. Alles gut?“ war eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Freiham startet durch“ der Landeshauptstadt München. Im Mai bildete „Pflanz und Tanz“ den Auftakt. Im Oktober 2016 wird die Saison dann feierlich mit der Veranstaltung „Strohfeuer“ ausklingen.

Bauchplan ).( wurde in Kooperation mit dem Kartoffelkombinat, den Urbanauten und T. Cebulsky von der Landeshauptstadt München für das Konzept, die Vorbereitung und Durchführung beauftragt. Das komplette Programm finden Sie hier.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Visualisierung: Stadt aus Stroh (Bauchplan)

Rückblick: Pflanz und Tanz

Mit "Pflanz und Tanz" ist am 13. Mai ein umfangreiches Programm rund um den Freiluftsupermarkt gestartet. Um 11 Uhr ging es an der Wiesentfelser Straße südlich des Aussichtsturms los. Der Freiluftsupermarkt konnte mit Jungpflanzen bestückt werden.

Die Plattform rund um den Freiluftsupermarkt soll in den kommenden Monaten Treffpunkt für das Viertel werden. Vier über das Jahr verteilte saisonale Events bieten Information, Aktion, Spaß, Entspannung und Verpflegung.

Der Freiluftsupermarkt ist ein Landwirtschaftspark, der zwischen wöchentlicher Gemüsekiste und täglichem Selbergärtnern angesiedelt ist. In der "Stadt aus Stroh" finden die kulturellen Veranstaltungen statt.

Der Bebauungsplan mit Grünordnung für den ersten Realisierungsabschnitt für Freiham-Nord ist seit Anfang 2016 rechtskräftig. Der Entstehungsprozess des neuen Stadtteils wird durch die Programmreihe „Freiham startet durch“ begleitet.

Rückblick: Freiham inklusiv

In Freiham Nord haben die Bauarbeiten begonnen. Auf dem Areal im Münchner Westen soll ein inklusiver, demographiefester Stadtteil entwickelt werden. Das heißt, dass alle Menschen an allen gesellschaftlichen Bereichen gleichberechtigt teilhaben und teilnehmen können.

Gerade auch Ältere und Menschen mit Behinderung sollen in Freiham Nord eigenständig und selbstbestimmt leben und arbeiten.

Um dieses Ziel zu erreichen, haben die Planerinnen und Planer im Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München in den vergangenen 18 Monaten Maßnahmen und Handlungsziele formuliert. Sie befragten zahlreiche externe und interne Fachleute, um den Bereichen Stadtplanung, Wohnen, Freizeit, Bildung, Arbeit, Gesundheit, Soziales, Sicherheit, Freiräume, Mobilität und Nahversorgung eine inklusive und demographiefeste Ausrichtung zu geben. Gefördert wurde das Projekt "Freiham Nord - ein inklusiver und demographiefester Stadtteil" mit Mitteln des Freistaates Bayern.

Die Ergebnisse des Projektes wurden am Mittwoch, 20. April, um 18 Uhr im Gesundheitszentrum Freiham vorgestellt und diskutiert.

Rückblick: Bürgerworkshop zur Verkehrsanbindung

Die Neubaumaßnahme Freiham soll perspektivisch im Norden eine zusätzliche verkehrliche Erschließung an Aubing erhalten. Neben der Anbindung des Fuß- und Radverkehrs steht insbesondere eine Anbindung für den Kfz-Verkehr im Fokus der Diskussion. Zum Auftakt für den Planungsprozess hat das Referat für Stadtplanung und Bauordnung am 6. April 2016 einen Bürgerworkshop veranstaltet, in dem die verkehrlichen, städtebaulichen und freiraumplanerischen Herausforderungen und Potentiale herausgearbeitet werden sollten.

Die Ideen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger fließen in die geplante Machbarkeitsstudie ein. In zwei darauffolgenden Workshops werden die Zwischenergebnisse und Lösungen der Machbarkeitsstudie mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort diskutiert und erörtert.

Ziel des Abends war zum einen die umfassende Information zum aktuellen Stand der Planung in Freiham. Des Weiteren wurden die möglichen Aufgaben der Machbarkeitsstudie dargestellt. Vor allem aber sollten die Anregungen und Wünsche der Bevölkerung vor Ort aufgenommen werden, um diese in die Machbarkeitsstudie einfließen zu lassen.

Kontakt

Karte vergrößern
Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung

Blumenstraße 28b
80331 München