Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Der neue Hauptbahnhof


Der neue Münchner Hauptbahnhof: Die Empfangshalle  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Blick in die Empfangshalle
© Auer Weber

Das Empfangsgebäude

Herzstück des Hauptbahnhofs wird ein neues Empfangsgebäude, in das auch der S-Bahn-Halt zur zweiten Stammstrecke integriert wird. Das bestehende Gebäude wird durch ein modernes Terminal ersetzt, das die Gleishalle nach Osten ergänzt. Es besteht aus sieben oberirdischen und zwei unterirdischen Geschossen. Das Empfangsgebäude ist ein Bauprojekt der DB.

Die neue Eingangshalle soll transparent gestaltet und über ein großes Glasdach belichtet werden. Damit gelangt Tageslicht sogar bis zu den unteren S-Bahn-Gleisen. Die verglaste Front gibt den Blick zum Bahnhofplatz und zur Innenstadt frei.

Die neuen Räumlichkeiten bieten ausreichend Platz für Einrichtungen der Deutschen Bahn, Geschäfte, Gastronomie und auch Ruhezonen. Ein modernes Wegeleitsystem sorgt für eine schnelle Orientierung und kurze Wege. In den Obergeschossen befinden sich Tagungs-, Event- und Bürobereiche, Toiletten, Wartebereiche und Schließfächer. Parallel zum Querbahnsteig soll eine neue Einkaufspassage entstehen.

Unterhalb der Eingangshalle soll ein 40 Meter tiefes Zugangsbauwerk ("Nukleus") für die zweite Stammstrecke entstehen. Die Erschließung von S- und U-Bahn, Regional- und Fernverkehr soll zentral in der Haupthalle erfolgen - über Fahrtreppen, Expresslifte und Treppen. In den beiden Untergeschossen sind Fahrrad- und 100 öffentliche PKW-Stellplätze geplant.

Für das Empfangsgebäude ist ein Planfeststellungsverfahren in Vorbereitung.