Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Hirmerei (Eversbuschstraße)


Rückblick: Digitale Erörterungsveranstaltung am 27. Mai

In der sogenannten „Hirmerei“ am nordwestlichen Stadtrand, heute noch Ackerland, sollen rund 230 neue Wohnungen entstehen. Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung von 14. Mai bis 15. Juni 2021 hatten die Bürger*innen die Möglichkeit, sich am 27. Mai in einer digitalen Erörterungsveranstaltung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung zu informieren.

Neues Wohngebiet auf Allacher Ackerland

Auf dem Areal soll ein lebendiges und attraktives Wohnquartier mit eigener Identität entstehen. Grundlage der Planungen ist der Entwurf von Palais Mai, München, zusammen mit Grabner Huber Lipp, Freising, der in einem Realisierungswettbewerb mit dem ersten Platz ausgezeichnet wurde. Er sieht eine kompakte Bebauung für das annähernd dreieckige Grundstück zwischen Eversbusch-, Otto-Warburg-Straße und den Gleisen der S-Bahn-Linie 2 vor. Ein einzelner großer Gebäudekomplex umschließt vier ineinander übergehende, räumlich spannende Innenhöfe. Im Norden und im südlichen Teil des Grundstücks entstehen Grünflächen.

Das 1,6 Hektar große Areal in Allach liegt nur wenige hundert Meter südlich des S-Bahnhofs Karlsfeld und in der Nähe einer Bushaltestelle, es ist also gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Die Gebäude sollen vier- bis sechsgeschossig werden, in Richtung der von Einfamilienhäusern gesäumten Eversbuschstraße ist die Bebauung als Übergang dazu dreigeschossig geplant. Die Flachdächer sollen begrünt werden und gemeinschaftlich nutzbare, barrierefrei erreichbare Dachgärten aufweisen. Die Hirmerei selbst ist autofrei konzipiert, die Fahrzeuge der Bewohner*innen finden in einer Tiefgarage Platz. Im Norden des Quartiers ist Gastronomie, im Süden eine Kindertagesstätte mit zwei Krippen- und zwei Kindergartengruppen geplant. Es soll Gemeinschaftsräume und eine zentral gelegene Gemeinschaftseinrichtung geben.

Wettbewerb

Die Hirmer Allach GmbH hat einen Realisierungswettbewerb ausgelobt, das Preisgericht tagte am 24. Oktober 2019. Das sind die Preisträger:

  • 1. Preis: Palais Mai Architekten und Stadtplaner, München, mit Grabner Huber Lipp Landschaftsarchitekten und Stadtplaner mbb, Freising
  • 2. Preis: Meili, Peter GmbH, München, mit Studio Vulkan Landschaftsarchitektur, München
  • 3. Preis: Fink + Jocher Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbH, München, mit Studio B Landschaftsarchitektur, München

Der Planungsausschuss des Stadtrats hat am 10. März 2021 das Ergebnis eines Realisierungswettbewerbs für das neue Stadtquartier bestätigt und das Referat für Stadtplanung und Bauordnung mit der Erstellung eines Bebauungsplans beauftragt.

Chronologie

03/2021: Einleitungs- und Aufstellungsbeschluss für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 2164
09/2019: Sitzung des Preisgerichts
11/2018: Eckdatenbeschluss des Stadtrats

Der Siegerentwurf

Hirmerei: Perspektive Eversbuschstraße Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Fassaden zur Eversbuschstraße

Hirmerei: Perspektive Innenhof Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Blick aus dem Innenhof

1. Preis: Lageplan Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Lageplan

Details zum Realisierungswettbewerb

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung - Planungsgruppe Bezirk West (Stadtbezirk 10, 20, 21 und 23)

Blumenstraße 28b
80331 München