Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Neustrukturierung Hufeland-Areal


Hufeland-Areal Masterplan Ausschnitt Hufeland Areal  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Masterplan FIZ Future, Ausschnitt Hufeland-Areal
© Henn Architekten

Das Projekt

Aus dem in die Jahre gekommenen Werksgelände an der Hufelandstraße im Münchner Norden soll ein moderner Büro- und Gewerbestandort werden. Ebenfalls vorgesehen sind ein Nahversorger, Gastronomie und ein Hotel.

Mit der Planung sollen auf dem etwa vier Hektar großen Hufeland-Areal rund 2.400 Arbeitsplätze mit Nähe zum Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ) geschaffen werden. Im Zentrum des Planungsgebiets ist ein identitätsstiftender, belebter Quartiersplatz geplant, der durch sechsgeschossige Büro- und Gewerbebauten sowie nordöstlich durch ein Hochhaus gefasst wird. Das Hochhaus, in dem vorwiegend Büros sowie ein Hotel vorgesehen sind, prägt mit einer Höhe von 60 Metern das gesamte Quartier. Der Quartiersplatz und die Grünflächen im Süden des Areals sind als öffentlich zugängliche Aufenthalts- und Freiflächen konzipiert, die dazu beitragen sollen, die klimatische Situation im Planungsgebiet zu optimieren.

Um die Verkehrssituation im Münchner Norden zu verbessern, soll die Hufelandstraße verschwenkt und an die bestehende Kreuzung Max-Diamand-Straße / Knorrstraße angeschlossen werden. Ein Wegesystem aus Fuß- und Radwegen soll das Planungsgebiet mit der Umgebung vernetzen.

Verfahren

Im Juli 2016 wurde dem Stadtrat der Masterplan FIZ Future bekannt gegeben und der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 2116 gefasst. Das Planungsgebiet Hufelandstraße nimmt den südlichen Teilbereich davon ein - für diesen wird nun der Bebauungsplan Nr. 2116a auf Grundlage der Ziele des Masterplans aufgestellt.

Hufeland-Areal, Lageplan südliche Bebauung  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Lageplan Büro- und Gewerbebauten, südliches Areal
© OSA, Ochs Schmidhuber Architekten

Wettbewerb Hochhaus und Quartiersplatz

Unter Berücksichtigung der Ziele des Masterplans FIZ Future und der Planungen für die südliche Bebauung wurde im Herbst / Winter 2020 für den Bereich Hochhaus und Quartiersplatz aufgrund seiner städtebaulichen Bedeutung ein städtebaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb durchgeführt. Der Wettbewerb wurde in Abstimmung mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung ausgelobt.

Die Arbeiten zum Hochhaus und zur Platzgestaltung wurden dabei getrennt voneinander beurteilt und bilden die Grundlage für die weitere Planung. Der erste Preis für das Hochhaus ging an das Planungsteam Morris + Company und Kirchberger & Wiegner Rohde, der erste Preis für die Freianlagen an TERRA.NOVA Landschaftsarchitekten.

Öffentlichkeitsbeteiligung

Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch fand vom 6. August bis 16. September 2021 statt.
Mit der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung wird allen interessierten Bürger*innen die Gelegenheit gegeben, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung zu unterrichten. Es wird über die sich wesentlich unterscheidenden Lösungen, die für die Neugestaltung oder Entwicklung eines Gebiets in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung informiert. Gleichzeitig können die Bürger*innen ihre Anregungen gegenüber dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung vorbringen.

Chronologie

08-09/2021: Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit
04/2021: Bekanntgabe des Wettbewerbsergebnisses im Stadtrat
12/2020 Preisgerichtssitzung städtebaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb Hochhaus und Quartiersplatz
06/2016: Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 2116, Bekanntgabe FIZ Future Masterplan

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung - Planungsgruppe Bezirk West (Stadtbezirk 11, 12 und 24)

Blumenstraße 28b
80331 München