Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Das LaSie-Projekt


LaSie-Kongress 2017: Schriftzug  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Das Projekt LaSie: Drei Strategien für neue Wohnbauflächen

Mit dem Projekt „Langfristige Siedlungsentwicklung“ (LaSie) sucht die Landeshauptstadt München Antworten auf den absehbaren Engpass bei Wohnbauflächen. Das Konzept wurde gutachterlich untersucht und evaluiert.

München ist eine wachsende Stadt und wird es auch bleiben: Die aktuelle Bevölkerungsprognose geht von 1,85 Millionen Münchnerinnen und Münchnern bis 2035 aus. Um diesem Zuzug gewachsen zu sein, müssen jährlich 8.500 Wohnungen fertiggestellt werden. Wenn die Wohnungsbauaktivitäten nicht gesteigert werden, wird es einen Engpass geben, besonders beim öffentlich geförderten Wohnungsbau. LaSie will deshalb neue Flächen für Wohnungen identifizieren und eine mögliche bauliche Entwicklung in die Wege leiten. Nachverdichtung, Umstrukturierung und Entwicklung am Stadtrand: Diese drei Strategien wurden gutachterlich untersucht, um Wachstumspotenziale innerhalb der Stadtgrenzen sowie eine verträgliche Außenentwicklung zu untersuchen. Die Auswirkungen wurden mittlerweile evaluiert - mit positivem Ergebnis:

LaSie zeigt Wirkung!

LaSie hat dazu beigetragen, in Auseinandersetzung mit der deutlich wachsenden Stadtbevölkerung und dem erkennbaren Mangel an verfügbaren Entwicklungsflächen die Frage nach verträglichen baulichen Dichten in den Mittelpunkt zu rücken. Dies hat zu einem Bewusstseinswandel bei allen betroffenen Akteurinnen und Akteuren geführt. Bei vielen Neubauprojekten haben sich die Eckdaten im Laufe des Planungsprozesses verändert - es sind deutlich höhere Baudichten zu verzeichnen. Zu diesem Ergebnis kommt ein erster Statusbericht, der am 6. Juli 2016 im Stadtrat vorgestellt wurde.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 4 Räumliche Entwicklungsplanung, Flächennutzungsplanung

Blumenstraße 31
80331 München

Fax:
089 233-26410