Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Ergänzende Strategien


Reiter  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Foto: Jörg Koopmann

Freiraum- und Regionalentwicklung

Es gibt weitere Strategien, die die langfristige Siedlungsentwicklung ergänzen. Diese sind:

Langfristige Freiraumentwicklung

Die Konzeption zur langfristigen Freiraumentwicklung "Freiraum M 2030" hat die Sicherung und Entwicklung von Freiräumen und deren Qualitäten auch im Stadtgebiet zum Ziel.

Langfristige Siedlungsentwicklung kann nicht ohne die entsprechenden Freiraumentwicklungen gedacht werden. Je mehr Menschen in einer Stadt leben, desto mehr Menschen suchen auch die Möglichkeit, sich in ihrer Umgebung zu erholen, Sport zu treiben, den Spielplatz zu nutzen oder auf einer Decke im Park ein Buch zu lesen. Von Parks bis zu Dachgärten, von Straßen bis zu kulturellen Zwischennutzungen - das alles kann Freiraum sein, egal ob es grün ist oder nicht.

Im Hinblick auf die zunehmenden Flächenkonkurrenzen und Herausforderungen, den Mangel an Entwicklungsflächen im Stadtgebiet und die Frage nach einer verträglichen baulichen Dichte wird der Freiraumentwicklung in Zukunft ein noch größerer Stellenwert als bisher beizumessen sein.

Langfristige Regionalentwicklung

Die Regionalentwicklung soll im Rahmen der Langfristigen Siedlungsentwicklung weiter vertieft werden. Dazu sollen Projekte auf regionaler Ebene unter aktiver Beteiligung der Landeshauptstadt München initiiert werden.

Die Region München wächst im gleichen Maße, in Relation zu den bestehenden Siedlungen, teilweise stärker als die Landeshauptstadt. Die Themen, die es im Münchner Umland zu bewältigen gilt, sind dieselben, die in der Stadt diskutiert werden. Deshalb ist es wichtig, gemeinsam die Bemühungen zur Gestaltung des Wachstums zu verstärken und die Zusammenarbeit mit den Umlandgemeinden weiter zu vertiefen.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Abt. 4 Räumliche Entwicklungsplanung, Flächennutzungsplanung

Blumenstraße 31
80331 München

Fax:
089 233-26410