zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Münchberger Straße


Luftbild Planungsumgriff ©LHM  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Planungsumgriff / Luftbild © LHM

Das Projekt

Auf der zirka vier Hektar großen unbebauten Fläche im 17. Stadtbezirk Obergiesing-Fasangarten soll ein neues Wohnquartier mit zirka 220, teils geförderten, Wohnungen entstehen. Außerdem sind entsprechende private und öffentliche Grünflächen sowie eine Kindertageseinrichtung geplant.

Das Planungsgebiet liegt zwischen der Autobahn A8 München-Salzburg und der Münchberger Straße und ist teilweise im Eigentum der Landeshauptstadt München. Aufgrund dieser Lage stellt der Lärmschutz zur östlich angrenzenden Autobahn (BAB 8) sowie zur nördlich gelegenen Bahntrasse eine besondere Herausforderung dar. Sowohl zum Schutz der geplanten Wohngebäude als auch der dafür notwendigen Freiflächen sind Lärmschutzmaßnahmen vorgesehen.

Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb

Aus dem im Oktober 2016 von der planungsbegünstigten KLP GmbH & Co. KG, eine Projektgesellschaft der Optima und der IKR Kuschel Unternehmensgruppe, ausgelobten städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb gingen Beer Bembé Dellinger Architekten und Stadtplaner mit Valentien + Valentien Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, beide München, als Sieger hervor. Das Preisgericht empfahl im Dezember 2016, die prämierte Arbeit als beste städtebauliche und landschaftsplanerische Lösung für diesen Ort zur Grundlage für den Bebauungsplan Nr. 2118 zu machen.

Entwurfskonzept

Entsprechend dem Wettbewerbsergebnis ist die Bebauung mit punktförmigen Einzelhäusern und einer vier- bis fünfgeschossigen Schallschutzbebauung etwas abgesetzt vom Bestand vorgesehen. Gemäß den üblichen städtischen Standards wird ein Teil der Wohnungen im geförderten Wohnungsbau errichtet. Ergänzend sind vielfältige Freiflächen vorgesehen, die zur Autobahn von einem Wall geschützt werden. Inmitten der Bebauung ist eine autofreie Zone vorgesehen, die attraktive, abwechslungsreiche Raumqualitäten bietet.

Verfahrensstand und weiteres Vorgehen

Derzeit wird auf der Grundlage des Wettbewerbsergebnisses vom Referat für Stadtplanung und Bauordnung ein Bebauungsplanentwurf erstellt. In Abstimmung mit der planungsbegünstigten Projektgesellschaft werden Gutachten zu den relevanten Planungsthemen (unter anderem Verkehr, Lärmschutz, Lufthygiene) sowie ein Umweltbericht aktualisiert beziehungsweise erarbeitet. Die Ergebnisse fließen in die Planung ein. Sobald der Bebauungsplanentwurf vorliegt, wird dieser zusammen mit den Ergebnissen aus der bereits durchgeführten frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch, der  Behördenbeteiligung gemäß § 4 Absatz 1 und 2 Baugesetzbuch und den Abwägungsvorschlägen dem Stadtrat der Landeshauptstadt München zur Entscheidung (Billigungsbeschluss) vorgelegt.

Anschließend erfolgt die Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch. Nach Prüfung der Äußerungen und Anregungen wird dem Stadtrat das Planungskonzept erneut zur Entscheidung (Satzungsbeschluss) vorgelegt. Erst dann kann der Bebauungsplan in Kraft treten.

Hinweis

Aufgrund einer Vielzahl an Nachfragen weist das Referat für Stadtplanung und Bauordnung zusätzlich darauf hin, dass Äußerungen, die in der bereits durchgeführten frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung vom 3. April 2017 bis 3. Mai 2017 vorgetragen wurden sowie Empfehlungen aus den Bürgerversammlungen im 17. Stadtbezirk vom 20. Juli 2017 und vom 28. Juni 2018, die sich mit den Planungen an der Münchberger Straße befassen, im Zuge des laufenden Bebauungsplanverfahrens geprüft werden. Die vorgebrachten Äußerungen bzw. Empfehlungen werden dem Stadtrat zusammen mit einer Stellungnahme der Stadtverwaltung mit dem Billigungsbeschlussentwurf, vorgelegt. Dieser entscheidet dann über deren Behandlung und inwiefern diese im weiteren Bebauungsplanverfahren berücksichtigt werden. Da die Behandlung der Äußerungen und Empfehlungen aus diesem Grund etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, wurden zwar Zwischennachrichten mit Verweis auf die Behandlung im Billigungsbeschluss versandt, eine abschließende Beantwortung ist aber vorab nicht möglich, da dies der Entscheidung des Stadtrates vorgreifen würde.

In der nach der Billigung des Bebauungsplanentwurfes stattfindenden öffentlichen Auslegung (§ 3 Abs. 2 des  Baugesetzbuches) kann das Ergebnis der Behandlung eingesehen werden; die Billigung ist für Ende 2019, die öffentliche Auslegung derzeit für Anfang 2020 vorgesehen. Ort und Zeitraum der Auslegung können Sie den Bekanntmachungen im Amtsblatt der Landeshauptstadt München sowie den Hinweisen darauf in der Süddeutschen Zeitung, im Münchner Merkur und dem Internet entnehmen. Bei Äußerungen ist eine darüber hinausgehende Benachrichtigung über die Entscheidung im Verfahren nicht vorgesehen. Die Antragsteller der Bürgerversammlungs-Empfehlungen werden informiert, sobald sich der Stadtrat mit der Vorlage befasst hat.

Chronologie

04/2017 bis 05/2017 Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit
04/2017 bis 05/2017 Beteiligung der Träger öffentlicher Belange
03/2017 Informationsveranstaltung
12/2016 Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb; Preisgerichtssitzung
10/2016  Auslobung des städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs
09/2016 Eckdaten- und Aufstellungsbeschluss

Siegerentwurf des Wettbewerbs

Quartier an der Münchberger Straße: Modellfoto von Nordosten Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Modellfoto von Nordosten

Lageplan für das neue Wohnquartier an der Münchberger Straße Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Lageplan

Schwarzplan für das neue Quartier an der Münchberger Straße Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Schwarzplan

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung - Planungsgruppe Bezirk Ost (Stadtbezirk 17, 18 und 19)

Blumenstraße 28b
80331 München