Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Mein Münchner Nordosten: Eine Schatzkarte in Bildern


Fotoaktion

Bilder sagen mehr als 1000 Worte! Was gefällt Ihnen im Münchner Nordosten besonders gut? Das wollten wir von den Anwohnerinnen und Anwohnern wissen. Eine Auswahl der eingereichten Fotos zeigen wir auf dieser Seite. Vielen Dank an alle Einsenderinnen und Einsender!

Gunda K.

Susanne T. ©

Murat F. ©

Roland Krack, Vorsitzender des Vereins NordOstKultur

Angelika R.

Ein Denninger Bürger

Erklärung zu den Bildern eines Denninger Bürgers von Roland Krack, Vorsitzender des Vereins NordOstKultur: "An der Südgrenze des Gebiets der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme (SEM) verlief vor über 100 Jahren die Zamdorfer Bahn. Es war die Eisenbahnstrecke von München nach Österreich, über Mühldorf und Braunau. Das Industriegleis am SZ-Hochhaus ist noch ein Relikt im westlichen Zamdorfer Bereich. 1909 wurde die Strecke weiter nach Süden verlegt, als die Ismaninger Strecke gebaut wurde. Bis in die 1950er Jahre wurden die Pferde auf den damals vorhandenen Gleisen zur Trabrennbahn gebracht. Vor dem Krieg gab es an Renntagen Personensonderzüge. Der Verlauf im SEM-Gebiet folgt der Trasse Am Eicherhof im Westen, nördlich der Turfstraße (im Gelände der Trabrennbahn), und im Osten etwa bei der Frobenstraße. Dort enden die Gleise - westlich des Bahnhofs Riem - an einem Prellbock. Vor Jahren hat die Stadt zwischen Rennbahnstraße und Hüllgrabenbrücke einen neuen Fußweg genau auf dieser Relation angelegt. Die ehemalige Gleisanlage ist noch einigermaßen gut zu erkennen. Südlich der Reitställe in der Olympia-Reitanlage sind auch noch Schienenreste zu erkennen. Es wäre wünschenswert, wenn auf der Strecke ein durchgängiger Weg angelegt werden würde. Wenn man sich vorstellt, dass hier mal der Orientexpress vorbeigedampft ist ..." 

Hannelore L.

"Anbei ein paar Fotos aus der Zahnbrechersiedlung und vom Bahndamm für die Schatzkarte. Das erste zeigt einen Abschnitt des aufgelassenen Bahndamms, mit Hüllgraben. Das zweite ist ein Blick auf die Flensburger Straße. Danach ein Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg – ein Einmannbunker in der verlängerten Düppeler Straße."

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Wolfgang S.

"Mein Lieblingsplatz ist die alte Tribüne der Rennbahn Daglfing. Sie ist eine schöne Erinnerung an meine Kindertage."

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Anonyme Einsendung

"Ungefähr entlang der Savitsstraße gibt es auf der ostwärtigen Seite, zwischen Stegmühl- und Brodersenstraße, kleine Feldgehölze. Kleiber, Kernbeißer, Gimpel und sonstiges Getier kann man dort öfters beobachten. Winzige Naturinseln, die man zu einem grünen Band von 20 bis 30 Meter Breite verknüpfen sollte. Stellvertretend für diese unscheinbaren Kleinode anbei eine Aufnahme von der Ecke Stegmühl-/Savitsstraße aus nach Südosten."

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung

Blumenstraße 28b
80331 München