Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Öffentlichkeitsphase zur Stadtentwicklung im Münchner Nordosten


Symbol für die Öffentlichkeitsphase zum Münchner Nordosten  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Drei Varianten, viele Möglichkeiten!

Endlich ist es soweit: Die ersten Ergebnisse der Planungen für den Münchner Nordosten liegen vor. Drei Raumbilder warten auf Ihr Urteil! Bevor ein sogenanntes integriertes Strukturkonzept entsteht, sind Sie eingeladen, sich an der Suche nach der besten Lösung zu beteiligen - während der Öffentlichkeitsphase von 7. März bis 6. April 2017.

Was ist Ihnen wichtig? Begleitet von Vorträgen, Debatten und Workshops präsentiert eine fünfwöchige Ausstellung im ehemaligen Siemens-Mitarbeiterrestaurant in der Richard-Strauss-Straße 76 (U4 Haltestelle Richard-Strauss-Straße) umfassend und vielfältig die Varianten für das integrierte Strukturkonzept. Wir wollen wissen, was Menschen mit ganz unterschiedlichen Blicken auf den Münchner Nordosten über die Varianten denken. Die Ergebnisse der Öffentlichkeitsphase fließen in die Überarbeitung der Varianten ein und wirken konkret an der Entwicklung des integrierten Strukturkonzepts mit.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen per E-Mail an nordosten@studio-stadt-region.de
oder telefonisch unter (089) 244 10 33-18.

Wir freuen uns auf Ihre Argumente, Anregungen und Ideen zur Stadtentwicklung im Münchner Nordosten!

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen finden im ehemaligen Siemens-Mitarbeiterrestaurant in der Richard-Strauss-Straße 76 (U4, Haltstelle Richard-Strauss-Straße) statt.

Ausstellung: Drei Varianten, viele Möglichkeiten!

7. März bis 6. April 2017
Geöffnet täglich von 14 bis 19 Uhr
Geschlossen am 11., 17., 21. und 31. März sowie am 4. April

Ausstellungseröffnung

Dienstag, 7. März, 18 Uhr: Begrüßung und Präsentation der Varianten
Stadtbaurätin Elisabeth Merk, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, München
Angelika Pilz-Strasser, Vorsitzende des Bezirksausschusses 13 Bogenhausen,
Vertreterinnen und Vertreter des Planungsteams
19.30 Uhr: Rundgang durch die Ausstellung

Bürgerworkshop: Nicht nur gucken!

Samstag, 11. März, 10 bis 15 Uhr
Zusatztermin: Dienstag, 21. März, 17 bis 21 Uhr

Führung mit den Planungsteams und Mitmach-Möglichkeiten: Bringen Sie Ihre Argumente, Anregungen und Ideen zu den Varianten der Stadtentwicklung im Münchner Nordosten ein.

Anmeldung bitte per E-Mail: nordosten@studio-stadt-region.de oder telefonisch unter (089) 244 10 33-18

10 Uhr: Begrüßung und Präsentation der Varianten
Vertreterinnen und Vertreter des Referats für Stadtplanung und Bauordnung, München
Angelika Pilz-Strasser, Vorsitzende des Bezirksausschusses 13 Bogenhausen
Vertreterinnen und Vertreter des Planungsteams

12.15 Uhr Arbeitsgruppen
Die drei Varianten zum Strukturkonzept werden in Arbeitsgruppen erörtert. Bürgerinnen und Bürger bringen ihre Argumente, Anregungen und Ideen ein. Im Fokus steht die integrierte Betrachtung von Siedlung, Landschaft und Mobilität. Die Planerinnen und Planer stehen für den fachlichen Austausch in den Arbeitsgruppen zur Verfügung.

14.25 Uhr Schlussplenum
Zusammenfassung der Eindrücke des Tages

Symposium: Der Münchner Nordosten im Dialog  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Symposium „Der Münchner Nordosten im Dialog“

Wie neue Quartiere entstehen. Beispiele aus Freiburg, Zürich, Kopenhagen

Freitag, 17. März, 15 bis 20 Uhr

Der Blick über die Münchner Stadtgrenze in andere europäische Städte erlaubt neue Erkenntnisse und Inspirationen.

Das Symposium bringt die Erfahrungen zu einer nachhaltigen Quartiers- und Stadtentwicklung aus drei europäischen Stadtregionen ins Gespräch: Aktuelle Planungen aus Freiburg, Zürich und Kopenhagen zeigen, wie neuer Wohnraum und Arbeitsplätze in enger Verknüpfung mit Mobilität und Landschaft entstehen. Die geladenen Expertinnen und Experten bringen sich mit ihrem Blick von außen in die Diskussion der Varianten zur Stadtentwicklung im Münchner Nordosten ein. Die Veranstaltung bietet Raum für einen stadtweiten Austausch zwischen Fachöffentlichkeit, Bürgerinnen und Bürgern sowie Politik.

Ablauf der Veranstaltung

ab 14.30 Uhr: Eintreffen und Get-together

15 Uhr: Begrüßung und Einführung in den Münchner Nordosten
Referat für Stadtplanung und Bauordnung, München
Oliver Bormann, yellow-z, Berlin und Zürich

15.20 Uhr: Freiburg, Dietenbach
Wie Freiburg das Instrument der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme nutzt!

Annette Schubert, Leitung Projektgruppe Neuer Stadtteil Dietenbach, Freiburg
Wenn Planung im Dialog (ent-)steht!
Torsten Becker, tobeSTADT, Frankfurt am Main

16.10 Uhr: Kanton Zürich, Glattal

Wie interkommunaler Dialog neue Qualitäten zwischen Stadt und Flughafen Zürich möglich macht!
Thomas Peter, Verwaltungsdirektor Stadt Kloten
Wie Landschaft Identität in das Dazwischen bringt!
Dominik Bueckers, Studio Vulkan Landschaftsarchitektur, Zürich und München

17 Uhr: München, Nordosten: Drei Varianten zur Stadtentwicklung
Führung durch die Ausstellung
Persönliche Gespräche und Erfahrungsaustausch

18.10 Uhr: Region Kopenhagen, Vinge
Was nachhaltige Stadtentwicklung konkret bedeutet!

Søren Smidt-Jensen, Frederikssund Kommune (Vortrag in Englisch)
Wie urbane Qualität und Vielfalt aus der Landschaft entstehen!
Werner Frosch, Henning Larsen Architects Kopenhagen / München

19 Uhr: Das haben wir für den Münchner Nordosten gelernt!
Podiumsgespräch: Freiburg, Glattal, Vinge, München

20 Uhr: Ende der Veranstaltung

Moderation:
Dr. Agnes Förster , STUDIO | STADT | REGION, München
Hinrich Böttcher, Mundwerk, München

Jugendtagung & Digitalwerkstatt: Blick nach vorn!

Freitag, 31. März, 10 bis 19 Uhr
Die heutigen Kinder und Jugendlichen sind die Nutzerinnen und Nutzer von morgen. In Digitalwerkstätten haben Schülerinnen und Schüler Positionen zur Stadtentwicklung erarbeitet, die im Rahmen der Jugendtagung der Öffentlichkeit präsentiert werden.

10 Uhr: Begrüßung und Präsentation der Ergebnisse aus den Digitalwerkstätten

11 Uhr: Diskussion & Austauschforum: Jugendliche als Expertinnen und Experten
Zusammenfassung der Ideen und Ansprüche der Jugendlichen an die neuen Quartiere

13 Uhr: Eröffnung der offenen Digitalwerkstätten
Das Areal wurden in vier Digitalwerkstätten aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Die Ergebnisse wurden medial aufbereitet und laden nun jeden zum kreativen Austoben und Diskutieren ein.

Audioguides: Die Ideen und Anregungen der Jugendlichen können mit Hilfe einer interaktiven Karte bei einem Spaziergang über das Planungsareal hörbar und erfahrbar werden.
(Betreuung: Thomas Kupser, Medienzentrum München)

Minecraft:
Mit Hilfe des gegenwärtig populärsten Computerspiels Minecraft können Ausschnitte des Gebietes virtuell besichtigt werden. Auch bei der Bebauung sind dem Bildungstool kaum Grenzen gesetzt.
(Betreuung: Ulrich Tausend, Abteilung Praxis im JFF- Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis)

Forschungswerkstatt:
In Zusammenarbeit mit Planerinnen und Planern sowie Sozialwissenschaftlern und Sozialwissenschaftlerinnen nähern sich Jugendliche dem Thema Stadtplanung. Die Ergebnisse werden multimedial aufbereitet.
(Betreuung: Niels Brüggen/ Giesela Schubert, Abteilung Forschung im JFF- Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis)

Talkbox:
Interessierte setzen sich mit sozialen, ökonomischen und kulturellen Aspekten des Planungsvorhabens auseinander. Ihre Meinungen und Anregungen können sie anschließend direkt in der Talkbox festhalten.(Betreuung: Sebastian Ring, Abteilung Praxis im JFF- Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis/ Thomas Heinemann, Architekt)

19 Uhr: Ende der Veranstaltung

Öffentlicher Abschluss

Donnerstag, 6. April, 19 bis 21 Uhr
Rück- und Ausblick: Vertreterinnen und Vertreter aus Stadtplanung und Politik ziehen ein Resümee der Öffentlichkeitsphase und zeigen auf, wie es mit dem Planungsprozess weitergeht.

19 Uhr: Begrüßung und Moderation
Dr. Agnes Förster , STUDIO | STADT | REGION, München

19.15 Uhr: Podiumsdiskussion
Referat für Stadtplanung und Bauordnung, München
Angelika Pilz-Strasser, Vorsitzende des Bezirksausschuss 13 – Bogenhausen
Otto Steinberger, Vorsitzender des Bezirksausschuss 15 – Trudering-Riem
Andrea Gebhard, mahl·gebhard·konzepte, Vertretung der beauftragten Planungsteams
Vertretung der Jugendtagung

20.15 Uhr: Schlusswort und Dank
Referat für Stadtplanung und Bauordnung, München

Eigentümerveranstaltungen und Dialog mit den Nachbargemeinden

Nicht öffentlich: nur geladene Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Wenn Sie Eigentümerin oder Eigentümer sind und noch keine Einladung erhalten haben, melden Sie sich bitte bei uns!
Tel.: (089) 233-2 25 43, E-Mail: nordosten@muenchen.de

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen per E-Mail an: nordosten@studio-stadt-region.de oder telefonisch unter (089) 244 10 33-18

Kontakt

Karte vergrößern
Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung

Blumenstraße 28b
80331 München