zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Ehemalige Paketposthalle an der Friedenheimer Brücke


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© LHM

Das Projekt

Das Areal um die ehemalige Paketposthalle zwischen der Arnulf- und Wilhelm-Hale-Straße soll in den nächsten Jahren zu einem urbanen Quartier entwickelt werden. Neben Wohnungen, Büros und Einzelhandelsflächen sind auch kulturelle und soziale Einrichtungen geplant.

Die Deutsche Post wird den derzeit noch als Briefverteilzentrum genutzten Standort verlassen. Die Büschl Unternehmensgruppe hat das 8,7 Hektar große Grundstück erworben, ein neues Nutzungskonzept wird entwickelt. Dabei stellt die Nutzung und Gestaltung der unter Denkmalschutz stehenden Paketposthalle die größte Herausforderung dar. Sie soll das Herzstück des neuen Quartiers bilden.

Grundstück

Das Planungsgrundstück liegt im Umgriff des rechtsverbindlichen Bebauungsplans 1926a und ist der letzte noch nicht umgesetzte Bereich. Es umfasst die Baugebiete MK 5, MK 6 und optional MK 7 sowie das Sondergebiet "Postalische Nutzungen". Für das Baugebiet MK 7 wurde bereits ein Realisierungswettbewerb durchgeführt, aber noch nicht umgesetzt.

Verfahren

Das Architekturbüro Herzog & de Meuron soll in einem Masterplan ein städtebauliches und freiraumplanerisches Konzept für das Areal und ein Nutzungskonzept für die denkmalgeschützte Paketposthalle entwickeln. Das Verfahren wird von einem Gremium begleitet, das sich aus dem Investor, Stadträtinnen und Stadträten, dem Bezirksausschuss, der Stadtverwaltung und externen Planerinnen und Planern zusammensetzt. Das Ergebnis dieser Planung soll bis Mai 2019 vorliegen und die Grundlage für das Bebauungsplanverfahren bilden. Der Aufstellungs- und Eckdatenbeschluss für die Änderung des bestehenden Bebauungsplans ist für Ende 2019 vorgesehen. Nach dem Bebauungsplanverfahren folgen Realisierungswettbewerbe für die einzelnen Gebäude und Freiflächen.

Beteiligung der Öffentlichkeit

Am 15. Januar 2019 fand die erste öffentliche Informationsveranstaltung der Büschl Unternehmensgruppe statt. Dabei wurden die Beteiligten und die Ziele für die Nachnutzung des Areals vorgestellt. Als nächstes sollen die Ergebnisse der Masterplanung der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Veranstaltung dazu findet am Mittwoch, 24. Juli, um 19 Uhr im Backstage, Reitknechtstraße 6, statt.

Weitere Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung werden folgen.

Chronologie

24. Juli 2019: Vorstellung der Ergebnisse des Masterplans in der Öffentlichkeit, Veranstalter: Büschl Unternehmensgruppe in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt München
23. Juli 2019: Vorstellung der Ergebnisse des Masterplans in der Stadtgestaltungskommission
23. Mai 2019: Finale Präsentation des Masterplans im Begleitgremium
17. Januar 2019: Begleitgremium mit Stadträtinnen und Stadträten, Bezirksausschuss und Stadtverwaltung
15. Januar 2019: Information der Öffentlichkeit, Vorstellung der Projektbeteiligten und des Verfahrens, Veranstalter: Büschl Unternehmensgruppe

Ansichten

Paketposthalle: Luftbild Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Luftbild

Paketposthalle: Lageplan Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Lageplan

Umgriff Masterplan - Ausschnitt Bebauungspläne 1926a + b Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Umgriff Masterplan: Ausschnitt Bebauungsplan 1926a+b

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung - Planungsgruppe Bezirk Mitte (Stadtbezirk 3, 4 und 9)

Blumenstraße 28b
80331 München