Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Historie


Luftbild von der Prinz-Eugen-Kaserne (2001)  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Luftbild der Kaserne von 2001
© Landeshauptstadt München

Von der Kaserne zur ökologischen Mustersiedlung

Die Prinz-Eugen-Kaserne wurde ab 1934 als Lohengrin-Kaserne errichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahmen US-Truppen die Gebäude und richteten dort auch eine Unterkunft für Displaced Persons ein. Von 1956 bis April 2009 nutzte die Bundeswehr die Kaserne.

Die 35 Gebäude und 18 unterirdischen Schutzräume nutzte die Bundeswehr als Pionierschule. Als sich der Umzug der Pionierschule nach Ingolstadt abzeichnete, ergriff die Stadt München die Chance, das Areal zu kaufen. Es sollte dort ein Quartier entwickelt werden, um dringend benötigten und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Im Gegensatz zu anderen ehemaligen Militärflächen übernahm der Bund als vormaliger Grundstückseigentümer den Abbruch der bestehenden Gebäude und die Entsorgung der Altlasten.

Wettbewerb 2016 - WA6

2. Preise

steidle gesellschaft von architekten und stadtplanern, München, mit Jühling & Partner mbB, München

florian krieger architektur und städtebau GmbH, Darmstadt, mit grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbB, Freising (Realisierung)

Das Beratergremium empfahl einvernehmlich, den Beitrag des Büros florian krieger architektur und städtebau gmbh, Darmstadt, mit grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbB, Freising, für die Realisierung.

Wettbewerb  2016 - WA11 (Ost)

1. Preis: Atelier 5 Architekten und Planer AG, Bern

Wettbewerb 2015

Das Konzept wurde für den Prinz-Eugen-Park wurde über einen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb gefunden. Die Gewofag hat auf sechs der 16 Baugebiete insgesamt rund 630 Wohnungen gebaut. Für fünf dieser Baugebiete hat die Gewofag einen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Das Wettbewerbsgebiet ist dabei in drei Lose gegliedert.

Los 1 umfasst die Baugebiete WA1 und WA 2 im Nordosten des Prinz-Eugen-Parks an der Cosimastraße und dem Grünzug am Salzenderweg.
1. Preis: AllesWirdGut Architektur ZT GmbH, Wien, mit club L94 Landschaftsarchitekten, Köln

Los 2 besteht aus dem am Quartiersplatz gelegenen Baugebiet WA 7 und dem Westteil des WA 11, das sich zwischen Quartiersplatz und Cosimastraße spannt.
1. Preis: Fink + Jocher Architekten und Stadtplaner, München,  mit HinnenthalSchaar Landschaftsarchitekten GbR, München

Los 3 mit dem Westteil des WA 9 liegt im rückwärtigen Bereich des Quartiers, unmittelbar angrenzend an die öffentliche Grünfläche.
1. Preis: Maier Neuberger Architekten GmbH und Laux Architekten GmbH mit terra.nova Landschaftsarchitekten, alle München

Chronologie

09/2017: Inbetriebnahme der Grundschule an der Ruth-Drexel-Straße
09/2016: Entscheidung im Wettbewerb für das Baugebiet WA6
05/2016: Entscheidung im Wettbewerb für das Baugebiet WA11 (Ost)
05/2015: Entscheidung im Wettbewerb für 460 Gewofag-Wohnungen
12/2014: Umsetzung des Verkehrskonzeptes
10/2014: Werkstattgespräch zur Quartiersentwicklung
10/2013: Entscheidung im für den Neubau von vier Grundschulen
04/2013: Inkrafttreten des Bebauungsplans
12/2012: Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 2016
11/2011: Diskussionsveranstaltung zum Verkehrskonzept: Protokoll (PDF, 306 KB)
2008: Auslobung eines städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideen- und Realisierungswettbewerbs
2005: Kauf des Geländes durch die Stadt

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung

Blumenstraße 28b
80331 München

Postanschrift:

Landeshauptstadt München
Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung
Blumenstr. 28b
80331 München

Erreichbarkeit:

(089) 233-22055