Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

FreiraumSchichten: Ein Pilotversuch in Obersendling


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Der Parkplatz in Obersendling wird zum Treffpunkt mitten in der Stadt
© Lukas Barth

Ein Parkplatz als Ort für Kino, Picknick und mehr

Ein Parkplatz als temporärer Spiel- und Sportraum oder als Ort für Picknicks, Kochevents und Open-Air-Kino? Was erst einmal ungewöhnlich klingt, ist eine wichtige Maßnahme zur optimierten Freiraumnutzung in einer dichter werdenden Stadt wie München.

Immer wieder eröffnen sich in der Stadtentwicklung Zeitfenster, in denen Flächen für Freiraumnutzungen temporär genutzt werden können. Darüber hinaus gibt es viele Plätze, auf denen mehr als nur eine Nutzung möglich sein könnte. Ein Parkplatz kann zum Beispiel neben seiner eigentlichen Funktion auch ein Ort für Kino oder Treffpunkt für die Anwohnerinnen und Anwohner sein. Die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten möchte die Veranstaltung FreiraumSchichten mit diesem Pilotversuch zeigen.

Auf dem Siemens-Parkplatz in Obersendling in der Gmunder Straße 12 konnten alle Bürgerinnen und Bürger eine Zwischennutzung selbst zu erleben. Ein vielseitiges Programm mit Musik, Kino oder gemeinsamem Kochen bot für die ganze Familie nicht nur aus der Nachbarschaft etwas. Sie konnten selbst sehen, was alles - oft mit einfachen Mitteln - auf einer Freifläche in der Stadt umgesetzt werden kann, auch wenn es manchmal nur für eine bestimmte Zeit ist.

Hintergrund zum Pilotversuch

Bei der Zwischennutzung des Parkplatzes in Obersendling ging es darum, bislang ungenutzte Freiraumoptionen in dichten Stadtquartieren zu erkennen, Akteure zu aktivieren, vorhandene Initiativen einzubinden und somit Freiraum-Potenziale in den Stadtquartieren zu heben.

Tatkräftige Unterstützung hierfür kam vom Bezirksausschuss Thalkirchen - Obersendling - Forstenried - Fürstenried - Solln, Initiativen und Vereinen im Stadtteil - und nicht zuletzt von der Eigentümergemeinschaft selbst, die dieses Experiment auf ihrem Privatgrund zugelassen hatte.

Dabei ging es nicht um eine Eventisierung auf dieser Fläche, sondern darum, durch punktuelle Bespielung und Öffnung während der gesamten Dauer einen Impuls für die Freiraumnutzung vor Ort zu geben und somit auch die Rahmenbedingungen, Chancen und Grenzen temporärer Mehrfachnutzungen auszuloten.

FreiraumSchichten: Ein Parkplatz wandelt sich

FreiraumSchichten: Der Parkplatz wird ein Treffpunkt für Jung und Alt Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Der ehemalige Siemensparkplatz wird zum Fußballfeld

FreiraumSchichten: Planschbecken für Kinder Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Ein Planschbecken für Kinder

Freiraumschichten: Beachvolleyballfeld Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Ein Feld zum Beachvolleyball spielen

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung

Blumenstraße 28b
80331 München