Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Obersendlinger Freiraumsommer 2018


FreiraumSommer 2018 auf dem ehemaligen Siemens-Parkplatz in Obersendling  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Entspannt gemeinsam den Feierabend genießen
© LHM / Lukas Barth

Ein Parkplatz als Bewegungs- und Begegnungsraum

Ein ehemaliger Großparkplatz in Obersendling wurde in den Sommermonaten 2018 zum „Mitmachraum“ für die ganze Familie. So konnte jeder Impulse für einzelne Programmpunkte geben. Die Nutzung der ansonsten abgesperrten privaten Fläche stand allen Interessierten für jegliche Art von Freiraumnutzungen offen.

Mit dem Obersendlinger Freiraumsommer wurde der ehemalige Siemens-Parkplatz an der Gmunder Straße 12 vom 5. Juli bis 5. August 2018 zu einem Ort der Begegnung für Bürger*innen. Er zeigte auf kreative Art und Weise, welche Möglichkeiten in einem Parkplatz als Freifläche stecken können. Die Freiraumzeit mit ihrem Programm lieferte somit eine Fülle an weiteren Erfahrungen, wie Freiräume in einer dichter werdenden Stadt besser genutzt werden können. Zwischengenutzte Freiräume können wichtige Orte des nachbarschaftlichen und kulturellen Lebens sein, aber auch der Bewegung und Erholung dienen.

Die Ideen der Bürger*innen waren gefragt

Neben bereits feststehenden Programmpunkten gab es genügend Raum für weitere Veranstaltungen, die als Vorschläge der Bürger*innen während der Zwischennutzungslaufzeit in das Programm aufgenommen wurden oder einfach spontan und selbstorganisiert stattfanden, wie beispielsweise ein Kurs, wie man Limonade selber machen kann.

Ausblick

Der ehemalige Siemensparkplatz wird bebaut werden und steht somit für eine Zwischennutzung nicht mehr zur Verfügung. Die gewonnenen Erfahrungen des Obersendlinger Freiraumsommers fließen aber in die weitere Konkretisierung der Schlüsselprojekte der Freiraumkonzeption Freiraum M 2030 ein. Das Format experimenteller Freirauminterventionen als Beteiligungsansatz, wie es in Obersendling praktiziert wurde, hat sich bewährt und soll auch in anderen Schlüsselprojekten, wie der Entwicklung von Freiraumquartierskonzepten und Masterplänen, eingesetzt werden.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Stadtplanung

Blumenstraße 28b
80331 München